14. März 2021

Anfrage zu Abfall

0  Kommentare

Das Ordnungsamt Markneukirchen hat Post  

Sehr geehrte Damen und Herren,  

ich möchte Ihnen folgenden Sachverhalt schildern, aus dem sich dann ein Fragenkomplex ergibt, welchen ich im Anschluss formulieren möchte.

Da wir einen Hund haben, gehe ich jeden Abend mit eben diesem Hund eine Runde durch meine Heimatstadt Markneukirchen.

In letzter Zeit fällt mir dabei folgendes auf: Vermehrt sind auf dem Bürgersteig, zu meinem völligen Unverständnis (da ich peinlichst darauf achte, die Hinterlassenschaften meines Hundes zu entfernen) Mund-Nasenbedeckungen / Masken zu finden, von welchen sich der entsprechende Besitzer einfach entledigt hat.

Man könnte jetzt über Umweltverschmutzung reden oder darüber nachdenken, wie viele solcher lebensrettenden Utensilien evtl. im Meer landen werden oder oder. Aber nein, wir haben ja gelernt, dass diese Masken, vormals gegen Staub konzipiert, jetzt gegen Viren jeglicher Art das Mittel zum Schutz darstellen, wenngleich auf den Verpackungen immer noch steht “...nicht gegen Viren...”, aber die Hersteller wissen sicherlich auch nicht alles.

Ich schweife schon wieder ab.

Jedenfalls scheint es so zu sein, dass dieser Virus, welcher momentan im Umlauf ist, er hieß mal Corona oder Covid-19, jetzt hat er nur noch unaussprechliche Abkürzungen, südafrikanische Mutante, britische Mutante, wahlweise auch Kombimutante, was weiß ich - jedenfalls saugefährlich und in jedem Fall tödlich ist.

Wir machen auf alle Fälle einen großen Bogen um die jeweilige Maske, denn wir wollen uns ja nicht anstecken. Die Aerosole und die darin gefangenen Viren stecken ja womöglich noch in den Masken. Da ich ein verantwortungsbewusster Bürger bin, habe ich mich einmal ein bisschen belesen. Dabei bin ich zu folgendem Schluss und auf nachfolgende offene Fragen gekommen:

Da dieser Virus mutmaßlich aus Wuhan (China) stammt, dort evtl. aus dem Labor mit Klassifikation BSL4 entwichen ist, und die entstandenen Mutanten noch viel gefährlicher zu sein scheinen (zumindest wenn man dem Theater aus Politik und Medien glauben schenkt), müsste der entstandene Abfall der Schutzklasse 4 der BioStoffV zuzuordnen sein. Außerdem lässt der Umfang der Maßnahmen weltweit auf ein schier unermessliches Gefahrenpotential schließen. In meinem naiven Kopf geistern jetzt die Bilder herum, wo Männer in gelben Schutzanzügen und Vollatemschutz, bekannt aus Filmen wie “Outbreak”, die Masken einsammeln und in luftdichten Behältern verschließen.

Das bringt mich zu folgenden Fragen:

1. Wer ist fachlich in der Lage und berechtigt, sowie verpflichtet diesen Biohazard-Abfall aufzunehmen und zu entsorgen?

2. Mach ich mich strafbar, wenn ich an solchen Masken vorbeilaufe und nichts tue (was ich in Zukunft nicht mehr zu tun gedenke)?

3. Wer ist der verantwortliche, fachlich kompetente Ansprechpartner in der Stadtverwaltung?

4. Mache ich mich strafbar (Notrufmissbrauch), wenn ich den Notruf wähle, damit das Problem fachgerecht beseitigt werden kann? Gibt es für den Fall eine andere spezielle Hotline? Haben evtl. Mitarbeiter der Stadtverwaltung, u.U. sogar der Bürgermeister selbst eine Art telefonischen Bereitschaftsdienst für solche Notfälle?

5. Was macht die Stadtverwaltung von sich aus (seit mittlerweile einem Jahr) gegen dieses Problem, um ihre Bürger zu schützen?

6. Muss ich den Bereich einer solchen Fundstelle gegebenenfalls absperren und bewachen? Wer kommt für die Kosten auf?

Aufgrund der Dringlichkeit der Situation (Gefahrenabwehr) bitte ich um Beantwortung der Frage 4 bis Montag Abend.

Die restliche Fragen beantworten Sie mir bitte bis Ende kommender Woche. Sollten mir bis Montag Abend keine anderen Anweisungen vorliegen, werde ich bei Auffinden einer solchen evtl. kontaminierten Maske über den Notruf die entsprechenden Behörden informieren und mich auf dieses Schreiben berufen. Schließlich geht es darum Leben zu retten. Solidarität!

Des Weiteren möchte ich Sie davon in Kenntnis setzen, dass sowohl dieses Schreiben als auch die entsprechenden Antworten veröffentlicht werden.

Ich bin sicher, dass viele Menschen das selbe Problem und die selben Fragen haben wie ich. Es kann ja schließlich nicht sein, dass mit Viren kontaminiertes Material auf der Straße liegt, Menschen sich infizieren und wir evtl. für immer im Lockdown leben müssen.

Ich bedanke mich im Voraus und wünsche einen angenehmen Tag!

Mit freundlichen Grüßen
Michael Sieber

Biohazard-Abfall - weltweit

Covid Salatschüssel
Covid Geist
Covid Hülle
Covid Astronaut
Covid Bottle
Covid Hund
Covid Verpackung
Corona Baby
Corona Einkauf
Dumme gehorchen am besten

Die am wenigsten wissen gehorchen am besten.

Corona Arschkriecher
Zurück in die Zukunft

Bill Gates: Mit Impfen können wir 10 - 15 % der Bevölkerung reduzieren. Einige erledigen das schon selbst mit Sauerstoffentzug durch Masken. Das kann weg.


stichworte

Abfall, Andreas Rubner, Bio-Hazard, Corona-Lüge, Markneukirchen, Ordnungsamt Markneukirchen, Saskia Persigehl


Das gefällt Dir vielleicht auch

Gedanken zur Nacht – Ungehorsam

Das beste Deutschland

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Stärke Dein Immunsystem!

Standfilter Maunawai

Gefiltertes Wasser

Eine Grundvoraussetzung für ein starkes Immunssystem ist das Trinken von ausreichend und wirklich sauberem Wasser. Unser Körper entgiftet und beseitigt permanent Stoffwechsel-Rückstände aus den Zellen. Diese schlagen gelegentlich auch bei einem PCR-Test an.😮

Es ist wohl besser sie mit sauberem Wasser auszuleiten.

Vitamin D

Vitamin D

Vitamin D ist nicht nur ein Vitamin, sondern auch ein Hormon, das Hunderte Gene an- und abschaltet.
In unseren Breitengraden ist eine Produktion über Sonne und Haut nur in 6 Monaten möglich. Die meisten Menschen haben einen massiven Vitamin-D-Mangel.

Magnesium-Pulver

Magnesium

Mineralien sind absolut notwendig für ein starkes Immunssystem. Mit am weitesten verbreitet ist Magnesiummangel. Als Öl ist es am besten resorbierbar, als Pulver oder auch als Kapsel leistet es gute Dienste bei ganz vielen Körperfunktionen.

>