26. Juli 2021

Wie lange werden die Geimpften leben?

26  Kommentare

Ein Beitrag von Steven Fishman   

Ich habe diese Frage einem Freund von mir, Dr. Mylo Canderian, Ph.D. [geboren Milos Iskanderianos, Korfu, Griechenland, 1938], der 2015 das Patent für Graphenoxid zur Verwendung als hämatologische Biowaffe entwickelt hat.

In voller Transparenz ist Dr. Canderian das, was ich einen "Genozid-Globalisten" nennen würde, der dem Gebot Zehn der Georgia Guidestones folgt, das sehr selten diskutiert wird:
"Sei kein Krebs auf der Erde; lass Raum für die Natur."

Dr. Canderian ist medizinischer Mitarbeiter der Weltgesundheitsorganisation und unterstützt auch Klaus Schwab und den "Great Reset", der die digitale Weltwährung einführt, die ein sekundäres Ziel der WHO für 2022 ist.

Dr. Canderian ist der Meinung, dass 95% der Weltbevölkerung "nutzlose Parasiten" sind, die so schnell wie möglich eingeschläfert werden müssen.

"Schauen Sie sich die Innenstadt von Chicago, Baltimore oder Los Angeles an", sagte er, "und Sie werden deutlich sehen, warum die Nutzlosen Parasiten wie tollwütige Hunde eingeschläfert werden müssen."

Er hat seine Verachtung für "infektiöse Pädagogen" zum Ausdruck gebracht, die die kritische Rassentheorie fördern und ist zuversichtlich, dass der "Impfstoff" dem "menschlichen Krebs auf der Erde" ein Ende setzen wird.

Dr. Canderian ist ein glühender Befürworter der Pflicht und Verpflichtung der Freimaurer, die Welt von der "Pest der Menschheit" zu befreien.

Auf persönlicher Ebene teilen er und ich jedoch die Leidenschaft für dasselbe exotische Gericht, das im L'emince de Veau in Genf serviert wird: Kolibricremesuppe gefolgt von Elchzunge.

Wir sind beide Fans von Chefkoch Gaston Sere de Rivieres, der ein kulinarisches Genie ist.

Also fragte ich Mylo: "Wie können die "Geimpften" mit Sicherheit wissen, wie lange sie nach der Impfung noch zu leben haben?"

Er präsentierte mir die Informationen, die als "End of Cycle Formula" bezeichnet wurden.

Er erklärte, wie einfach die Berechnung ist.

„Die Macht der Einfachheit“, sagte er. "Es gibt einen maximalen Zyklus von zehn Jahren von der Injektion bis zum Ende des Zyklus" [oder Tod], führte er aus. "Und es ist extrem einfach diesen Wert zu bestimmen."

Er sagte, dass jeder Hämatologe es innerhalb von Sekunden unter einem Mikroskop sehen kann, und noch leichter unter einem Elektronenmikroskop.
"Der Prozentsatz des Blutes, das von oder mit Graphenoxid betroffen [oder kontaminiert] ist, ist die Reziprozität der Berechnung am Ende des Zyklus", gab er bekannt.

Mit anderen Worten, ein "Geimpfter" [wie er jeden nennt, der mit der Experimental Use Authorization Eugenics Depopulation Lethal Injection Bioweapon = Graphenoxid; gestochen wurde] der mit 20% Graphenoxid-Verfall in seinem Blut aufzufinden ist, abgesehen von anderen Eingabekriterien, kann 8 Jahre leben. [10 Jahre weniger 20 %].

Jemand mit einem Blutbild von 70% Graphenoxid Konzentration wird nicht länger als 3 Jahre leben. [10 Jahre weniger 70 %].

Dr. Jane Ruby wurde kürzlich von Stew Peters in seinem Podcast interviewt und zeigte Beispiele dafür, wie das verschlechterte Blut aussieht, wenn es Graphenoxid ausgesetzt wird.

Graphenoxid, für diejenigen, die es nicht wissen, ist die Komponente von Messenger-RNA-Spike-Proteinen und Prionen, die mit Herz, Lunge, Gehirn und Blut um Sauerstoff kämpfen.

Graphenoxid ist ein Sauerstoffschwamm, der dem Körper den notwendigen Sauerstoff entzieht und viele Komplikationen verursacht, einschließlich, aber nicht beschränkt auf anaphylaktischen Schock, toxische Blutgerinnung, tödliche Lungenlähmung, Mitochondrienkrebs und Endothelkrebs.

Dr. Mylo Canderians Standpunkt ist ähnlich wie der von Klaus Schwab, Bill Gates und den CEOs von Big Pharma:

LET THEM ALL DIE! (Lasst sie alle sterben!)

Ich habe Mylo gefragt, was die Wirkung von zweiten und dritten Dosen und Boostern bewirkt und wie dies die Tabelle zum Ende des Zyklus verändert.

Mylo antwortete:

"Alles ist durch hämatologische Tests messbar. Je mehr Spritzen und Booster die Schwachköpfe bekommen, desto schlechter sieht ihr Blut unter dem Mikroskop aus und desto schneller werden sie zu Dünger."

Schließlich fragte ich ihn, wie die Verschwörung, so viele Milliarden Menschen zu töten, von einer solchen Gruppe von Eliten so geheim gehalten werden konnte...

Seine Antwort war: "Du weißt nicht viel über Freimaurerei, oder, Steve?"

Dr. Jane Ruby bei Stew Peters

Wer hätte das gedacht? 

"Dieses Video wurde entfernt, weil es gegen die Community-Richtlinien von YouTube verstößt."

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Guck es halt hier an:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.bitchute.com zu laden.

Inhalt laden


stichworte

Biowaffen, Dr. Jane Ruby, Dr. Mylo Canderian, End of Cycle Formula, Freimaurer, Georgia Guidestones, Graphenoxid, Great Reset, Klaus Schwab, Sauerstoff, Steven Fishman, Stew Peters


Das gefällt Dir vielleicht auch

Das Ende der Menschheit

Das Ende der Menschheit
  • Ich kann weder dieses genannte Restaurant finden noch diese beiden Gerichte. Dieser Dr. Mylo ist 1938 geb. und soll auf Linkedin sein???

    • Vielen Dank, anonymer M, für Ihren ersten Kommentar auf unserer Seite. In diesem Zusammenhang interessierten mich weder Restaurants noch Gerichte. Nach Ihrer Anregung denke ich, daß der betreffende Abschnitt darüber Fake ist, ich fand das Lokal ebenfalls nicht. Wahrscheinlich gibt es das nicht, denn es ist ein Gericht (Kalbsgeschnetzeltes). So wird sich kaum ein Restaurant gehobener Klasse nennen.

      Auf Henry Makows Blog findet sich die Originalquelle mit interessanten Kommentaren. Dort findet sich auch der Link zu Linked In. https://www.henrymakow.com/2021/07/how-long-do-vaccinated-have-to.html

      Es könnte sein, daß man im Informationskrieg mit einer falschen Geschichte von irrelavanten Dingen auch die aufgezeigten Fakten als Fake darstellen will. Diese Fakten werden ja von weiteren Quellen gestützt, siehe auch das Video.

      Insbesondere die eugenischen Bestrebungen und die Fakten über die massiven Nebenwirkungen der “Impfstoffe” lassen kaum Zweifel zu.

      Ich werde das jedenfalls weiter beobachten.

  • In dem Text ist ein Übersetzungsfehler?

    Patente werden nicht entwickelt, ein Patent wird für eine Entwicklung erteilt.

    Ansonsten allerdings besorgniserregend.

  • KAREN KINGSTON VON PFIZER ERKLÄRT, WIE GRAPHENOXID IN DEN COVID-19-IMPF-STOFFEN DICH AUSLÖSCHEN WIRD

    https://uncutnews.ch/ehemaliger-pfizer-mitarbeiter-bestaetigt-ja-es-gibt-graphenoxid-im-corona-impfstoff-und-das-ist-der-grund/

    Die ehemalige Pfizer-Mitarbeiterin Karen Kingston erklärt in dem Interview der Stew Peters Show, dass Graphenoxid in den Impfstoffen 100% enthalten ist, aber bei den Inhaltsstoffen nicht angeführt wird, da es für den Menschen toxisch ist. Graphen kann Elektrizität leiten, wenn Graphen eine positive Ladung hat, zerstört es alles, womit es in Berührung kommt. Im Moment sind die Teilchen neutral geladen. Wenn sie durch ein elektromagnetisches Feld aktiviert werden, kann es zu Schäden und zum Tod kommen. Es hängt davon ab, wie viele Nanopartikel im Körper sind und wo sie sich befinden, so Kingston.
    „Die Covid-19-Impfstoffe sind Biowaffen. Es ist ein geplanter Völkermord.“

    • Innenminister Hr. Nehammer von Österreich hat vom Beginn der Pandemie an schon gewarnt, dass die Menschen nur auf das hören sollen, was die Regierung sagt. Er sagte auch, dass rund herum nur FAKE News zu finden sind.
      Dr. Wolfgang Mückstein der Nachfolger von Rudi Anschober ist Arzt und hat alle Studien bezüglich der Impfstoffe und der Nebenwirkungen bis ins kleinste Detail studiert. Er versicherte den Österreichern: ” Die COVID – Impfstoffe in Österreich sind sicher”. Karl Lauterbach, berühmter, hochangesehener und genialer Gesundheitsexperte aus Deutschland sagte kürzlich: “es gibt keine nennenswerten Nebenwirkungen”. Aus Erfahrung weiß ich, dass Ärzte, die etwas anderes behaupten gekündigt werden, oder suspendiert werden. Die Mainstreams erzählen pausenlos von Wirrologen Professor Christian Drosten. Drosten erhielt das deutsche Verdienstkreuz für seine GROßARTIGEN LEISTUNGEN AUF DEM GEBIET DER WIRROLOGIE: Dieser Sonnengott meinte, dass es so viele Pseudoexperten in der Pandemie gibt….
      ….glauben tue ich das alles natürlich nicht

  • Ich habe den Link zu einem Artikel von René Gräber zugesendet bekommen, der in diesem Zusammenhang sehr interessant ist.

