11. November 2019

30 Jahre Mauerfall

1  Kommentare

30 Jahre Mauerfall - Gastbeitrag von Alwin K.  

30 Jahre Mauerfall - die Zeitungen sind voll davon. Und auch die anderen Medien sind froh, endlich wieder mal für ein paar Tage über andere Dinge berichten zu können als über das Klima und die Migration sowie über Wahlen, Kanzlerkandidatendebatte, SPD-Vorsitzsuche und das nicht enden wollende, leidliche Thema Merkel.

Auch das Volk lässt sich wenigstens mal über paar Tage in den Netzwerken davon ablenken. Die (Alt-)BRD braucht zur Ablenkung von eigenen aktuellen Themen und eigenen Unfähigkeiten die DDR und den Mauerfall wesentlich mehr als jeder "Ostalgiker", der in seinen Erinnerungen schwelgt. Für die BRD ist die DDR überlebenswichtig.

Fakt ist: Die, welche die DDR und die Wende miterlebt haben, interessiert es heute nur noch wenig. Zu groß und viel zu aktuell gegenüber dem Mauerfall sind die heutigen Sorgen. Die Berichterstattung ist eh jedes Jahr die gleiche; was soll es auch noch Neues darüber geben? Viel zu sehr zukunftsentscheidend sind die heutigen (Fehl-)Entscheidungen und (Fehl-)Entwicklungen.

Die aber, welche es nicht miterlebt haben, denen ist es schlicht egal. Die kennen die "Welt" vor der Wende nicht. Für die ist die Welt und Deutschland in der heutigen Form normal.

WENN dieser Tag wirklich so wichtig und herausragend ist, warum hat man dann nicht den 09. November zum Tag der Einheit und damit zum Staatsfeiertag gemacht, sondern den eigentlich sinnlosen 03. Oktober? Weil dann die DDR am 07. Oktober im Jahr 1990 noch 41 Jahre alt geworden wäre. Und das wollte man unbedingt verhindern.

Und so "feiern" wir jedes Jahr ohne jeglichen Zusammenhang zur Wende einen 03. Oktober als Tag der Einheit; und vier Wochen später bejubeln wir und beweihräuchern wir uns am tatsächlichen Ereignis - dem Mauerfall, welcher heute nur noch dazu dient, für einen kurzen Moment vom eigenen politischen Unvermögen abzulenken und dem kläglichen Versuch, einem gespaltenen Volk eine gewisse Einheit einreden zu wollen.

Ich wünsche eine gesegnete Zeit

Alwin K.


Kleine Begebenheit am Rande: Das als Beitragsbild ausgewählte Foto von pixabay.com wurde in der Vorauswahl als nicht jugendfreier Inhalt angezeigt. Ist das nicht interessant?


stichworte

1989, Berliner Mauer, Wende


Das gefällt Dir vielleicht auch

Wie soll es weitergehen?

Wie soll es weitergehen?
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Stärke Dein Immunsystem!

Standfilter Maunawai

Gefiltertes Wasser

Eine Grundvoraussetzung für ein starkes Immunssystem ist das Trinken von ausreichend und wirklich sauberem Wasser. Unser Körper entgiftet und beseitigt permanent Stoffwechsel-Rückstände aus den Zellen. Diese schlagen gelegentlich auch bei einem PCR-Test an.😮

Es ist wohl besser sie mit sauberem Wasser auszuleiten.

Vitamin D

Vitamin D

Vitamin D ist nicht nur ein Vitamin, sondern auch ein Hormon, das Hunderte Gene an- und abschaltet.
In unseren Breitengraden ist eine Produktion über Sonne und Haut nur in 6 Monaten möglich. Die meisten Menschen haben einen massiven Vitamin-D-Mangel.

Magnesium-Pulver

Magnesium

Mineralien sind absolut notwendig für ein starkes Immunssystem. Mit am weitesten verbreitet ist Magnesiummangel. Als Öl ist es am besten resorbierbar, als Pulver oder auch als Kapsel leistet es gute Dienste bei ganz vielen Körperfunktionen.

>