22. September 2020

Dipl.-Med. Andreas Lonitz hat geantwortet

9  Kommentare

Der Sachgebietsleiter Amtsärztlicher Dienst Dipl.-Med. Andreas Lonitz hat mir auf meine Anfrage geantwortet. Wie nicht anders zu erwarten. Wir haben Befehle, keinen Handlungsspielraum, wenden Sie sich an... Aalglatt, so wie sie es immer machen. Verantwortung abgeben.

Unterdessen sieht es so aus beim allgemeinen Testgeschen in der BRD:

Das ist die aktuelle Situation

Nicht jeder Mensch versteht diese Zahlen. Man kann sich aber damit durchaus beschäftigen. Für die, die weder Zeit noch Lust dazu haben, die Zusammenfassung: derzeit sind fast alle positiven Testergebnisse falsch positiv. D.h. jegliche Maßnahmen sind UNNÖTIG!

Und wer es noch nicht weiß: ein positiver Test sagt NICHTS darüber aus, ab man mit einem Virus infiziert ist, ob man ansteckend ist, und gleich gar nicht, daß man erkrankt ist. Es handelt sich um eine Labor-Pandemie!

Und das ganz Üble daran ist, daß die verwendeten PCR-Tests gar nicht für Diagnosezwecke verwendet werden dürfen. Sie sind dafür nicht geeignet. Es sind reine Labortests.

Und natürlich ist der Herr Sachgebietsleiter Lonitz nicht auf meine diesbezügliche Frage eingegangen. Die Tests, mit denen die Menschen hier auch in Markneukirchen behelligt werden, sind mit großer Wahrscheinlichkeit für den Zweck der Feststellung von Corona-Viren nicht geeignet.

Und so klingelt es in den Kassen der Profiteure der Plandemie

Korporatismus lohnt sich

Das sind die Zuwächse des Reichtums der 5 größten Milliardäre (nach Forbes) innerhalb von drei Monaten der Corona-Plandemie. Die Frage nach dem Weg des Geldes hat immer schon die meisten Fragen beantwortet.

Und Du, und ich, der Bürgermeister und auch Klaus werden in dieser geplanten Krise verlieren. Sehr viele werden alles verlieren. Weil sie die Lage nicht begreifen, in der sie sich befinden...

Wie siehst Du das? Übertreibe ich? Sind die Zahlen falsch?


stichworte

Dipl.-Med. Andreas Lonitz, Gesundheitsamt, Landratsamt


Das gefällt Dir vielleicht auch

Gedanken zur Nacht – Ungehorsam

Das beste Deutschland

  • Bei den Zahlen wohl komplizierten Zahlen verstehe ich etwas nicht, 3.273.259 Test’s…aus welchem Testzeitraum?
    Aufteilung 2.836 zu 3.270.432, wie wird das heraus gefunden, das 0,0866% Positiv sind?
    Wo sind die 9 Personen hin die bei der Addition von 2.836 + 3.270.432 zu viel sind?
    Das verwirrt in wenig, ich dacht ich bekomme einmal etwas mehr infos zu diesen Thema.

    • Danke, Gast, für Deinen Kommentar. Testzeitraum sind die Kalenderwochen 34 – 36 (Zahlen vom RKI). Beim Errechnen der Testergebnisse sind zwei Faktorenn maßgeblich, die den PCR-Tests zugrunde liegen und dort auch veröffentlicht sein müssen. Es gibt ja sehr viele unterschiedliche – nicht standardisierte – Tests. Das sind die Spezifität und die Sensitivität. Dazu kommt noch die Prävalenz (also die Krankheitshäufigkeit). Um die Berechnung nachzuvollziehen, ist vielleicht dieses Video ganz hilfreich (ein bißchen Mathe 😉) https://youtu.be/BXwVyPN_t-Q

      Die 9 Personen fehlen nicht. Da hat sich bei Dir ein kleiner Fehler eingeschlichen.. ein Zahlendreher.

      Aus dem Dokument, in dem die Zahlen-Grafik vorkommt, werde ich vielleicht noch einen Artikel verfassen.

      • Danke für die Antwort,
        klasse der Zahlendreher ;-D.
        Für die Wochen verweist das RKI irgendwie auf andere Zahlen…
        Gesamt: 3.277.796 Positiv: 24.853
        Quelle (Site 10): https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Sept_2020/2020-09-23-de.pdf?__blob=publicationFile
        Jetzt steh ich schon wieder auf dem Schlauch…ich dachte Spezifität und Sensitivität sind Eigenschaften eines Testverfahrens und keine Tests an sich?
        Wo kommt die Prävalenz hinzu?