    Zum einen nimmt er ein wenig Luft aus der Sache raus, da u.a. erwähnt wird, daß es sich bei dem vom Team der Universität von Almeria (Spanien) untersuchten Sachverhalt nur um eine Probe handelte.

    Zum anderen wird die Luft wieder dicker, weil die Giftigkeit von Graphenoxid beschrieben wird.

    Wenn also das in allen oder vielen Ampullen der Impfstoffe drin ist – untersucht wird das nicht, ein Schelm der Böses dabei denkt – dann sieht es wirklich schlecht aus.

    https://freie-impfentscheidung.de/graphenoxid/

  • Lieber Herr Günther,

    ich danke Ihnen für diesen Blog-Beitrag, der dankenswerterweise heute auf uncutnews.ch verlinkt worden war. Damit habe ich den Namen Dr. Mylo Canderian kennengelernt.Nun, daß hier etwas oberfaul ist, konnte ich bereits Mitte März 2020 erkennen, als wie auf ein Kommando die Medien die Einstufung der Gefährlichkeit von Covid-19 von „ganz harmlos“ zu „super gefährlich“ änderten – ohne daß danach erkennbar die Menschen umfielen wie die Fliegen.

    Dieser Verdacht wurde bei mir verstärkt, als am 12. April 2020, also am Ostersonntag, Bill Gates in den ARD-Tagesthemen interviewt wurde, wo er versprach, daß diese „Pandemie“ erst vorbei sei, wenn 7 Milliarden Menschen geimpft seien. Damals bevölkerten zirka 7,8 Milliarden Menschen die Erde. Wenn davon 7 Milliarden abgezogen würden, dann (so meine damalige Erkenntnis) wären wir mit 800 Millionen ziemlich in der Nähe des vom ersten Gebot der Georgia Guidestones vorgegebenen Zieles.

    Nun, die Informationen, die ich seitdem auf uncutnews.ch entnommen habe, bestärken die Aussage, mit der Dr. Reiner Füllmich (https://z3news.com/w/dr-reiner-fuellmich-exposes-the-true-purposes-for-the-fake-pandemic/) am 9. August 2021 die Ziele beschrieb, die mittels Covid-19 und der Sumpfung erreicht werden sollen:
    1. Zerstörung der lokalen Wirtschaft, um die Bevölkerung vom Welthandel abhängig zu machen
    2. Den Reichtum bei den Mitgliedern der Kabale zu sammeln und den Rest ärmer zu machen
    3. Bevölkerungsreduzierung, ein Euphemismus für Genozid
    4. Totale Kontrolle über die Überlebenden des Genozids zu erlangen (New World Order)

    Nun, ich habe ein ganz außergewöhnliches Hobby: Die christliche Eschatologie. Daher kann ich sehen, wie lauter endzeitliche Vorhersagen der Bibel vor unser aller Augen wahr geworden sind. Bspw. macht Jesus in Lukas 21,20-24 lauter Vorhersagen über die Zukunft von Jerusalem, die in den Jahren 66 bis 70 AD wahr wurden. Diese Vorhersagen enden mit dem für mich spannenden Satz „Jerusalem wird zertreten werden von den Heiden, bis die Zeiten der Heiden erfüllt sind“ (Lk 21,25c nach LÜ1984).

    Denn nach 70 AD war die Obrigkeit dieser Stadt (vom Bar-Kochba-Aufstand [132-135 AD] mal abgesehen) nicht jüdisch (Römer, Byzantiner, Araber, Kreuzritter, Mamelucken, Osmanen, Briten), bis im Mai 1948 Israel gegründet wurde. Doch da kam nur die westliche Neustadt unter jüdische Hoheit, der Rest blieb bei Jordanien, bis im Sechstagekrieg 1967 Israel ganz Jerusalem erobern konnte. Danach jedoch wurde stets festgestellt, daß hier Israel lediglich eine Besatzungsmacht sei. Das änderte sich erst, als POTUS Donald Trump am 6.12.2017 ein US-Gesetz unterschrieb, in dem ganz Jerusalem als Hauptstadt von Israel anerkannt wurde. Diesem Schritt folgten bald darauf über weitere 40 Nationen, so daß jetzt in der Tat dieser ganze Ort samt der historischen Altstadt zum Hoheitsgebiet von Israel gehört.

    Danach fährt Jesus fort: „die Menschen werden vergehen vor Furcht und in Erwartung der Dinge, die kommen sollen über die ganze Erde“ (Vers 26) Und genau das können wir seitdem beobachten: Angst vor dem Klimawandel, Angst vor der Feinstaubbelastung, Angst vor Corona, nun Angst vor den Ungesumpften. Ich könnte jetzt auf die „Zeichen“ eingehen, die „an Sonne und Mond und Sternen“ (Vers 25) geschehen sollen. Bspw. war am 23. September 2017 das große Zeichen (Offb 12,1f) am Himmel zu sehen. Es war seit 4.000 BC das erste Mal und es wird sich bis 3.000 AD auch nicht mehr wiederholen. Doch nähere Details auf dieses Ereignis oder auf andere Zeichen am Himmel (bspw. die große Sonnenfinsternis über der USA im August 2017) würde hier den Kommentar nur unnötig lang machen und den Lesern wenig bringen.

    Wichtig ist Folgendes: Durch die Lektüre des Buches „Leben wir wirklich in der Endzeit?“ von Roger Liebi wurde ich im Februar diesen Jahres zu folgenden Gedankengängen angeregt: Nach Hosea 3,5; Ezekiel 38,8 und Joel 4,1 i.V.m. Jesaja 6,9ff begann die Endzeit, als sich das Schicksal von Jerusalem und den Juden anfing zu wenden. Diese letzte Zeit ist für die Hebräer nach Ezekiel 37,1-14 [a] in drei Phasen zu unterteilen
    1. Die der ausgedörrten Knochen
    2. Die der vollständigen Leichen
    3. Die der wahren Lebendigen

    Nach Johannes 5,24 ist vor Gott derjenige vom Tode zum Leben hindurch gedrungen, der an Christus Jesus glaubt. Gemäß der Organisation der messianischen Juden „One for Israel“ begannen seit 2001 immer mehr Juden in Israel an Jeschua haMeschiach zu glauben [1]. Daher ist es naheliegend, den Beginn der dritte Phase mit 2001 zu datieren.

    Wenn ich in Wikipedia unter „Ulpan“ [2] nachschlage, dann bekomme ich die Information, daß die hebräische Sprache eine ganz wesentliche Voraussetzung dafür war, daß die nach Israel ausgewanderten Juden eine neue, gemeinsame Identität entwickeln konnten. Darum ist es naheliegend, die zweite Phase mit dem alltäglichen Sprechen von Ivrit zu identifizieren. Unter dem Stichwort „Ivrit“ ist zu entnehmen, daß 1921 das moderne Hebräisch im heiligen Land zur Umgangssprache wurde [3].

    Am 13.03.1881 wurde in Skt. Petersburg Zar Alexander ermordet. Zum Kreis der Verschwörer gehörten auch Juden. Deswegen begann bald darauf im Zarenreich eine antijüdische Propaganda, die im Gebiet der heutigen Ukraine sogar zu Progromen führte. Schließlich, im Juli 1882, erreichten die ersten 14 Personen der 1. Alija (1882-1903) Jaffa. Doch schon vorher hatte Eliezer Ben-Jehuda an der Alliance Israélite Universelle in Jerusalem begonnen, auf Hebräisch zu unterrichten. Das läßt sich auf den Spätherbst 1881 datieren, womit m.M.n. die erste Phase begann, denn das war der Startschuß für die Wiederbelebung der hebräischen Sprache [4].

    Nun habe ich die Jahreszahlen 1881, 1921 und 2001. In Daniel 12,7 [b] ist zu lesen, daß die letzte Zeit für die Hebräer in eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit eingeteilt werden kann. Danach wäre folglich eine Zeit 1921-1881=40 Jahre; zwei Zeiten 2001-1921=80 Jahre; drei Zeiten 1881-2001=120 Jahre. Folgerichtig ist dann anzunehmen, daß die dritte Phase, die eine halbe Zeit lang sein soll, 20 Jahre währen wird, womit sie im Spätherbst 2021 zu Ende gehen dürfte.

    [1] https://www.youtube.com/watch?v=n_k6L0TBEzM
    [2] https://de.wikipedia.org/wiki/Ulpan#Die_Entstehung_des_Konzeptes
    [3] https://de.wikipedia.org/wiki/Ivrit#Geschichte
    [4] Roger Liebi, „Leben wir wirklich in der Endzeit?“, Kapitel „II.19. Die Auferstehung des Hebräischen (1881-1922)“, Seite 80, Verlag Mtternachtsruf, 9. Auflage (2019)

    Neulich konnte ich auf https://ourworldindata.org/covid-vaccinations?country= entnehmen, daß bis zum 4. November diesen Jahres 50,01 % der Weltbevölkerung mindestens einmal mit der Sumpfsuppe „beglückt“ wurde. An dieser Stelle kommt wieder die Bibel zu Wort „The desire of the wicked shall perish“ (Psalm 112,10b nach King James Bible). Auf Deutsch: „Was die Frevler wollen, das wird zunichte“ (LÜ2017). Da nun diese Sumpfung wohl die von Dr. Mylo Canderian angegebene tödliche Wirkung entfaltet, deutet auch diese Entwicklung darauf hin, daß sehr bald der göttliche Gerichtshammer auf den satanischen Weltenamboß knallen werden wird.

