11. November 2020

Gut und gerne leben

0  Kommentare

Sind wir noch in dem Deutschland, in dem wir "gut und gerne leben"?

Werte werden gegeneinander abgewogen. Das machen wir alle so, jeden Tag. Wir Erwachsenen beim Einkaufen: gebe ich so viel für diesen Kohl? Kinder machen ihre Erfahrungen: gebe ich den Kaugummi für diese Fußballerkarte?

Wir stellen die Erziehung unserer Kinder über unsere Bequemlichkeit, wenn wir in einem Haus, das wir gebaut haben (und eben nicht die Kinder) uns selbst an Regeln halten, die wir eigentlich aufgestellt haben, um unseren Kindern Werte zu vermitteln. Und das funktioniert auch meistens recht gut.

Im Moment ist die Frage der Werte aber tiefgehender, die Existenz berührend:

Geben wir der totalen Gesundheit jetzt den Vorrang vor der so viele Jahrzehnte beschworenen und, gerade von uns Ostdeutschen, so ersehnten Freiheit?

Ich werde nicht mit Zahlen argumentieren, diese sind für jeden Interessierten selbst auf den Seiten des RKI und sogar der WHO abrufbar. Ich möchte Grundlegenderes ansprechen:

Wollen wir, daß „jemand“ für uns die Wichtung der Werte bestimmt, oder wollen wir das selbst tun? Wollen wir, daß „jemand“ bestimmt, daß ab sofort unsere Gesundheit wichtiger, elementarer ist als unsere Freiheit. Unsere Freiheit, zu entscheiden, wie wir mit unserem Leben umgehen? Und wenn wir nicht mitmachen, was dann:

Berufsverbot? Verbot des Betretens von Geschäften, öffentlichen Plätzen, Kinos, Theatern, Banken, Wirtshäusern …? Und für Verweigerer der völlige wirtschaftliche Ruin? Keine Aufträge, kein Arbeitsplatz ohne Zustimmung zur Maske?

Und unsere Kinder: ohne Maske kein Schulbesuch? Aber Schulpflicht, also Maskenzwang? Wollen wir uns in Zukunft so begegnen: ohne Gesicht? Denn das macht die Maske mit uns: Gesichtslose.

Haben wir denn alles vergessen? Es war schon einmal da! Verdammt noch einmal: Wacht endlich auf. Runter vom Sofa. Geht auf die Straße. Laßt uns den Henkern der Freiheit und ihren Handlangern zeigen:

Wir sind das Volk!

Und lest vielleicht einmal den „braven Soldat Schweijk“, statt das gehirnfressende Staatsfernsehen zu
schaun.


Findest Du so etwas gerechtfertigt? Willst Du in solch einer Gesellschaft leben? Auch in Markneukirchen gibt es bereits Vorfälle in dieser Richtung. Arbeitnehmer trauen sich ihre vom Grundgesetz verbürgte Meinung nicht mehr zu sagen!


stichworte

Der brave Soldat Schweijk, Gesichtslose, Insolvenz, Maskenzwang, Ruin


Das gefällt Dir vielleicht auch

Der Fall Kimmich

Der Fall Kimmich

Wer steuert hier eigentlich

Wer steuert hier eigentlich
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>