        • Es gibt eine Abweichung bei allen Zahlen. Ich vermute, es handelt sich um eine Verschiebung im Datum. Das RKI stellt auf den 23.09. ab. Ich suche das Dokument raus und verlinke es.

          Ich habe das falsch geschrieben, hätte besser den Satz “Es gibt ja sehr viele unterschiedliche – nicht standardisierte – Tests.” in Klammern setzen sollen. Den einfach mal rausdenken. Von den Faktoren ausgehend sind wir dann bei Spezifität & Sensitivität wieder richtig.

          Und es wird im verlinkten Video ja sehr gut beschrieben, wie das funktioniert.

  • Danke für den Link,
    in dem Artikel,….dann stimmen auch die RKI Daten, es ist jedoch nur von geschätzten Werten die rede, die nur Zutreffen, wären die Annahmen richtig, die jedoch schon Falsch sind (wenn man einen Realitätsbezug abbilden möchte), da man sich auf Aussagen eines Virologen (der über die Werte und Testvorgang eines bestimmten Labors sprach oder einen Test beschrieb…?) bezieht und nicht die eines testenden Labors verwendet bzw. auch Infektionsbedingungen annimmt,
    da kann man doch nicht einfach das Bild nehmen und behaupten, dass es so beim Testgeschehen aussieht ohne Bedingungen zu nennen!
    In ihrem verlinkten Video ist nur die Anwendung des Satzes von Bayes illustriert, in Bezug auf den PCR-Test wie sich die bedingten Wahrscheinlichkeiten auswirken und worauf bei der Anwendung zu achten ist, mit der Angabe das dies auch nur Annahmen sind (Zitat:…die nicht ganz aus der Luft gegriffen sind) um den Rechenweg zu verdeutlichen.
    Was ein wenig in diesem Video untergeht, ist wie wichtig die Bestimmung der Bedingungen ist und das man auch bis zum Schluss rechnen sollte, siehe Testablauf im Labor.

    Sind dann die gezogenen Schlussfolgerungen in diesem Artikel auch nur bedingt Wahrscheinlich oder überlas ich etwas…das bißchen Mathe spiegelt sich leider nicht in diesem Artikel wider!?
    Hatte gehofft das ist etwas fundamentierter….schade.

    • Das Schaubild soll die prinzipielle Situation verdeutlichen. Die völlig fehlerhafte Aussage, daß die Tests als Nachweis für eine Infektion, eine Erkrankung oder gar für eine zweite Welle herangezogen werden können. Daß die Tests an symptomfreien Personen kontraproduktiv sind.

      Und ich denke, das tut das Schaubild auch. Im Artikel von Prof. Kuhbandner wird es m.E. auch exzellent beschrieben.

      Das Video erklärt für Laien, wie gerechnet wird. Mehr sollte es nicht.

      Die tatsächliche Situation könnte man nur herausfinden, wenn man jeden einzelnen Fall, jeden einzelnen Betroffenen in einem wissenschaftlichen Versuch unter gleichen Bedingungen anschaut. Das ist allerdings nicht möglich.

      • Zitat: “Das Schaubild soll die prinzipielle Situation verdeutlichen…”

        Das ist Falsch, das Schaubild verdeutlicht eine angenommene Situation mit geschätzten Werten, empfindet man diese als Richtig, bedeutet das nur das man sich bestätigt Fühlt, nicht das es die Realität wieder gibt.

        Der Herr Kuhbandner erklärt exzellent seine Meinung, unter seinen Annahmen, nicht die Situation, da er nicht reale Werte verwendet, was nicht heißt das der Gedankengang falsch ist, nur der Nachweiß stimmt nicht, was andren Arten wiederum zu einen andren Ergebnis führt.

        Die Aussage über die tatsächlich Situation vermittelt eher einen Standpunkt, da sie eine nicht überschreitbare Hürde für einen Erkenntnisgewinn zementiert.
        Das ist der unter schied zwischen Glauben und Wissen.

        • Sie dürfen jetzt gern mit Ihrem Wissen glänzen. Bitte, kommentieren Sie. Zeigen Sie Ihr Wissen. Was sind die realen Werte, andere als die des RKI?

          Vielleicht können Sie ja den Dipl.-Med. Andreas Lonitz dazu bewegen, den PCR-Test zu benennen und die beim Testen vorgenommenen Einstellungen. Dann könnten wir die genauen Zahlen berechnen, zumindest dann für diesen Test.
          Ein Beipackzettel wäre auch schön.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >