5. September 2020

Offener Brief an das Gymnasium Markneukirchen

53  Kommentare

Offener Brief an das Gymnasium Markneukirchen zum Thema „Pandemie“

Markneukirchen, 02.09.2020

Betreff: sog. Belehrungen über Pandemie, Infektionsschutz, Hygieneplan und Brief des Staatsministeriums

Covid19, SARSCov2, Corona, Pandemie- ehrlich gesagt, und bei allem Respekt: „Ich kann‘s nicht mehr hören!“ Dieses Affentheater, was uns hier seit Monaten vorgespielt wird ist unerträglich, und das Schlimmste ist: Alle spielen mit. Damit wir uns nicht falsch verstehen, ich bin kein böser Corona-Leugner. Corona Viren sind bekannt seit 60 oder 70 Jahren, keine Ahnung. Man sollte sich allerdings zum aktuellen Geschehen die Fakten einmal genau ansehen, und zwar nur die Fakten: (recherchieren Sie gerne selbst und korrigieren Sie mich).

Ein paar Fakten zum aktuellen Infektions- und Testgeschehen:

  1. Der PCR-Test ist nicht validiert. (Vorbereitung zu Sammelklagen gegen Herrn Drosten und alle Verantwortlichen, auch staatliche Stellen sind meines Wissens nach in den USA am Laufen, auch aus Deutschland)
  2. Der PCR-Test weist keine Infektion nach sondern nur das Vorhandensein eines Fragmentes einer Nukleinsäure, das möglicherweise dem Virus zugeordnet werden könnte. Das bedeutet nicht, dass man infiziert ist und schon gar nicht krank. Alle Zahlen des RKI zu sog. Infizierten sind somit nachweislich falsch durch Politik und Medien interpretiert und als Grundlage für Entscheidungen somit ungeeignet. Wenn man sich dann die Konsequenzen ansieht…
  3. Der PCR-Test hat eine Falsch-Postiv Fehlerquote von weit über 50%.
  4. Wenn man unterstellte, dass der Test dennoch Infizierte anzeigen würde, würden die erhöhten „Infektionszahlen“ in Korrelation zu den Testhäufigkeiten stehen. Das ist aus den Zahlen des RKI eindeutig zu lesen. Die ganze Argumentation dazu ist absurd. Wenn ich in einer Stadt die „Blitzer“ verdoppeln würde, würde ich selbstverständlich mehr Geschwindigkeitsüberschreitungen feststellen. Wenn ich dann behaupten würde, die Autofahrer fahren im Schnitt schneller…naja, lassen wir das.
  5. Es gibt keinen Nachweis, der Infektiösität des Virus. Die Koch’schen Postulate (ein 4-stufiger Vorgang zum Nachweis der Reproduktionsfähigkeit und Infektiösität von Erregern) wurden nicht erfüllt. Alle Übertragungswege sind reine Spekulation.
  6. Krankenhäuser sind oder waren leer, Krankenhauspersonal und Bestatter in Kurzarbeit, alles bekannt
  7. Die Verstorbenen, und ich will jetzt nicht pietätlos erscheinen, im Schnitt über 2 Vorerkrankungen, Durchschnittsalter über 80 Jahre alt, das o.g. Fragment mittels PCA-Test nachgewiesen. Einzelne vielleicht an Corona, vielleicht an Grippe, vielleicht an was anderem gestorben. Das ist immer traurig, aber ist nun mal so. In der Grippesaison 2018 gab es meines Wissens nach 24.000 an Grippe Verstorbene. Eine Zeitungsmeldung wird’s wert gewesen sein. In den USA hat die CDC jetzt heimlich still und leise die neuen Zahlen veröffentlicht: 6% der mit „Corona“ gestorbenen Menschen sind an „Corona“ gestorben. Das wären dann etwas über 9000 Menschen bei, ich glaube, 330 Millionen Einwohnern.