    Sie fragen wie? Nun, Im Jahr 1983 wurde in den Medien groß vermeldet, daß die NASA den Planeten X in unserem Sonnensystem entdeckt habe Denn am 9.11. und am 30.12.1983 hatte sie zu diesem Thema eine Pressekonferenz gegeben. Auf der Letzteren gab Dr. Gerry Neugebauer, der Chef-Naturwissenschaftler von IRAS (Infra-Red Astronomical Satellite Teslescope), bekannt, daß die NASA den Planeten X entdeckt habe und daß dieser extrem kalt sei, nämlich zirka 40 Kelvin. Doch bald darauf war davon nichts mehr zu vernehmen und auch die NASA fing an, diese Entdeckung zu verleugnen. Auch ich verlor sie aus den Augen – bis ich im Frühjahr 2017 auf Youtube über mehrere Videos stieß, die von einer „zweiten Sonne“ am Himmel berichteten. Dank eines Videos von Pastor Paul Begley konnte ich selbst dieses mystische Objekt in einer blauen Stunde in der frühen Morgenstunde Ende März / Anfang April 2017 mit eigenen Augen am Himmel sehen. Im Herbst 2017 wurde ich dann sogar mit einem „doppelten Sonnenuntergang“ beglückt, wobei die eine Sonne im Westen, die andere aber im Osten unterging. Und schließlich gelang es im Herbst 2018 auch eigene Fotos von diesem Objekt zu schießen.Nicht nur ich habe diesen „doppelten Sonnenuntergang“ bewußt erlebt, sondern auch mehrere Familienmitglieder und persönliche Freunde.

    An dieser Stelle kommt der Whistleblower „Mike from around the World“ (MfatW) ins Spiel, der sich nahezu jeden Donnerstag um zirka 22:30 Eastern Standard Time von Pastor Paul Begley interviewen läßt. Diese Interviews werden als Live-Stream auf YouTube hochgeladen und sind auch danach abrufbar. Mike arbeitet für die US-Administration, weswegen ihm Informationsquellen zur Verfügung stehen, die vor der Allgemeinheit verborgen gehalten werden. Nun, MfatW sagt, daß unsere Sonne von einem brown dwarf twin star begleitet werde, der sich auf einer sehr stark ellyptischen Umlaufsbahn um die Sonne befinde. Dieses von mir „Nemesis“ genannte Objekt nähert sich nun seinem Perihel. Wenn es diesen durchläuft, so Mike weiter, dann ist mit einer länger anhaltenden Verschiebung des Sonnenspektrums ins Infrarote zu rechnen. Mit anderen Worten: Auf der Erde wird es einerseits finster, andererseits sehr heiß.

    Nemesis wiederum wird von mehreren Planeten umlaufen. Der äußerste Planet von ihm, von mir „Nibiru“ genannt, werde der Erde sehr nahe kommen. Außerdem sei Nibiru von einer Staubwolke begleitet, die sehr viel Arsen enthalte. Diese Annäherung wird die Erde taumeln lassen wie ein Trunkener (Jesaja 24,20) und wird wohl einen geographischen Polsprung bewirken. Der Staub wiederum wird die Erdatmosphäre durchtränken und wer ihn einatmet, der stirbt. Davon haben modernere Seher und Propheten gesprochen, wie bspw. der von der römisch-katholischen Kirche heilig gesprochene Padre Pio, Mönch aus dem Kloster von San Giovanni de Rotondo, http://www.j-lorber.de/proph/seher/pio.htm, die auch Tipps gegeben haben, wie man diese dreitägige Finsternis überleben kann.

    Nun folgen hier ein paar Zitate von „Mike from around the World”:
    Am 14.01.21 verkündete er, daß der Perihel Durchgang von Nemesis Ende 2021 erfolgen werde.
    Am 21.01.21 kündigte er an, daß dieser Perihel Durchgang von einer 24ig bis 72ig stündigen Verschiebung des Sonnenspekrums begleitet werde
    Am 29.4.21: „Everything will be different by the end of this year.“
    Am 2.9.21: „Everybody should keep in mind: Winter is coming!“ und „Even they know: We are close to operation star fall.“
    Am 9.9.21: „I would say: We have moved from that area of gathering information into the time were death is gonna be caused on a large scale; not only by war“ und „Nothing will compare with the celestial happenings. That’s my Nr. 1 issue right now.“
    Am 16.9.21: „It’s coming! it’s not like two years of, it’s not like a year of! There is something headed right now! And there is no missing earth. It just not miss earth. And we are gonna be changed by those things.“
    Am 23.9.21: „December of this year could be a bad winter.“
    Am 14.10.21: „Your looking at an event that’s larger then anybody can possible imagine.“
    Am 4.11.21 wies er auf Mt 24,36-39 hin: Die Vorzeichen werden von der Welt nicht wahrgenommen, weswegen sie weiter machen wird, wie bisher, bis zum Tag des Gerichts. Doch wer des Geistes ist, der nimmt es wahr (1.Thess 5,4f) und der sollte sich jetzt auf baldige große Veränderungen einstellen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Herakleios

    • Lieber Herakleios,

      vielen Dank für Ihren umfassenden und sehr interessanten, ersten Kommentar auf unserer Seite! Für mich eine völlig neue Quelle, der MfatW. Und ganz sicher sehr aufschlußreich.

      Wenn man die Vorhersagen in Betracht zieht, kann man allerhand Ereignisse der Vergangenheit und einige Vorbereitungen der “Elite” für die Zukunft besser einordnen. U.a. den Ausspruch Bidens und anderer “Dark Winter”.

      Interessant ist auch, daß ich gerade die Tage ein Video von Roger Liebi auf die Seite bringen wollte (und werde).

      Es wird also möglicherweise recht ungemütlich (was hier allerdings alle auf dem Schirm haben). Doch das klingt noch etwas ungemütlicher.

      Was raten Sie zu tun?

      Freundliche Grüße
      Jens Veit Günther

      • Sehr geehrter Herr Günther,

        zunächst einmal vielen Dank für den unverdienten Lob.

        Nun, da MfatW ein Whistleblower ist und er sich an die administrativen Vorgaben der USA hält, deutet er vieles in seinen Antworten bloß an. Hinzu kommt, wie ich aus seinen Aussagen entnehmen konnte, daß er die Offenbarung Jesu Christi an Johannes auf Patmos, also das letzte Buch der Bibel, als einen feststehenden Fahrplan für die Gegenwart seit Januar 2020 in die Zukunft auffasst, weswegen etliche seiner Aussagen über zukünftige Ereignisse aus diesem Glauben heraus zu verstehen sind.

        Ich teile hier seine Meinung nicht. Denn Offb 8,1 scheint für mich anzudeuten, daß zwischen den Ereignissen, die in Kapitel 6 geschildert werden (und die, da gebe ich MfatW Recht, seit März 2020 wohl am Eintreffen sind) und denen ab Kapitel 8 eine größere Zeitspanne liegen könnte. Denn die halbe Stunde Ruhe im Himmel (Offb 8,1) könnte gemäß Psalm 90,4 bzw. 2.Petrus 3,8 durchaus 1.000 irdische Jahre währen. Dazu kam für mich die Beobachtung, daß in den kleinen Apokalypsen (Matthäus Kapitel 24; Markus Kapitel 13 und Lukas Kapitel 21) stets die Endzeit der Juden (30-70 AD) mit der der Gemeinde (seit 1881) aufs allerengste verquickt sind, weswegen ich es für sehr gut möglich halte, daß ähnliches auch im letzten biblischen Buch durchaus der Fall sein könnte. Zumal mich die Beschäftigung mit den europäischen Seher- und Prophetenstimmen lehrt, daß sie stets die Krisenzeiten sehen und beschreiben – die langen Zeiten der Ruhe und des Friedens, die dazwischen liegen, allerdings werden entweder übersprungen oder nur ganz kurz gestreift. Vermutlich weil der Geist ihnen diese Zeiten nicht offenbart hat.

        Darüber hinaus habe ich beobachtet, daß viele negative prophetische Aussagen über die Zukunft die Menschen zur Umkehr und Buße leiten sollen. Dafür legt das biblische Buch Jona Zeugnis ab. Aber auch im Töpfer-Gleichnis (Jeremia 18,1-10) kommt dies zur Sprache. Darum fasse ich die Offenbarung auch nicht als Fahrplan für die Zukunft auf, sondern hoffe, daß Bitten, Fasten und Gebet etliches vorher angekündigte irdische Unheil – {bspw. Wirtschaftscrash samt Bürgerkrieg, militärischem Überfall der Russen bis zum Rhein, Panzerschlachten an der Donau bei Ulm und in Nordrhein-Westfalen, Tsunami-H-Bombe in der Nordsee samt Überschwemmungen großer Teile der norddeutschen Tiefebene (so das Szenario von Alois Irlmaier und Co. fürs Jahr X der großen Wende)} – uns allen erspart bleiben möge. Selbiges gilt aber nicht für das kosmische Geschehen, da die Erde, bildlich gesprochen, durch eine Großwaschanlage geschickt werden muß, damit sie von allem menschlichen Unflat der letzten 200 Jahre gereinigt werde und sie wieder ihre eigentliche Aufgabe wahrnehmen kann, die sie nach Gottes Plan wahrzunehmen hat.

