8. Juli 2021

Wann mischst Du Dich ein?

0  Kommentare

Nachdenken über Ursache und Wirkung

In diesem Land, „in dem wir gut und gerne leben“, läuft vieles nicht mehr so, wie es die gelernte „Kartoffel“, naja, halt gelernt hat.

Anstatt vom Stand der Forschung, vielleicht in Greifswald, an der vom Max-Planck-Institut betriebenen Experimentieranlage Wendelstein 7-X, hören, sehen und lesen wir von Außerirdischen.

Anstatt sportlicher Wettkämpfe hören, sehen und lesen wir von politisch benutzten Schauveranstaltungen, die ihren Namen aus einer vergangenen Zeit mit sich führen. Letzlich war es „Fußball“, kann aber jederzeit auch was
anderes sein.

Anstatt von Kinderveranstaltungen hören, sehen und lesen wir von Plänen,  den Kleinsten das Lernen und Leben so schwer wie möglich zu machen.

Während wir uns die „Maske“ aufs Gesicht setzen, um Einkaufen oder zum Bankautomaten zu gehen, müssen die armen Kreaturen, unter der Aufsicht wohlmeinender Erzieher und „Pädagogen“ das den ganzen Schultag
durchhalten.

Die Existenz von „Corona“ oder generell krankmachenden Viren möchte ich hier nicht ansprechen oder in Frage stellen. Es gibt Sachen, die machen Menschen krank. Punkt.

Sehr wohl möchte ich aber die Bewertung verschiedener Vorkommnisse in Frage stellen.

Dazu beziehe ich mich auf die oben gebrachten Beispiele.

Was nützt uns, sagen wir mal, den Deutschen, aber meinetwegen auch der Menschheit (Frau Merkel macht es ja auch nicht unter der „gesamten Menschheit“) mehr?

Ausführliche Kenntnis über die UFO’s oder die Kenntnis über sichere, nachhaltige Energiegewinnung?

Was fördert unsere Gesundheit und unseren Zusammenhalt mehr?

Politisch benutzte, ausgenutzte und ausufernde Großveranstaltungen mit wohlklingenden Namen wie, zum Beispiel, UEFA? Oder das Leben mit Vereinsport? Das Leben mit einer Eislaufbahn in Klingental? Wo ich zur
Teilnahme lediglich meine Freude an sportlicher Betätigung und meinen Willen zum Durchhalten zeigen muß, und keine Gesinnung.

Was könnte unseren Kindern wohl zuträglicher sein? Schulalltag, teilweise selbst Sportunterricht, mit Maske, Abstandhalten, Verbot der körperlichen und emotionalen Nähe? Oder frische Luft, Toben, Anfassen, Spielen,
Gesichter und Mimik sehen?

Die Antwort ist doch nicht so schwer, oder?

In Markneukirchen wurde letztes Jahr die Anschaffung von „Tablets“ der Marke „Apple“ für die Lehrer des Gymnasiums und, ich glaube auch für die Lehrer der Grundschule, im Stadtrat mit großer Mehrheit beschlossen.

Die Verwendung von „Lichttechnologie“, die von einigen Schulen in Deutschland vorgezogen wurde (weil die Wirkung von Licht erheblich besser erforscht ist), wurde nicht einmal erwähnt oder gar in Betracht gezogen. Es ist im Kleinen wie im Großen: Im Glauben an die Notwendigkeit irgendwelcher Entwicklungen (in diesem Fall die Digitalisierung des Lernens) wird durchgewunken, was angeboten wird. Ohne Sachkenntnis, ohne das
Hinterfragen möglicher Nebenwirkungen.

Obwohl engagierte Bürger mehrmals den gesamten Stadtrat mit Informationsmaterial versorgten, wurden mögliche Nebenwirkungen der Mobilfunk- und auch der WLAN-Strahlung weder diskutiert noch ernstgenommen. Und das, obwohl es Alternativen gibt.

Warum geht das so?

Weil wir selbst, jeder von uns, von den Informationen abhängig sind, die wir aufnehmen.

Jeder kann entscheiden, ob er das Radio oder Fernseher als einzige Quelle nutzt. Bequem ist das schon, bekomme ich doch alles auf dem Silbertablett serviert.

Aber reicht das? Und vor allem: Reicht das, wenn ich in einer verantwortlichen Position bin? Vom Bürger gewählt, um als Volksvertreter seine Angelegenheiten zu regeln?

Und in all diesen Beispielen sehen wir: Sie machen ihre Arbeit nicht, unsere Volksvertreter. Nicht in den untersten Gremien und nicht in Dresden oder Berlin.

Also: Machen wir diese Arbeit! Holen wir uns genau die Informationen, die uns nicht als fertige Instantsuppe verabreicht werden!

Mische Dich ein!


Die zweithöchste Repräsentantin der BRD erzählt kompletten Unsinn. Und damit das nicht später nachprüfbar ist, wurde der größte Unsinn auch gleich noch im Protokoll geändert, was natürlich nicht zulässig ist. Es heißt nämlich Protokoll und nicht "Abteilung von Winston Smith".

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier die gesamte Befragung im Zusammenhang:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lügen werden nicht zur Wahrheit
Lügen im Lebenslauf
Straftaten

stichworte

Apple, Gymnasium Markneukirchen, Klingenthal, Maske, Mobilfunk, Stadtrat Markneukirchen, W-LAN


Das gefällt Dir vielleicht auch

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Stärke Dein Immunsystem!

Standfilter Maunawai

Gefiltertes Wasser

Eine Grundvoraussetzung für ein starkes Immunssystem ist das Trinken von ausreichend und wirklich sauberem Wasser. Unser Körper entgiftet und beseitigt permanent Stoffwechsel-Rückstände aus den Zellen. Diese schlagen gelegentlich auch bei einem PCR-Test an.😮

Es ist wohl besser sie mit sauberem Wasser auszuleiten.

Vitamin D

Vitamin D

Vitamin D ist nicht nur ein Vitamin, sondern auch ein Hormon, das Hunderte Gene an- und abschaltet.
In unseren Breitengraden ist eine Produktion über Sonne und Haut nur in 6 Monaten möglich. Die meisten Menschen haben einen massiven Vitamin-D-Mangel.

Magnesium-Pulver

Magnesium

Mineralien sind absolut notwendig für ein starkes Immunssystem. Mit am weitesten verbreitet ist Magnesiummangel. Als Öl ist es am besten resorbierbar, als Pulver oder auch als Kapsel leistet es gute Dienste bei ganz vielen Körperfunktionen.

>