Das ist nur ein kleiner Teil der belegten Fakten, welche allerdings nicht kommuniziert werden, wie bereits erwähnt - recherchieren Sie bitte. Glauben Sie im Ernst, so sieht eine Pandemie aus? Die Aussage der Bundesregierung, die geringen Schäden lägen an ihrer hervorragenden Arbeit, möchte ich hier nicht kommentieren.

Warum wir belogen werden, und wir werden vorsätzlich belogen, da kann sich jeder selbst seinen Reim drauf machen. Es gibt eine Vereinigung „Ärzte für Aufklärung“. Meines Wissens nach mittlerweile über 700 hochrangige Ärzte, Virologen usw. Sie werden ignoriert, andere Meinungen finden medial nicht statt. Jeder, der skeptisch ist, ist Corona Leugner, rechtsesoterisch, Verschwörungstheoretiker usw. sowie gefährlich für die Gesellschaft.

Die einzigen, die ihren „Senf“ ausbreiten dürfen ist unser Bankkaufmann als Gesundheitsminister, der Tierarzt als Chef des RKI und der Herr Drosten, der Dr. dessen Doktorarbeit auf wundersame Weise verschwunden ist und den mancher vielleicht noch von 2009 kennt. Da war Schweinegrippe-Pandemie. Da hat er auch Millionen Tote vorhergesagt und Millionen Dosen von Grippe-Impfstoff wurden gekauft und dann vernichtet. Steuerschaden…?

Warum schreibe ich Ihnen das? Ganz einfach: Ich denke, viele Menschen kennen einfach die Faktenlage nicht. Ich weiß nicht, wie Sie sich informieren und wie Sie informiert werden. Sie haben aber die Entscheidungsgewalt über die Maßnahmen. Und jetzt komme ich zum Punkt.

Die Kinder leiden unter diesem Zirkus. Meine Forderung: streichen Sie den Maskenzwang, streichen Sie diese unsäglichen Kontaktbeschränkungen, das Desinfektionsmittel und den ganzen anderen Unsinn. Sie richten damit mehr Schaden an als Nutzen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Noch ein paar Fakten dazu, die dürften Ihnen bekannt sein.

  1. Das Immunsystem der Kinder (und auch der Erwachsenen) entwickelt sich nur durch „Arbeit“. Je mehr Keime es kennenlernt und bekämpfen kann, desto stärker wird es. Wenn ich Kinder von anderen Kindern fernhalte und immer durchdesinfiziere werden die Kinder krankheitsanfälliger, unter Umständen kommt es zu Autoimmunkrankheiten.
  2. Die Maske ist nutzlos. Das wurde am Anfang diese „Pandemie“ deutlichst kommuniziert. Jetzt wird mit unsinnigen Argumenten zurückgerudert. Stellen Sie sich mal die Frage, warum ein Kartoffelnetz die Vorschrift nach einem Mundschutz erfüllt. Es gibt keine solchen Masken mit Zertifizierung  als Virenschutz. Nachteile: Die Rückatmung von CO2, Sauerstoffmangel, Übersäuerung des Blutes alles ausreichend dargelegt. Dazu kommen psychische Komponenten: die nonverbale Kommunikation wird nicht erlernt bzw. kann nicht erfolgen. Durch die Maske wird jeder unbewusst als potentielle Gefahr wahrgenommen. Das verursacht Stress.
  3. Kinder, speziell in der Pubertät haben meist Probleme mit der Haut. Glauben Sie, dass verkeimte Masken und ständig desinfizierte Hände eine gute Idee sind. Wer beruflich viel mit solchem Materialien zu tun hat, weiß, wovon ich rede.  Ich finde es unverantwortlich, Kinder so etwas auszusetzen.
  4. Zu allem Überfluss wird jetzt für Kinder noch die neue Grippeimpfung empfohlen. Inhalt bei für Kinder zugelassenen Impfstoffen: H1N1-Viren, Nebenwirkungen: alles was Corona als Symptom zugeordnet werden kann bzw. wird.