        Wie aus meinem Kommentar zu entnehmen ist, diente das Buch von Roger Liebi für mich als Inspirationsquelle. Ja, in ihm sind viele der dann von mir genannten Bibelstellen auch enthalten. Doch der für mich entscheidende Vers, nämlich Daniel 12,7, kommt in “Leben wir wirklich in der Endzeit?” nicht vor, weswegen in ihm bspw. der Clou, nämlich die daraus ableitbaren 140 Jahre, beginnend mit dem Spätherbst 1881 und endend mit dem Spätherbst 2021, nicht enthalten ist.

        Nun, ich gehöre zu den Christen, die daran glauben, daß Vieles, was Jakob Lorber in der Zeit von 1840 bis 1864 geschrieben hat, auch inspiriert ist. Eine in seinem sehr umfangreichen Werk signifikante Stelle ist im fünften Buch (V) des großen Johannes-Evangelium (GJE) in dem 2. und 3. Absatz des 108. Kapitels (GJE V 108,2f) zu finden http://www.j-lorber.de/jl/ev05/EV05-108.HTM – die klarste Passage auf den Einfluß von Nemesis und Nibiru auf das irdische Gerichtsgeschehen am Tag des HERRN (Amos 5,18-20). Der darin enthaltene Hinweis auf “nahezu 2.000 Jahre” taucht übrigens zum ersten Mal in GJE I 72,3 auf http://www.j-lorber.de/jl/ev01/Ev01-072.htm. Er kommt also nicht in den Büchern “Die Jugend Jesu” oder “die drei Tage im Tempel” vor. Für mich ein klarer Hinweis, daß die Stunde Null nicht die Geburt Jesu, sondern seine Taufe im Jordan ist – übrigens das einzige Ereignis im Neuen Testament, das historisch genau datiert ist (Lukas 3,1f). So gesehen sind die 2.000 Jahre also noch nicht zu Ende.

        “Die Machthaber werden sich der Menschen abermals wie der Tiere bedienen und werden sie ganz kaltblütig und gewissenlosest hinschlachten lassen” (aus GJE I 72,2) ist übrigens für mich die prophetische Vorhersage, daß eines damals noch sehr fernen Tages die Verwirklichung der Ideen der Psychopathen wie Dr. Mylo Canderian auf die Menschheit losgelassen werden –

        allerdings nur für eine SEHR KURZE ZEIT. Denn dann, so die Verheißung, wird JHWH (der biblische Gott) mit starker Hand und ausgerecktem Arm (Dtn 5,15) Sein Volk abermals aus der ägyptischen Gefangenschaft heraus führen, was wie zur Zeit des Mose mit einem scharfen und allgemeinen Gericht für die Weltmenschen einher gehen werden wird.

        Abschließend will ich auch noch auf Ihre Frage “Was raten Sie zu tun?” eingehen. Die erste und wichtigste Antwort darauf dürfte für Viele sehr anstößig sein. Nämlich “Schließt Frieden mit Gott! Erkennet und bekennet, daß der Mensch von sich selbst aus nichts Gutes tun kann! Begreift, daß das, was der Mensch für gewöhnlich tun will, Gott bereits in Christus Jesus für ihn getan hat, in dem ER als vollkommen Unschuldiger sich für Deine Sünden und Verfehlungen ans Kreuz von Golgatha schlagen ließ! Übergebe Dein Leben in Seine Hand und bekenne, daß ER sehr viel besser weiß, was für Dich gut und richtig ist, als Du selbst! Laß Dich von der Bibel kritisieren und maße Dich nicht an die Bibel kritisieren zu können!”

        Mit anderen Worten: Ein von Herzen ausgehendes Lebensübergabegebet, samt den sich daraus ergebenden Konsequenzen. Denn dann stehst Du unter SEINEM Schutz und ER wird Dich behüten und bewahren, wie die Henne ihre Küken unter ihren Flügeln (Lukas 13,34). Denn die sonstigen mentalen, psychischen, physischen und materiellen Vorbereitungen auf die uns alle bevorstehenden großen Veränderungen sind auf Sand gebaut, wenn der spirituelle Grundstein nicht fest steht (Lukas 6,46ff).

        Ich fürchte aber, daß sich Viele NICHT an meine Antwort richten werden. Für diese kann ich nur die Überlebenstipps des Padre Pio mit auf den Weg geben http://www.j-lorber.de/proph/seher/pio.htm#Verhaltenstipps%20w%C3%A4hrend%20der%203%20Finsteren%20Tage und ihnen wünschen, daß sie die 72’ig Stunden der Finsternis, voller Angst, Schrecken und Gefahren, voll von Heulen und Zähneklappern (siehe dazu bspw. Amos 5,18-20 oder Jesaja Kapitel 24), lebend und körperlich möglichst unversehrt überstehen.

        Mit freundlichen Grüßen

        Herakleios

        • Vielen Dank, Herakleios, für die neuerlichen Ausführungen. Ich bin nicht so bibelfest wie Sie, gehe aber ebenfalls davon aus, daß die Offenbarung des Johannes eine Warnung und Möglichkeitsform ist. Ich hörte von Ivo Sasek, der Stellen aus der Offenbarung aus dem Altgriechischen übersetzt hat, daß dort im Gegensatz zu diversen anderen Bibelübersetzungen die Prophezeiungen eben in der Möglichkeitsform stehen. Also durch unser Verhalten wandelbar sind.

          Auch aus quantenphysikalischer Sicht – ich beschäftige mich ein wenig mit dieser schon nicht mehr ganz neuen Wissenschaftsdisziplin – wird die Zukunft als nicht vollständig geschrieben bezeichnet. Hier gibt es zwischen echter Wissenschaft und echter Religion übrigens eine interessante Annäherung.

          Nur zwei Zitate von herausragenden Wissenschaftlern als Beispiele:

          Max Planck 1944:

          “Als Physiker, der sein ganzes Leben der nüchternsten Wissenschaft, nämlich der Erforschung der Materie widmete, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden.
          Und so sage ich nach meinen Erforschungen des Atoms dieses: Es gibt keine Materie an sich.

          Alle Materie entsteht und besteht nur durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigsten Sonnensystem des Alls zusammenhält. Da es im ganzen Weltall aber weder eine intelligente Kraft noch eine ewige Kraft gibt – es ist der Menschheit nicht gelungen, das heißersehnte Perpetuum mobile zu erfinden – so müssen wir hinter dieser Kraft einen bewussten intelligenten Geist annehmen.

          Dieser Geist ist der Urgrund aller Materie. Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist das Reale, Wahre, Wirkliche – denn die Materie bestünde ohne den Geist überhaupt nicht -, sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre!

          Da es aber Geist an sich ebenfalls nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, müssen wir zwingend Geistwesen annehmen. Da aber auch Geistwesen nicht aus sich selber sein können, sondern geschaffen werden müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu benennen, wie ihn alle Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben: Gott!

          Damit kommt der Physiker, der sich mit der Materie zu befassen hat, vom Reiche des Stoffes in das Reich des Geistes. Und damit ist unsere Aufgabe zu Ende, und wir müssen unser Forschen weitergeben in die Hände der Philosophie.”

          (Quelle: Archiv zur Geschichte der Max-Planck-Gesellschaft, Abt. Va, Rep. 11 Planck, Nr. 1797.)

          Werner Heisenberg (Schüler von Max Planck):

          „Der erste Schluck aus dem Becher der Naturwissenschaft macht atheistisch, doch auf dem Grund des Bechers wartet Gott.“

          Mit Ihrem Rat bin ich nur teilweise zufrieden. “Schließt Frieden mit Gott!” Das ist ganz sicher zu tun! Doch ich sehe es so, daß wir durchaus etwas Gutes tun können. Uns z.B. an die 10 Gebote halten! Das ist nicht nur passiv, sondern auch aktiv Gutes tun.

          Wobei die 10 Gebote durchaus viel zu einseitig und eindimensional ausgelegt werden. Da steckt – wie ich erst seit kurzem weiß – viel, viel mehr drin, als man sich gemeinhin vorstellt.

          Und hier bin ich wieder völlig bei Ihnen: jede Vorbereitung ist nichts wert, wenn der spirituelle Grundstein nicht feststeht!

          Freundliche Grüße
          Jens Veit Günther

          • Sehr geehrter Herr Günther,

            es hätte mich auch gewundert, wenn ich mit meinen Ausführungen sofort bei Ihnen volle Zustimmung gefunden hätte.

            Zunächst einmal: Ich habe mich auch tiefer mit der Physik auseinander gesetzt und bin im Studium bis zu den Grundlagen der Quantenelektrodynamik (QED) vorgedrungen. Daher ist mir bekannt, daß die Materie bloß angeregte Zustände des leeren Raumes darstellt. Der Raum ist also so geschaffen, daß er die Materie hervor bringen kann. Und dies führt zu der Idee, daß die Schöpfung keiner riesen große Maschine gleicht, sondern eher einem unergründlich tiefen und festen Gedanken.

            Darüber hinaus habe ich zwei Bücher von Ulrich Warnke bei mir im Regal stehen, die die Quantenphilosophie zum Thema haben. Darin wird nachgewiesen, daß die Teilchenhaftigkeit der Materie durch den Kollaps der Materiewelle entsteht – welcher NUR DURCH DEN MENSCHLICHEN BEOBACHTER verursacht werden kann, der dem Beobachteten einen Sinn und eine Bedeutung beimisst. Mit anderen Worten: Wir leben in einem partizipatorischen Universum, wo durch unser Wirken das Meer aller Möglichkeiten in einen ganz bestimmten und konkreten Zustand übergeht. Von daher sind mir die beiden von Ihnen gebrachten Zitate von den großen deutschsprachigen Physikern und Begründern der Quantenmechanik nicht unbekannt gewesen. Wobei beim Zitat von Heisenberg durchaus diskutiert wird, ob es wirklich von ihm stamme oder ob es ihm nur später zugeschrieben worden ist.

            Nun, auch ich durfte dankbar erkennen, daß sich hier die naturwissenschaftliche Forschung und der biblische Glaube die Hand reichen. Denn bspw. hat die Quantenphilosophie erkannt, daß die Heilung des Menschen zum großen Teil von seiner inneren Haltung abhängt. Dieses Phänomen ist in der Medizin als Plazebo- bzw. als Nocebo-Effekt bekannt. So hat es ethisch höchst fragwürdige Experimente gegeben, wo Parkinson-Patienten vorgegaukelt wurde, man könne ihre Krankheit operativ heilen. Das war zwar eine glatte Lüge, doch beim Großteil der Pseudo-Operierten trat danach eine Genesung von Parkinson ein – weil sie an die Kunst der Götter in Weiß felsenfest glaubten. Medizinisch gesehen stellt das ein Wunder dar, denn bis heute ist keine Therapie bekannt, mit der man Parkinson heilen könnte. Mich hingegen läßt das Ganze an den Satz “Dein Glaube hat Dir geholfen!” denken, den Jesus so häufig zu den von Ihm Geheilten sprach (bspw. in Lukas 7,50; 8,48; 17,19; 18,42).

            Ja, klar, ohne die Mitwirkung des Menschens geht’s nicht. Das kann bspw. am Werdegang von Dr. Martin Luther nachvollzogen werden. Weil er unter seiner Unvollkommenheit litt und er auf der dringenden Suche nach einem gnädigen Gott war, tat er alles ihm vom Abt und seinem Beichtvater nahe Gebrachte, um so sein Ziel zu erjagen – nur um stets wieder enttäuscht zu werden. Dadurch erlangte er eine innere Reife, wodurch er dann beim Bibelstudium erkennen konnte, daß das, wonach er sich so sehr sehnte, bereits durch Jesus Christus am Kreuz von Golgatha vollbracht worden war. Diese sogenannte Turmerlebnis ließ ihn dann in den Widerspruch zur damaligen römisch-katholischen Kirche treten, weswegen aus dem braven Augustinermönch der rebellische Reformator wurde.

            Dies liegt ganz auf der Schiene von Ole Halesby “Wie ich Christ wurde”. Auch dort schildert der Autor, was der Mensch tun kann, um seine Zweifel an der Realität Gottes und an der Autorität der Bibel los zu werden. Sein Vorschlag, bspw. die goldene Regel von Matthäus 7,12 wirklich in die Tat umzusetzen, erfordert Mühe, Arbeit und eine ehrliche, radikale Selbstbeschau. Die eine Frucht dieser Anstrengung ist die Erkenntnis Luthers, daß nämlich der Mensch ein elendiger, vermaledeiter Sack ist, der nie und nimmer in der Lage ist, diese goldene Regel zu erfüllen. Die zweite Erkenntnis ist die Beobachtung, daß der biblische Jesus aus einem ganz anderen Holz geschnitzt ist: Für ihn scheint das Leben nach dieser Regel ganz selbstverständlich und natürlich zu sein. Das Dritte ist dann die Wahrnehmung, daß man selbst nicht mehr Anstoß an die biblischen Wunderberichte nimmt. Denn wenn Jesus ethisch und moralisch so anders war, wie alle anderen Menschen – warum sollte er dann nicht in der Lage gewesen sein auch über Wasser laufen zu können? Gleichzeitig ist in ihm noch was anderes gewachsen, nämlich die Gewißheit, daß all sein Tun und Lassen nie und nimmer ausreichen wird, um sich das Himmelreich verdienen zu können. An diesem Punkt angekommen ist der Mensch innerlich so reif geworden, um voll und ganz sein Leben in die Hände Gottes legen zu können.

            Nun, was ich hier so allgemein geschildert habe, gilt bei Weitem nicht für alle Menschen. Dafür habe ich die Zeugnisse von vielen Geschwistern in Jesus Christus vor Augen, die die Taufe im heiligen Geist erlangt haben – deren Entwicklungsweg vorher aber ein ganz anderer war, als der eben von mir geschilderte durch die reine Erkenntnis. Doch alle haben eine Lebensübergabe gemacht und sind so von einem Geschöpf zu einem Kind Gottes geworden (2.Korinther 5,17).

            Außerdem gebe ich Ihnen Recht: Die zehn Gebote, der Dekalog, sind viel tiefgründiger als es aus dem lutherischen Katechismus hervor geht. Wenn sie mehr darüber wissen wollen, dann kann ich Ihnen die Lektüre aus dem zweiten Band der geistigen Sonne http://www.j-lorber.de/jl/gso2/index.htm ab dem Kapitel 73 nur ans Herz legen.

            Doch bei alledem haben wir ein echtes Problem: Wenn meine Erkenntnis von den dreieinhalb Zeiten (Spätherbst 1881 bis Spätherbst 2021) der Wahrheit entspricht, wenn MfatW uns nicht anlügt, wenn die vielen vagen Andeutungen von der “Elite” wie Joe Biden eine echte Bedeutung haben – dann rennt uns im wahrsten Sinne des Wortes die Zeit davon. Denn dann werden die meisten Menschen leider in die Gerichtszeit namens dreitägige Finsternis (3tF) gehen müssen, ohne sich auf den festen spirituellen Eckstein stellen zu können, der der Heiland und Erlöser Jesus Christus ist. Was das bedeutet können Sie bspw. aus dem Kapitel “der Toten Rache” http://www.j-lorber.de/jl/him3/HIM3-493.HTM entnehmen, das uns leider online nur höchst bruchstückhaft zur Verfügung steht.

            Die durch die 3tF bewirkten Veränderungen sollen gigantisch sein. Bspw. soll danach kein elektrischer Strom und kein fließend Wasser mehr zur Verfügung stehen. Viele werden dann nicht mehr am Leben sein. Es gibt Vorhersagen, daß wir technisch mindestens zur napoleonischen Zeit zurück geworfen sein werden. Nebst einem physischen Hunger – denn auch die Versorgungswege über die Märkte und Läden soll es dann nicht mehr geben – kommt noch der Erkenntnishunger der Überlebenden dazu. Denn viele werden sich fragen: Wie konnte das geschehen? Was ist schief gelaufen? Was haben wir zu tun, damit sowas nicht nochmal geschieht? Wie ist das alles mit dem alten Glauben (Wissenschaft, Medien, Politik, ect. pp.) vereinbar? Wo finde ich einen festen Grund, auf dem ich mein Leben stellen kann? ect. pp. Von der Tatsache, daß die Sonne dann im Westen aufgehen, im Norden ihren Tageslauf und im Osten untergehen könnte – womit auch unser Kalender hinfällig geworden wäre – ganz zu schweigen. Denn es gibt etliche Vorhersagen, daß es zu Beginn der 3tF Spätherbst sein wird, daß danach aber sofort der Frühling ins Haus stehen soll, womit der Winter übersprungen wird. Mehr noch: In Südostbayern (dem sogenannten Saurüssel bzw. dem deutschen Eck), wo Alois Irlmaier lebte, sollen danach Zitruspflanzen wachsen können, weil es dort so warm geworden ist….

            Das sollte vorerst genug sein.

            Mit freundlichen Grüßen

            Herakleios

          • Sie schreiben außerordentlich interessante Dinge, Herakleios! Leider mangelt es mir an Zeit allen Hinweisen zu folgen. Momentan beschäftige ich mich mit der Gralsbotschaft und den 10 Geboten von Abd-Ru-Shin, soweit Zeit dazu übrig ist, die dort angelegten Maßstäbe sehe ich als fast unerfüllbar an.

            Und da Geist ja Materie schafft (anders als ich es lernte und Atheisten, insbesondere Marxisten noch heute behaupten), wird es uns nur gelingen auf geistigem Wege dem materiellen Ungemach zu entkommen. Materiell ist die westliche Zivilisation nicht vorbereitet auf die erwähnten Eventualitäten.

            Wir können uns nur soweit irgend möglich vorbereiten und dann nur noch hoffen…

          • Sehr geehrter Herr Günther,

            von Abd-Ru-Shin und der Gralsbotschaft weiß ich herzlich wenig. Mir ist nur bekannt, daß Andreas Popp und Eva Herman von seinem Werk “Im Lichte der Wahrheit” extrem begeistert sind. Außerdem sind mir ein paar Auszüge bekannt, die Stephan Berndt in seinem Buch “3 Tage im Spätherbst” zitiert hat, wo er die Aussagen von Abd-Ru-Shin über Nemesis/Nibiru beleuchtet. Spannend fände ich jetzt zu erfahren, was denn der Leser nach der Lehre von Abd-Ru-Shin tun soll, nachdem er erkannt hat, daß er die im Dekalog angelegten Maßstäbe nicht erfüllen kann.

            Weiter: Soviel ich mich auch immer anstrenge: Es ist mir noch nie gelungen Materie zu erschaffen. Das gelingt wahrscheinlich noch nicht einmal Hochenergiephysikern, die lediglich stets Teilchenpaare aus Materie und gleichzeitig aus Antimaterie mit ihren Experimenten generieren. Sobald aber diese Paare wieder zusammen kommen, vernichten sie sich in einem gigantischen Lichtblitz wieder gegenseitig, weswegen ich auch hier nicht von der Erschaffung von Materie sprechen möchte. Das Ganze stellt wiederum ein riesiges Problem für diejenigen dar, die an den Urknall glauben. Denn wieso ist die Antimaterie in unserem Universum so gut wie verschwunden während die Materie noch existiert?

