20. April 2021

Friedliche Revolution

2  Kommentare

Friedliche Revolution? Eher nicht!

Ich habe schon vor einigen Jahren dem einen oder anderen Markneukirchner (nicht nur) erzählt, daß die angebliche friedliche Revolution 1989 und der Mauerfall nicht von der Opposition und den Demonstranten gemacht worden ist, von dem Druck der Straße, dem die Betonköpfe in der Partei- und Staatsführung letztendlich gewichen sind.

Das wurde zumeist mit Unglauben aufgenommen. Teilweise sogar mit Empörung, denn man hatte ja sogar in der ersten Reihe der Demonstranten Prügel bezogen oder war verhaftet worden.

Nun, ich werde ganz sicher den Mut der Demonstranten nicht in Abrede stellen. Der war da, allerdings auch ein gerüttelt Maß an Naivität.

Ich selbst habe meine Erkenntnisse zu diesem Thema zum Teil schon weit vor der "Wende" gehabt ohne sie im mindesten zu realisieren.

Während und nach der "Wende" - naja, eigentlich war es ja schon eine Wende, nur anders als von den  meisten Menschen gedacht - kamen dann einige merkwürdige Erlebnisse hinzu. Ich hatte damals allerdings anderes zu tun, als mich damit zu beschäftigen. 

Und nachdem ich 2004 meine rote Pille verabreicht bekam (Thema Gesundheit!), recherchierte ich intensiv auch zu diesem Thema und alle Puzzlesteine fügten sich zusammen. Nicht ganz. Es gab noch eine Unklarheit. Irgend etwas paßte doch nicht so ganz.

Zufällig - nein, Veit glaubt nicht an Zufälle - stieß ich auf das Buch von Michael Wolski. (Allein dieser "Zufall" ist eine Extra-Geschichte wert.) Und nun passen alle Puzzleteile zusammen.

Michael Wolski bei Compact-TV

Ein wenig plaudert Michael Wolski bei Jürgen Elsässer über seine Erlebnisse. Die entscheidenden Passagen findet man allerdings im Buch. Der Buchautor erlebte als hochrangiger Mann im DDR-Außenhandel den Prozeß zur deutschen Einheit ganz anders, als er heute dargestellt wird:

Der KGB hatte alles unter Kontrolle. In der aktuellen COMPACT-Ausgabe 10/2020 finden Sie auch einen Hintergrundartikel von Wolski, der klärt, warum die UdSSR den Deutschen 1990 einen Friedensvertrag verweigerte – und warum die Bundesregierung bei diesem schmutzigen Spiel gerne mitmachte. Bestellen Sie COMPACT 10/2020 hier: Compact Shop .

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wissen ist Macht!

Wer wissen will, was 1989 bei der "Friedlichen Revolution" wirklich geschehen ist, der sollte sich unbedingt dieses Buch besorgen. Wenn Du es nicht auf Amazon kaufen willst, bestelle direkt beim Autor, im Buchhandel gibt es dieses Buch nicht zu kaufen. Und ich kann Dir versprechen, Du wirst ganz sicher eine Überraschung erleben. Selbst wenn Du schon mit dem Thema etwas vertraut bist.

Warum fiel die Mauer?

„Es war die friedliche Revolution“ sagen die Deutschen.

„Nein, ein Zufall“, antworten die Amerikaner.
Jetzt gibt es Hinweise auf eine ganz andere Lesart:
War der Mauerfall geplant? – Und wenn ja, von wem?

Der Autor Michael Wolski präsentiert überraschende
Antworten. Er zeigt auf, wie am 9.11.1989 das
Zusammenspiel von Sichtbar und Unsichtbar verlief und welche politischen Hintergründe, Tricks und Täuschungen dabei eine Rolle spielten.
Mauerfall und deutsche Einheit erlebte er 1989/90 als Vertreter und Repräsentanz-Leiter eines US-Konzerns in Ostberlin mit. Zum Ende der DDR nach Moskau versetzt, wurde er 1991 Zeuge des Kollateralschadens des Mauerfalls – dem Auseinanderbrechen der Sowjetunion.

Und wenn Du wissen willst, was ich so erlebt habe, warum ich - auf einem anderen und doch ähnlichem Wege der Erkenntnis wie Michael Wolski - von einer vollständigen Planung des Mauerfalls ausgehe, dann schreibe es einfach in die Kommentare... 😉


stichworte

1989, Berlin, Compact TV, Compact-Magazin, Jürgen Elsässer, Mauerfall, Michael Wolski


Das gefällt Dir vielleicht auch

Ex-STIKO-Chef packt aus

Ex-STIKO-Chef packt aus
  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Stärke Dein Immunsystem!

    Standfilter Maunawai

    Gefiltertes Wasser

    Eine Grundvoraussetzung für ein starkes Immunssystem ist das Trinken von ausreichend und wirklich sauberem Wasser. Unser Körper entgiftet und beseitigt permanent Stoffwechsel-Rückstände aus den Zellen. Diese schlagen gelegentlich auch bei einem PCR-Test an.😮

    Es ist wohl besser sie mit sauberem Wasser auszuleiten.

    Vitamin D

    Vitamin D

    Vitamin D ist nicht nur ein Vitamin, sondern auch ein Hormon, das Hunderte Gene an- und abschaltet.
    In unseren Breitengraden ist eine Produktion über Sonne und Haut nur in 6 Monaten möglich. Die meisten Menschen haben einen massiven Vitamin-D-Mangel.

    Magnesium-Pulver

    Magnesium

    Mineralien sind absolut notwendig für ein starkes Immunssystem. Mit am weitesten verbreitet ist Magnesiummangel. Als Öl ist es am besten resorbierbar, als Pulver oder auch als Kapsel leistet es gute Dienste bei ganz vielen Körperfunktionen.

    >