Fazit: Durch all diese Maßnahmen werden in der nächsten Erkältungs- bzw. Grippesaison neue „Corona-Fälle“ produziert. Dann hat die Regierung ihre 2. Welle.

Ich fordere Sie noch einmal auf, sich gegen diesen Wahnsinn zu stellen, alle Maßnahmen einzustellen und zu einem normalen Lernbetrieb zurückzukehren. Das würde auch ein Zeichen an andere Schulen senden. Im gegenteiligen Falle riskieren Sie wissentlich die physische und psychische Gesundheit unserer Kinder. Diese Pandemie ist Unsinn. Kinder erkälten sich und werden wieder gesund.

Und wenn Sie mir nicht glauben, recherchieren Sie selbst. Das ganze Konstrukt steht nur noch, weil die „Befehlsketten“ funktionieren und jeder sich der Mehrheit anschließt. Keiner will Verantwortung übernehmen. Für unsere Kinder sollten wir das aber spätestens tun. Da hört der Spaß nämlich langsam auf.

Dass mit unseren Steuergeldern, naja, ich sag mal kreativ umgegangen wird, daran hat sich seit Jahrzehnten jeder gewöhnt. Das ist ein Kampf gegen Windmühlen. Viele interessieren sich vielleicht auch gar nicht mehr dafür. Aber das hier hat eine andere Qualität. Wir betreten hier den Bereich Menschenwürde sowie Unversehrtheit und Selbstbestimmung bzgl. des eigenen Körpers.

Außerdem hat Wissenschaft nichts mit Demokratie zu tun, und die Wahrheit nichts mit Mehrheiten. Im Gegenteil, fast jede große Erkenntnis der Geschichte musste von einer Minderheit gegen zementierte Dogmen durchgekämpft werden.

Gerne bin ich bereit in einem persönlichen Gespräch meine Ausführungen näher zu erläutern.

Hier noch ein paar Fragen, die sich jeder einmal stellen sollte:

  1. Wie kann es sein, dass das Pandemieszenario 1:1 im Oktober 2019 durchgespielt wurde (Event201)?
  2. Wie kann es sein, dass wir innerhalb von ein paar Tagen Milliarden Dollar (oder Euro) für Impfstoffentwicklung frei bekommen, aber nicht in der Lage sind zu verhindern, dass alle 6 Sekunden ein Kind verhungert. Könnten da finanzielle Interessen dahinterstecken?
  3. Wie kann es sein, dass Bundespolitiker vor der Kamera mit Maske posieren und sie danach schnell abnehmen. Was wissen die, was wir nicht wissen?
  4. Wie kann es sein, das o.g. Fragmente, welche als Beweis des „neuartigen“ Coronavirus dienen schon im März 2019 in Spanien im Abwasser gefunden wurden?
  5. Wieso bekommt Bill Gates als Nichtfachmann 9 Minuten Redezeit in den GEZ finanzierten Tagesthemen ohne kritische Nachfragen?
  6. Was wollte Angela Merkel im Herbst 2019 in Wuhan?
  7. Warum darf ein Herr Söder sich überproportional für eine Maskenpflicht starkmachen und wahnwitzige Bußgelder ausrufen, während seine Frau Millionenumsätze mit der Produktion solcher „Artikel“ scheffelt?
  8. Warum wurde 2009 die Definition des Begriffs „Pandemie“ von der WHO (einer nicht demokratisch gewählten Nichtregierungsorganisation) abgeändert? Vorher musste eine große Anzahl schwer Kranker und Toter zu beklagen sein. Jetzt reicht einfach eine Krankheit (…von globaler Bedeutung). Selbst nach dem Debakel (für den Steuerzahler) von 2009 mit der Schweinegrippe wurde hier nicht nachjustiert. Nach den „Cui Bono Prinzip“ würde die Impflobby stark in Verdacht geraten, aber das ist natürlich eine Verschwörungstheorie.

Ich helfe gerne bei der Recherche. Selbst, wenn ich irgendwo falsch liegen sollte (ich bin schließlich kein „Fachmann“) ist die Beweislage erdrückend.