            Der menschliche Geist vermag lediglich konkrete Quantenzustände in schon vorhandenen Teilchen hervor zu rufen, bzw. er vermag die Materiewelle eines bereits existierenden Quants zu kollabieren. Damit geht von seinem Geist eine echte quantenmechanische Wirkung aus. Eine Wirkung, die bisher durch keinen Computer oder Roboter hervor gebracht worden ist. Das wiederum beweist, daß das menschliche Bewusstsein kein peripheres Phänomen von Gehirnströmen darstellen kann, sondern es muß aus Sicht der Quantenphysik ein eigenes Quantenfeld darstellen. Die quantenphilosophischen Schlußfolgerungen aus diesen Tatsachen lautet: Es wird wohl ein Leben vor der Geburt geben wie es wohl auch ein Leben nach dem Tode geben wird. Mit anderen Worten: Der menschliche Geist existiert auch ohne den Körper weiter. D.h. der Körper ist lediglich ein Werkzeug von ihm, das ihn selbst nicht hervor gebracht haben kann. Womit wieder die Wissenschaft dem christlichen Glauben die Hand reicht.

            Ihre letzten Aussagen wiederum stellen eine Erfüllung der biblischen Endzeitprophetie dar. Dazu brauche ich nur Lukas 17,26-30 zu beleuchten

            «Wie es geschah zu den Zeiten Noahs, so wird’s auch geschehen in den Tagen des Menschensohns: Sie aßen, sie tranken, sie heirateten, sie ließen sich heiraten bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche ging und die Sintflut kam und brachte sie alle um. Ebenso, wie es geschah zu den Zeiten Lots: Sie aßen, sie tranken, sie kauften, sie verkauften, sie pflanzten, sie bauten; an dem Tage aber, als Lot aus Sodom ging, da regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und brachte sie alle um. Auf diese Weise wird’s auch gehen an dem Tage, wenn der Menschensohn wird offenbar werden.»

            Nun, über die Zeit Noahs steht geschrieben «Der HERR sah, daß der Menschen Bosheit groß war auf Erden und alles Dichten und Trachten ihres Herzens nur böse war immerdar» (Gen 6,5). Man ging also buchstäblich über Leichen um sein Ziel zu erreichen – das Wohl und das Wehe des anderen wurde dafür gewissenlost geopfert. Ist dies nicht jetzt durch die sogenannte Anti-Corinna-Politik deutlich erkennbar? Von der Sumpfsuppe und dem Zwang diese zu konsumieren samt den bösen Folgen, die der Konsum dieser Sumpfsuppe mit sich bringt, ganz zu schweigen.

            Über Sodom ist zu lesen «[…] kamen die Männer der Stadt Sodom und umgaben das Haus, jung und alt, das ganze Volk aus allen Enden, und riefen Lot und sprachen zu ihm: Wo sind die Männer, die zu dir gekommen sind diese Nacht? Führe sie heraus zu uns, daß wir uns über sie hermachen. Lot ging heraus zu ihnen vor die Tür und schloß die Tür hinter sich zu und sprach: Ach, liebe Brüder, tut nicht so übel! Siehe, ich habe zwei Töchter, die wissen noch von keinem Manne; die will ich herausgeben unter euch, und tut mit ihnen, was euch gefällt; aber diesen Männern tut nichts, denn darum sind sie unter den Schatten meines Dachs gekommen. Sie aber sprachen: Weg mit dir! Und sprachen auch: Du bist der einzige Fremdling hier und willst regieren? Wohlan, wir wollen dich noch übler plagen als jene. Und sie drangen hart ein auf den Mann Lot.» (Gen 19,4-9)

            In diesem Ort war also jegliche Art von sexuellem Spaß erlaubt – auch auf Kosten des Wohles anderer. Nun, vor nicht allzu langer Zeit verstand man unter dem Begriff der Ehe die streng monogame heterosexuelle Partnerschaft auf Lebenszeit. Im letzten Jahrzehnt nun wurde dieser Begriff neu definiert und es kam dabei die “Ehe für alle” bei heraus, eine Idee, die dem Geist der Bibel (Lev 18,22; Röm 1,24-27) vollkommen widerspricht aber absolut im Einklang mit der Gesinnung der Sodomiter von damals ist. Auch die Abschaffung von §175 StGB, die Christoffer-Street-Days, Transgender ect. pp. sprechen die gleiche Sprache.

            Das Lukas-Zitat ist aber damit noch lange nicht ausgeschöpft. Denn es fällt auf, daß Jesus lauter Tätigkeiten aufzählt, die absolut normal sind. Also hier ist nicht von „morden, rauben, stehlen, vergewaltigen” oder ähnliche verdammungswürdige Tätigkeiten die Rede, sondern es werden lauter alltägliche Beschäftigungen aufgezählt, die notwendig sind, um ein anständiges, bürgerliches Leben in dieser Welt führen zu können.

            Auffallend ist aber auch, daß weiterhin keine geistigen Tätigkeiten genannt werden. Es fehlt also das Nachdenken über die Sinnfragen des Lebens, Gebet, Lobpreis, Anbetung, Andacht, Gottesdienst, ect. pp. Genau das trifft m.M.n. für das Gros unserer Zeitgenossen zu: Sie leben ein ganz normales bürgerliches Leben und lassen den lieben Gott einen frommen Mann sein. Es sind nur Wenige, die sich dem offensichtlichen Bösen hingegeben haben und es sind auch nur Wenige, die noch dem Gott der Bibel die Treue gehalten haben – die also nicht nur eitle Hörer allein, sondern auch Täter des Wortes (Jak 1,22-25) geblieben sind.

            Ergo: Wenn sich die westliche Gesellschaft nicht in der Situation befände, die Sie kurz beschrieben haben, dann wären wir nicht am Ende der Endzeit angekommen.

            Ganz zum Schluß gebe ich Ihnen Recht: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

            Mit freundlichen Grüßen

            Herkaleios

          • Nun, der Leser oder die geneigte Leserin, wird die Erfüllung der 10 Gebote in dieser komplexeren Form nur anzustreben vermögen, mehr nicht. Und das könnte aber ausreichend sein, wenn die Intention und die Ergebnisse gut sind. Man kann es sich nur selbst durchlesen, was Abd-Ru-Shin dazu schreibt oder ggs. anhören. Dazu in Kürze hier mehr.

            Die Schaffung von Materie durch Geist läuft sicher nicht, lieber Herakleios, indem wir uns geistig etwas anstrengen und dann steht das gewünschte Glas Wein auf dem Tisch. 😉 So einfach wird es uns nicht gemacht. Zumal es Gott ist, der das bewirken wird, durch uns, seine Schöpfungswesen.

            Nehmen wir z.B. den Bau eines Hauses. Bevor dieses in der materiellen Welt erscheint, gab es die Idee von diesem Haus. Der Erbauer zeichnet es sich auf, wie er es wünscht. Dann gibt es Architekten, die das Haus am Reißbrett planen und einen Bauentwurf genehmigen lassen. Vermesser messen es im Grundstück ein und dann kommen die Baufirmen und errichten es, hoffentlich dem Wunsch gemäß. So schafft Geist Materie, ziemlich banal.

            Es gibt m.E. auch komplexere Vorgänge, von denen ich selbst schon einige erlebt und sogar (ja!) selbst veranlaßt habe. Das ist allerdings nichts für die Öffentlichkeit. Davon erfahren nur Freunde und ein enger Kreis von Bekannten. Es gibt da neben scheinbar zufälligen handgemachten Dingen auch allerhand Fortschritt im technischen Bereich, der zum Guten eingesetzt wird.

            Und ich bin auch deshalb frohen Mutes, daß trotz des sich hier aufbauenden Sodom und Gomorrha in allen Bereichen – man schaue nur gerade eben nach Köln, wo völlig verblendete junge Menschen rufen: “Wer nicht impft, der ist kein Kölner” – nach dem Wegwaschen des Unrats eine bessere Welt entstehen wird.

            Und es braucht dazu nur Wenige!

            Freundliche Grüße
            Jens Veit Günther

          • Auf Grund Ihrer Antwort kann ich nur vermuten, daß da Abd-Ru-Shin den an sich selbst gescheiterten Leser allein im Regen stehen läßt. Ja, das ernsthafte Trachten danach, wirklich den Dekalog in der Tat erfüllen zu wollen ist sehr gut. Keine Frage. Doch Tatsache ist auch: Das Himmelreich, also den Zugang zum Neuen Jerusalem, kann man sich nicht durch gute Taten verdienen. Das ist vollkommen ausgeschlossen. Und darum hat hier am Ende der Apostel Paul (Der Brief an die Römer, Kapitel 7) wieder Recht: Das Gesetz, wozu auch die 10 Gebote gehören, sollen den Menschen zu Christus Jesus hin treiben, denn ER ist die Erfüllung des Gesetzes.

            Bei dem, was Sie über die Erschaffung der Materie schreiben bin ich ganz bei Ihnen. Auch die Aussagen über die eines Tages vom Unrat gereinigte Erde stimme ich Ihnen voll und ganz zu. Wie Sie sicherlich denken können, machen mich Ihre Andeutung neugierig und ich hätte da gerne drüber mehr erfahren. Doch ich kann auch sehr gut verstehen, daß Sie das nur mit Ihnen wohl vertrauten Personen teilen.

            Nun, ich hatte letzten Donnerstag durch das Interview, das Paul Begley mit MfatW geführt hatte, wieder eine richtige Nuß zum Knacken bekommen [1]. Aus diesem Telefonat kann entnommen werden, daß sich der Planet Erde seit Anfang dieser Woche in einer kosmischen Gefahrenzone befindet und daß diese Zeit der Gefahr noch eine ganze Weile lang andauern werden wird. Wenn ich seine Aussagen mit denen der Seher und Propheten kombiniere, die ich für vertrauenswürdig erachte, dann bekomme ich den Eindruck, als ob der göttliche Gerichtshammer um und bei dem ersten Adventswochenende auf den satanischen Weltenamboß knallen könnte. Doch Mike macht auch klar, daß hierbei supranatürliche Kräfte mit im Spiel sind, weswegen ich mich mit so einer Datumsangabe wie eben eigentlich schon viel zu weit aus dem Fenster gelehnt habe.

            [1] https://www.youtube.com/watch?v=Z89oTF3qIlU

            Mit freundlichen Grüßen

            Herakleios

          • Also es ist nicht unmöglich sich zu bemühen! Und das – so Abd-Ru-Shin – kann im Zweifel auch genügen. Hier kann man das Original übrigens kostenlos hören: https://t.me/gralsbotschafthoerbuch

            Ich habe mir das Video tatsächlich angetan (als mp3 neben manueller Arbeit). Es ist mir zu viel Panikmache. Hochgeladen am 12. ist die folgenden drei Tage nichts passiert, kein Asteroideneinschlag. Und auch heute am Blutmond in USA / Kanada scheint nichts passiert zu sein. Nunja, die 3 1/2 Stunden sind schon interessant.

            Eine Passage fand ich allerdings wirklich sehr interessant. Ich stehe ja dem angeblichen menschengemachten Klimawandel nicht nur skeptisch gegenüber. Der ist einfach Schwachsinn (nicht für die Profiteure). Und Mike erwähnt hier die im gesamten Universum veränderten Bedingungen an den Nordpolen der Planeten. Und auf Jupiter hat es nicht so viele Fabriken… Ich erinnere mich an einen ganzseitigen Artikel in einer der großen deutschen Zeitungen. Welche es war, weiß ich nicht mehr. Ich las früher regelmäßig FAZ, Die Zeit, FTD, Tagesspiggel, Süddeutsche. Und da gab es in der Rubrik Wissenschaft tatsächlich eine ganze Seite genau darüber: die Klimaveränderungen im Planetensystem. Wodurch mir damals (vielleicht ist es 20 Jahre her oder mehr) schon klar war, daß die später einsetzende Klimaschwindelei ein Hoax ist.

            Das mit den Waffen ist auch interessant. Wer weiß, was da schon als Waffensystemen vorhanden sind. Mir reicht schon, was ich weiß, was also mehr oder weniger öffentlich ist. Ja, ich sehe es auch so wie Mike: wir befinden uns bereits im WW3.

          • Ich denke, Sie haben mich missverstanden. Natürlich ist das Bemühen wichtig, richtig und gut. Und das ist auch nicht unmöglich, sondern es ist vielmehr genau das, was sich der HERR von uns wünscht. Doch wer dabei stecken bleibt, der ist nicht zum Ziel durchgedrungen. Denn das Bemühen ist lediglich der erste Schritt in die richtige Richtung. Denn aus eigener Erfahrung weiß ich, daß diese Aussage Jesu Christi wahr ist: «Meine Lehre ist nicht von mir, sondern von dem, der mich gesandt hat. Wenn jemand dessen Willen tun will, wird er innewerden, ob diese Lehre von Gott ist oder ob ich von mir selbst aus rede.» (Johannes 7,16f) und daß sie auch heutzutage noch zutrifft. Das gilt übrigens auch für andere Aussagen von Ihm, wie bspw. «Kommt her zu Mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; Ich will euch erquicken. Nehmt auf euch Mein Joch und lernt von Mir; denn Ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.» (Matthäus 11,28ff) oder «Ihr werdet Mich suchen und finden; denn wenn ihr Mich von ganzem Herzen suchen werdet, so will Ich mich von euch finden lassen, spricht der HERR» (Jeremia 29,13f).

            Da ich nun schon eine ganze Weile bei diesem Thema am Ball bin, ist mir nicht entgangen, daß das irdische Geschehen irgendwie mit den Himmelszeichen korreliert zu sein scheint. Bspw. hatte es zur Wintersonnenwende von 2010 eine totale Mondfinsternis gegeben [1]. Zu der Zeit gab es den von der USA inszenierten „arabischen Frühling“, dessen erster Höhepunkt der Sturz des Präsidenten von Tunesien {Anfang Januar 2011} war [2]. Außerdem begannen bald darauf die apokalyptischen Zeichen, wie der Massenvogeltod von Beebe, Arkansas, USA vom 1. Januar 2011 [3], oder die Beobachtung der Inuits, daß die Sonne bereits am 11. Januar 2011 über der grönländischen Stadt Ilulissat schien [4], was normalerweise erst am 13. Januar der Fall ist. Uns allen dürfte dann das Mega-Erdbeben samt dem darauf folgenden Riesen-Tsunami vom 11. März 2011 in Erinnerung geblieben sein, das die Atomkatastrophe von Fukushima in Japan ausgelöst hatte.

            Das nächste große Himmelszeichen war die sogenannte Tetrade von 2013/14, als viermal hintereinander Mondfinsternisse zum jüdischen Passah bzw. Sukkot Fest stattfanden. Damals war mir bekannt, daß die sieben Mal, wo es seit der Zeitenwende stattfand, auch von für Juden bzw. Christen bedeutenden irdischen Ereignissen begleitet war. Darum hatte es mich nicht groß gewundert, daß noch bevor die vierte und letzte Mondfinsternis von dieser Tetrade im September 2014 Angela Merkel die Grenzen fallen ließ und große Flüchtlingsströme ins Land ließ. Bemerkenswert an dieser Tetrade war darüber hinaus, daß just in der Halbzeit eine totale Sonnenfinsternis zu Beginn des astronomischen Frühlings von 2014 stattfand, die über dem geographischen Nordpol endete.

            Weiter ging es mit dem großen Zeichen der Apokalypse (Offb 12,1) vom 23. September 2017 [6]. Ja, das was etliche US-Christen erwarteten, nämlich die Entrückung, fand nicht statt. Stattdessen unterzeichnete POTUS Donald Trump am 6. Dezember 2017 ein sich in der Schublade befindendes US-Gesetz, wonach nun die USA Jerusalem als Hauptstadt von Israel anerkennen werde. Diesem Schritt sind bald darauf über 40 weitere Nationen gefolgt, weswegen nun auch völkerrechtlich gesehen die ganze Stadt zu Israel gehört. Spannend daran finde ich, daß genau das Jesus in seiner Prophezeiung über diesen Ort vorher gesagt hatte: «Jerusalem wird zertreten werden von den Heiden, bis die Zeiten der Heiden erfüllt sind» (Lukas 21,24b). Und in der Tat: Seit der jüdischen Niederlage von 70 AD befand sich dieser Ort offiziell stets unter nicht jüdischer Obrigkeit {Der Bar-Kochba-Aufstand von 132-135 AD zählt m.M.n. nicht, da diese jüdische Okkupation vom Imperium Romanum zu keiner Zeit akzeptiert oder toleriert wurde}. Doch seitdem Jerusalem wieder von einer jüdischen Obrigkeit beherrscht wird, scheinen auch die von Jesus daran angeknüpften Folgen eingetreten zu sein: «Men’s hearts failing them for fear, and for looking after those things which are coming on the earth» (Lk 21,26a nach KJB): Angst vor der Klimakatastrophe, wofür bspw. Greta Thunberg Pate steht, dann die Angst vor dem Feinstaub, nun die Furcht vor Corona, ect. pp.

            Und auch letzteres Geschehen scheint von Himmelszeichen begleitet zu sein. Denn am 12. Januar 2020 fand eine Konjunktion zwischen Pluto und Saturn statt [7]. Dank v³ [8] weiß ich, daß am Tag vorher die VR China den ersten offiziellen Corona-Toten gemeldet hatte. Kurz darauf, nämlich ab dem 23. Januar 2020, gab’s für Wuhan einen Lockdown – womit die ganze aktuelle Misere begann. Am 21. Dezember 2020 gab es wieder eine Konjunktion. Diesmal verschmolzen Jupiter und Saturn in der Abenddämmerung des kürzesten Tages im Jahr für das bloße Auge zu einem einzigen Gestirn – während sie im Sternbild des Steinbocks standen [9]. Nun, kurz vorher am 8. Dezember wurden die ersten Personen in U.K. gegen Corona „geimpft“ {der erste am 8.12.20 gesumpfte Mann der Welt hieß übrigens William Shakespeare, der bereits verstorben ist}. Am 14. Dezember erreichte die Nadel die USA. Und am 27. Dezember begann dieser Wahn auch hierzulande.

            Darum gehe ich davon aus, daß dieses Zeichen des 3½ stündigen Blood-Moon über Nordamerika vom 17. November 2021 von großen irdischen Ereignissen begleitet sein werden wird. Wie Sie aus den vorherigen Ausführungen entnehmen konnten, gibt es zwischen diesen Zeichen und dem irdischen Geschehen immer eine zeitliche Diskrepanz von nicht näher bestimmbarer Dauer. Und da es sich hier um ein Zeichen handelt, das mit seiner zeitlichen Dauer direkt auf die Apokalypse verweist, wundert es mich nicht, daß es zuerst eingetreten ist, noch BEVOR das irdische Geschehen wahr wurde. Wie lange diese Zeit der Verzögerung sein werden wird, vermag ich nur erahnen – nicht aber genau zu bestimmen. Zu welchem Datum mich meine Intuition geführt hat, habe ich Ihnen ja schon beim letzten Mal geschrieben, weswegen ich es für überflüssig halte, es hier noch einmal zu wiederholen. Denn only time will tell, ob ich mit dieser Ahnung richtig lag oder nicht. Darüber hinaus kenne ich auf https://444prophecynews.com/ etliche Vorhersagen, die das uns bevorstehende apokalyptische Geschehen in den Dezember 2021 verlegen – noch vor der Wintersonnenwende am 21.12..

            In diesem Zusammenhang will ich auch auf ein noch weiter zurück liegendes Himmelszeichen eingehen, das seiner Zeit bei etlichen Zeitgenossen für Weltuntergangsstimmung gesorgt hatte, nämlich die totale Sonnenfinsternis vom 11. August 1999 [10] über Eurasien. Diese Stimmung wurde von der 10. Centurie 72 des Nostradamus genährt, in der explizit auf den julianischen Juli 1999 hingewiesen wurde, der vom 14.07. – 13.08.1999 dauerte. Anscheinend geschah damals nichts, weswegen dieses Ereignis entweder wieder in Vergessenheit geriet oder später bei Kritikern für Hohn und Spott sorgte. Allein Stephan Berndt weist in seinen Büchern darauf hin, daß just zu dieser Zeit Wladimir Putin von Boris Jelzin erstmals im russischen TV als sein Nachfolger vorgestellt wurde {vorher war Putin im Westen absolut unbekannt gewesen}, daß die politische Lage, in der sich Putin nun befindet, tatsächlich mit der des Königs Franz I. von Frankreich vergleichbar ist {dessen Territorium durch das Reich vom Habsburger Kaiser Karl V. umzingelt war}, der wiederum einst in Angouleme aufwuchs und deshalb den Titel „Roy d’Angolmois“ trug. Sie sehen: So gesehen kann die Aussage dieser Centurie durchaus noch wahr werden – falls Wladimir Putin so lange das Zepter der russischen Macht in der Hand hält, bis die große Zeitenwende gewesen ist.

            Schließlich will ich noch zwei weitere Himmelszeichen erwähnen, nämlich die große US-Sonnenfinsternis vom 21. August 2020 und die Sonnenfinsternis über Nordamerika vom 8. April 2024. Hier ist auffallend, daß auf unserem gregorianischen Kalender beide Sonnenfinsternisse 6 Jahre, 6 Monate, 6 Wochen und 6 Tage auseinander liegen – was den Bibelleser an Offenbarung 13,18 erinnern lässt. Mehr noch: Die Pfade beider Finsternisse bilden ein großes X-Kreuz über den Vereinigten Staaten. Das Gebiet, das doppelt verfinstert ist, ist in der USA als „Little Egypt“ bekannt – weswegen sich der Bibelleser hier an den Exodus-Bericht (2.Mose Kapitel 5 bis 14) erinnert führt. Aber nicht nur Carbondale, Illinois, wird zweimal verfinstert sein – sondern auch ein See der den bezeichnenden Namen „Devils Kitchen Lake“ trägt…

            [1] https://en.wikipedia.org/wiki/December_2010_lunar_eclipse
            [2] https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Tunesiens#Sturz_Ben_Alis_und_politischer_%C3%9Cbergang
            [3] https://newsfeed.time.com/2011/01/03/why-did-thousands-of-birds-drop-dead-in-the-arkansas-sky/
            [4] https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2014/09/30/die-warnungen-der-inuit-uber-die-erdachsenverschiebung/
            [5] https://www.bfs.de/DE/themen/ion/notfallschutz/notfall/fukushima/unfall.html#:~:text=1%20Ein%20starkes%20Erdbeben%20mit%20nachfolgendem%20Tsunami%20f%C3%BChrte,Kernkraftwerk%20wurden%20vorbeugend%20oder%20aufgrund%20der%20hohen%20Strahlungevakuiert.
            [6] https://signsoftherapture.com/rapture-signs/signs-in-the-sky/revelation-12-sign-of-september-23-2017/
            [7] https://www.astro.com/astrologie/mer_artikel1911_g.htm#:~:text=Am%2012.%20Januar%202020%20findet%20eine%20Konjunktion%20von,Verbindung%20zwischen%20Saturn%20und%20Pluto%20im%20pers%C3%B6nlichen%20Leben.
            [8] Gerhard Wisnewski „verheimlicht, vertuscht, vergessen – 2021“
            [9] https://444prophecynews.com/the-sign-of-the-fiery-red-dragon-evening-21st-december-2020-humbled-for-service/
            [10] https://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenfinsternis_vom_11._August_1999

            Außerdem möchte ich mich für Ihre Erinnerung über den ganzseitigen Artikel in der Wissenschaftsrubrik über die Klimaveränderungen im Planetensystem bedanken. Mir ist diese Meldung seiner Zeit entgangen, weswegen auch ich anfangs Opfer der Klima-Hoax wurde, als nämlich der Film „die unbequeme Wahrheit“ von Al Gore 2006 im Kino lief. Allerdings hatte ich im Frühjahr 2017 auf YouTube etliche Videos von einer „doppelten Sonne“ am Himmel gesehen. Nun, mir gelang es, dieses mysteriöse Objekt tatsächlich bald darauf mit eigenen Augen zu sehen. Im Frühherbst des gleichen Jahres kam ich in das „Vergnügen“ einen doppelten „Sonnenuntergang“ erleben zu dürfen, wobei die eine Sonne im Westen, die andere dagegen im Osten unterging. Und in dem Zusammenhang erinnerte ich mich daran, daß in den 1980’igern in den Zeitungen von der Entdeckung eines Planeten X in unserem Sonnensystem berichtet wurde. Eine kurze Recherche führte mich zum Ergebnis, daß das 1983/84 war. Danach verschwand das Thema von der Bildfläche. Warum? Weil vermutlich diese Kiste zu heiß ist und sonst die Menschen in Panik gerieten. Ergo auch hier: Lug und Trug, soweit das Auge blicken kann.

            Zum Schluß will ich noch auf Ihre Einschätzung eingehen, daß wir uns bereits im WK III befinden – womit Sie MfatW zugestimmt haben. In dem Zusammenhang kommt mir nämlich eine Vorhersage in den Sinn, die in der „Jugend Jesu“ von Jakob Lorber zu finden ist, ein Werk, das er Anfang der 1840’iger niederschrieb. Dort steht im Kapitel 209 die Vorhersage geschrieben, daß der HERR dereinst dreimal um die Brandstätten der Welt ziehen werde – und erst beim dritten Mal soll die große Weltenwende stattfinden.

            http://www.j-lorber.de/jl/kjug/Kjug-209.htm

            Mit freundlichen Grüßen

            Herakleios

          • Für mich ist es ziemlich klar, daß das Universum mit den Geschehnissen auf der Erde direkt zu tun und Einfluß haben. Allein wenn man die ganzen fraktalen Formen sieht. Wie z.B. die Bilder von Synapsen des Gehirns und den ähnlich aussehenden Strukturen im Weltraum.

            Hier fiel mir noch etwas zu zum Thema wie Geist Materie schafft von Vadim Gerlivanov in „Logik der Natur“

            „Alles was geschieht, geschieht zum Guten“. Warum?

            All deine Wünsche werden tatsächlich früher oder später erfüllt, allerdings nicht ganz so wie du es dir vorstellst. Wenn du eine Bitte, dein Ruf an Gott, Schutzengel oder irgendeine andere aus deiner Sicht übergeordnete Struktur richtest, empfangen wird es vom Unterbewusstsein und auch von ihm ausgeführt und reguliert wird es durch das Selbsregulationssystem (Kon) und zwar wenn diese Bitte deiner Trajektorie entspricht (deiner Lebensaufgabe, deiner Bestimmung) sieht die Erfüllung des Wunsches folgendermaßen aus: du bekommst durch praktische Erfahrung ein größeres Verständnis all jener Prozesse und Situationen in den du dich befindest und dadurch schnellere individuellere Entwicklung für dich.

            Wenn dein Wunsch nicht deiner Trajektorie entspricht, werden Bedingungen geschaffen, unter den du die Unnötigkeit deiner Anfrage sehen wirst und verstehst es als Unübereinstimmung mit deinem Ziel, deinem Lebensweg und deiner Lebensaufgabe.

            Einer, der so ein Ereignis vollständig vom Anfang bis zum Ende durchlaufen hat, sagt schließlich: „Alles was geschieht, geschieht zum Guten“.

            https://t.me/KonGrundlagen

            Mal etwas Gutes, paßt auch zu Goethes berühmten Ausspruch im Faust mit der bösen Kraft, die stets das Gute schafft…

            Freundliche Grüße
            Jens Veit Günther

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Stärke Dein Immunsystem!

    Standfilter Maunawai

    Gefiltertes Wasser

    Eine Grundvoraussetzung für ein starkes Immunssystem ist das Trinken von ausreichend und wirklich sauberem Wasser. Unser Körper entgiftet und beseitigt permanent Stoffwechsel-Rückstände aus den Zellen. Diese schlagen gelegentlich auch bei einem PCR-Test an.😮

    Es ist wohl besser sie mit sauberem Wasser auszuleiten.

    Vitamin D

    Vitamin D

    Vitamin D ist nicht nur ein Vitamin, sondern auch ein Hormon, das Hunderte Gene an- und abschaltet.
    In unseren Breitengraden ist eine Produktion über Sonne und Haut nur in 6 Monaten möglich. Die meisten Menschen haben einen massiven Vitamin-D-Mangel.

    Magnesium-Pulver

    Magnesium

    Mineralien sind absolut notwendig für ein starkes Immunssystem. Mit am weitesten verbreitet ist Magnesiummangel. Als Öl ist es am besten resorbierbar, als Pulver oder auch als Kapsel leistet es gute Dienste bei ganz vielen Körperfunktionen.

    >