23. März 2022

Geimpft – jetzt reden wir

0  Kommentare

Es wird mittlerweile auch in den Öffentlich-Unrechtlichen Zwangsgebührenmedien über Impfschäden berichtet. Denn es bekommen immer mehr Menschen mit, daß es diese Schäden gibt. Und zwar viele. Deshalb haben diese Medien nicht etwa die Aufgabe das zu untersuchen, aufzuklären und ggs. auch vor den Spritzungen zu warnen. Mitnichten, dem Michel und der Micheline soll eingeredet werden, daß diese Schäden nur selten sind. Schaf, schlaf weiter! 

Das Erste betätigt sich wieder mal als das Letzte:

"Impfschäden nach einer Corona-Impfung sind selten, aber es gibt sie: Muskelkrämpfe, Taubheitsgefühle, Herzrhythmusstörungen, Nervenschmerzen – das sind nur einige der vielen Symptome, unter denen manche Menschen noch viele Monate nach der Corona-Impfung leiden. Die Ursache ist noch nicht erforscht."

Warum wissen andere allerdings, warum es solche Schäden zwangsläufig geben muß? Vielleicht weil Sie auf Dr. Wolfgang Wodarg oder Dr. Sucharit Bhakdi und die vielen anderen echten Experten gehört haben? Die haben das nämlich haargenau vorhergesagt!

Die Medien sind mitschuldig am Tod und dem Leiden sehr vieler Menschen! Wenn nicht sogar Hauptschuldige.

Geimpft - jetzt reden wir - der Film

Betroffene berichten im Gespräch mit Viviane Fischer über ihre gesundheitlichen Probleme im Nachgang zur Impfung, über ihre Ängste, ihre verzweifelte Suche nach Hilfe, ihr Alleingelassensein und die Unterstützung, die sie sich wünschen und teilweise erfahren haben.

Haben auch Sie Probleme nach der Impfung? Über den Corona-Ausschuss organisieren wir Termine mit Ärzten, die sich Ihrer vorurteilsfrei annehmen. Näheres unter www.geimpft-jetztredenwir.de.

Schau Dir das Schicksal einiger Menschen an, die sich mutig vor die Kamera getraut haben, um aufzuklären.

Für das Anschauen des Videos klicke einfach unten auf den grünen Button.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von viddle.in zu laden.

Inhalt laden

Am Anfang hieß es von den Panikmachern in Regierung, Institutionen und Medien, bald werde jeder einen Menschen kennen, der an Corona verstorben ist. Nun, an dem noch nicht wirklich nachgewiesenem Corona-Virus oder eben an etwas anderem sind sicher allerhand Menschen erkrankt.

Ich kenne selbst ausreichend Fälle, die zum Teil durchaus zu kämpfen hatten. Tote kenne ich allerdings keine. Im Gegensatz dazu zähle ich allein vier mir persönlich bekannte Menschen, die im engen Zusammenhang mit der Spritzung gestorben sind, allein drei aus Markneukirchen!

Die Wahrheit wird sich Bahn brechen. Wehe denen, die Menschen gezwungen oder genötigt haben sich mit diesem Dreck spritzen zu lassen.

Pseudowissenschaft
BILD Impfschutz
Medien abschalten
offensichtlich
Gefährlichkeit Impfstoffe
Ein starker Impfstoff
Impftote nicht erkannt
Bestattungswagen

stichworte

Dr. Wolfgang Wodarg, Film, Impfschäden, Pflegekraft, Prof. Dr. Sucharit Bhakdi, Vivian Fischer


Das gefällt Dir vielleicht auch

Wie soll es weitergehen?

Wie soll es weitergehen?
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Stärke Dein Immunsystem!

Standfilter Maunawai

Gefiltertes Wasser

Eine Grundvoraussetzung für ein starkes Immunssystem ist das Trinken von ausreichend und wirklich sauberem Wasser. Unser Körper entgiftet und beseitigt permanent Stoffwechsel-Rückstände aus den Zellen. Diese schlagen gelegentlich auch bei einem PCR-Test an.😮

Es ist wohl besser sie mit sauberem Wasser auszuleiten.

Vitamin D

Vitamin D

Vitamin D ist nicht nur ein Vitamin, sondern auch ein Hormon, das Hunderte Gene an- und abschaltet.
In unseren Breitengraden ist eine Produktion über Sonne und Haut nur in 6 Monaten möglich. Die meisten Menschen haben einen massiven Vitamin-D-Mangel.

Magnesium-Pulver

Magnesium

Mineralien sind absolut notwendig für ein starkes Immunssystem. Mit am weitesten verbreitet ist Magnesiummangel. Als Öl ist es am besten resorbierbar, als Pulver oder auch als Kapsel leistet es gute Dienste bei ganz vielen Körperfunktionen.

>