Wenn Ihnen das Wohl der Kinder am Herzen liegt, auch mit Blick auf die Zukunft, dann ziehen Sie in Erwägung meiner Forderung nachzukommen.

In der Hoffnung etwas erreicht zu haben

Mit freundlichen Grüßen
Michael Sieber, Markneukirchen

Zur "Qualität" und Aussagekraft des PCR-Tests

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zur katastrophalen Lage der Kinder

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


stichworte

Bill Gates, Gymnasium Markneukirchen, Markneukirchen, Norbert Hildebrand, Pandemie, PCR-Test, Wuhan


Das gefällt Dir vielleicht auch

Ex-STIKO-Chef packt aus

Ex-STIKO-Chef packt aus
  • Ein hervorragender Brief der alles, aber auch alles korrekt interpretiert. Nur durch die weitere Veröffentlichung können wir etwas erreichen.
    Die Zukunft unserer Kinder steht auf dem Spiel. Tut etwas.

  • Auf den Punkt gebracht, präzise mit Fakten belegt, werde diesen Brief weiterleiten! Hoffentlich klingelt es da bei ganz vielen Menschen und sie fangen mal an diesen ganzen Corona Wahnsinn zu hinterfragen! Ich bin Mutter von 3 Kindern und ich war auch schon zweimal bei unserer Direktorin unserer Schule aufgrund des Maskenzwangs in der Grundschule nach den Sommerferien…leider ohne Erfolg.

  • Schöner Brief, alles gut geschrieben. Aber wenn man sowas schon schreibt, sollte man schon einen Quellennachweis erbringen und nicht davon ausgehen, dass die angesprochenen Personen selbst
    “Googeln” sollen, dies lässt den Brief als solches unseriös aussehen und schlecht recherchiert.
    Vesteht mich nicht falsch, ich bin auch gegen diverse Maßnahmen, aber wenn ich mir die Mühe mache und einen solchen Brief aufsetze, sollte auch ein Quellennachweis vorhanden sein, um dies schneller nachzuvollziehen,woher man seine Informationen bezieht.
    Selber “Googeln” ist auch nicht immer der beste Ratgeber.
    Wie gesagt, ich bin auch nicht der Corona-Maßnahmen-Fan, aber wenn man schon so einen Brief verfasst, sollte schon ein Quellennachweis vorhanden sein.
    Macht es für alle einfacher.
    Aber ansonsten ist der Brief gut geschrieben.

    • Danke für den Kommentar. Deine Kritik ist angekommen. Wir machen das hier nebenher und natürlich fehlen noch viele Informationen auf der Seite. Auch sind zu viele Informationen für die meisten Menschen nicht zu bewältigen. Deshalb haben wir zwei wesentliche Sitzungen des Corona-Ausschuss unter dem Brief verlinkt. Eine zur “Qualität” des PCR-Tests von Drosten, der ja wesentliche Grundlage für die Einschränkungen ist, und zum anderen die Sitzung zur Lage der Kinder. Denn hier geht es ja um die Kinder. Diese Sitzung empfehlen wir im übrigen jedem Menschen zur vollen Ansicht der Kinder hat.

      Die dort getroffenen Feststellungen werden seit wenigen Tagen auch von der Kinderkommisssion des Deutschen Bundestages gestützt. Artikel dazu kommt.

    • Hallo Christopher,
      Danke für deinen Kommentar, mal hier meine Sicht als Autor. Du hast sicher zum Teil Recht. Ich verweise aber z.B. auf die Ärzte für Aufklärung, auf die
      Zahlen des RKI und des CDC, d.h. ganz ohne Quellen ist es dann doch nicht. Viele Zahlen liegen offen, sie werden nur falsch interpretiert (Verhältniszahlen, Todeszahlen usw.) Das ganze Thema ist sehr komplex, wir recherchieren da schon seit Beginn der Pandemie. Jetzt werden auch ehemalige Quellen 180° zurückmanipuliert (Aussage Herr Drosten über Masken, Aussage BAG Schweiz über PCR Test). Ich hätte sicherlich exemplarisch einige Quellen verlinken können-beim nächsten Mal. Wie Veit bereits geschrieben hat sind einige Informationen auf der Seite, weitere folgen. Fazit: Wer zur Quelle will, kommt um eigenes Recherchieren nicht herum. Ist es nicht gerade die
      Bequemlichkeit der Leute, die uns in diese Lage gebracht hat? Ist nicht böse gemeint! Als letztes ein Zitat, natürlich mit Augenzwinkern:
      “Es ist lästig, das Offensichtliche ständig beweisen zu müssen” Dante Alighieri 😉

  • Gott sei Dank für diesen Brief! Alles perfekt faktisch aufgezeigt! Man kann nur hoffen, dass er Gehör findet!
    Aber wo bleibt das restliche Volk, das nicht zu feige ist, diesem bösen Spiel entgegenzutreten?

  • Ich möchte mal ein wenig Kritik üben, denn Lob für diesen Brief habt ihr ja genug bekommen.

    1. Es ist geschickt ein paar vermeintlich wasserdichte Beweise einzubauen, um die persönliche Voreingenommenheit des Schreibers, welche immer wieder durch in einem offenen Brief nicht angebrachte Wortwahl auffällt, zu kaschieren (bspw “Affentheater”)
    2. Die einzige wirklich verlinkte Quelle hier sind zwei Sitzungen des Corona-Ausschusses mit Personen die zu großen Teilen bekanntermaßen vom Start weg als Gegner der Maßnahmen gelten, auch wenn da evidenzbasierte Erkenntnisse noch gar nicht vorhanden waren. Das ist nichts Verwerfliches aber wie der Schreiber ja in seinem Brief auch erklärt, geht es eben immer um Interpretation. Auch wird geschrieben das viele Ärzte gar nicht gehört werden. In unserem Land gibt es Tausende Mediziner. Unterschiedliche Meinungen sind vorprogrammiert und nicht alle können permanent einbezogen werden sondern es geht darum einen Konsens zu finden.

    3. Was soll das Ganze? Man kann über die Maßnahmen und ihre Sinnhaftigkeit diskutieren und vieles in Frage stellen. Das sehe ich genau so. Aber was soll das bringen Leitung und Kollegium eines Gymnasiums unter Druck zu setzen, in einer Situation die auch für die Lehrkräfte komplett neu ist. Wieso ermutigt man die Lehrer nicht lieber mit den Kindern die derzeitige Situation zu besprechen und ihnen so Angst zu nehmen und Sicherheit im Umgang damit zu geben. Was ist für Kinder wohl verstörender? Eine Maske aufzusetzen und sich hin und wieder die Hände zu desinfizieren oder sich in der Tagesschau ansehen zu müssen, wie der Protest gegen die Maßnahmen von Reichsbürgern, Rechten und Verschwörungstheoretikern instrumentalisiert wird. Ich weiß jetzt kommt bestimmt: Das ist ja nur ein kleiner Teil. Aber bei jeder Kritik an den derzeitigen Maßnahmen wird das Haar in der Suppe gesucht. Auf der anderen Seite, ist jede Kritik an den Kritikern gleich ein Angriff auf Persönlichkeitsrechte oder Meinungsfreiheit. Wie sollen da Diskurse entstehen und Meinungen ernst genommen werden? Wahrscheinlich wird also auch dieser Brief niemand wirklich interessieren, obwohl ich es gut finde, wenn jemand sich die Mühe macht so für seine Meinung einzustehen. Dafür ein großes Lob. Aber grammatikalisch und inhaltlich ist er so aufgebaut dass damit sicher keine diskursbereitschaft erzeugt wird.

    Bleibt gesund!

    • Hallo Robert, danke für deine Nachricht. Nur ein paar Anmerkungen, weil das ganze ausführlich abzuarbeiten hier sicherlich zu umfangreich wäre.
      1. Ich bin kein Journalist, ich bin so wie ich bin und deswegen schreibe ich so wie ich schreibe-ich glaube aber, dass es verstanden worden ist. Ich mache das auch nicht wegen Lob und Anerkennung sondern es geht hier um deutlich mehr.
      2. Zu den Quellen haben wir hier schon was geschrieben. Die ersten die gegen die Maßnahmen argumentiert haben waren Wodarg und Baghdi, beide wurden von öffentlicher Seite angegriffen und diffamiert, ein Diskurs findet nicht statt. Außerdem geht es hier nicht um Meinungen und einen Konsens sondern Beweise. Und die hat der zu erbringen, der Grundrechte einschränkt und Notstandsverordnungen erlässt. Alles basiert auf dem Test, der wie gesagt nicht geeignet ist, Infektionen und Erkrankungen nachzuweisen. Demzufolge kann alles was auf den Test aufbaut nur falsch sein.
      3. Die Angst nimmt man Kindern nicht, indem man ihnen eine Maske aufsetzt und sie als “Infektionherd” und “gefährlich” brandmarkt. Die Angst kann man ihnen nehmen indem man ihnen die Zusammenhänge erklärt. Der Schulleiter ist verantwortlich für die Maßnahmen und wird von seiner Obrigkeit allein gelassen, das ist mir bewusst. Er hat aber die Möglichkeit bzw. die Pflicht zu remonstrieren. Und glaube mir, es geht hier nicht nur um Masken und Haare in der Suppe. Es stehen Impfprogramme an. Du solltest dich vielleicht mal über ähnliche Programme bspw. in Afrika oder Indien informieren, und die Gates Foundation. Aber wie gesagt, das wird hier zu umfangreich. Wir können gerne persönlich miteinander sprechen, wenn du Interesse hast. Über den Kontakt-ich melde mich.
      Mich würde jetzt aber noch interessieren: Bist du der Meinung, dass wir eine Pandemie haben-welcher Beweis hat dich überzeugt?
      schöne Grüße

      • Danke Michael, dass du so klare Worte gefunden und aufgeschrieben hast. Du hast es auf den Punkt gebracht! Ich habe mir erlaubt, den Brief zu teilen! Vielleicht macht er doch dem einen oder anderen Mut, Gesicht zu zeigen oder beginnt zu recherchieren!
        Herzliche Grüße Sonni

        • Bitte teilt den Brief. Ich denke, viele Eltern sehen das genau so und trauen sich nicht. Vielleicht sollte mancher auch mal sein Kind fragen, wie es sich fühlt!
          Danke für deinen Kommentar

    • Hallo Robert..
      Ich hätte einige Fragen u.Anregungen zu deinem Kommentar..
      1. Sind Beweise u Fakten weniger wert, weil der Autor deiner Meinung nach ‘Voreingenommen’ ist?
      2.die erwähnten Gegner hatten bei den letzten Pandemie u.Panik Versuchen schon recht. .Als zb.Herr drosten sehr falsch lag… Welcher nebenbei erwähnt, seinen Test entwickelt hat, bevor überhaupt evidenzbasierte Kenntnisse vorlagen..Schon bevor die erste wissenschaftliche Studie über ‘das Virus’ überhaupt veröffentlicht wurde…Aufgrund eines Gedankenmodells aus Daten von sozialen Netzwerken…
      Davon mal abgesehen das es bis jetzt niemand geschafft hat, ‘das Virus’ überhaupt wissenschaftlich korrekt nachzuweisen… Wenn das alles so Todsicher wäre…müßte das ja eigentlich ein klacks sein?
      Der test ist nicht validiert, noch nicht einmal standartisiert weil es angeblich zu zeitaufwändig wäre… war denn bis jetzt nicht genug Zeit dafür?
      Also basiert der ganze Maßnahmen Schwindel auf Vermutungen…
      Vermutungen reichen meiner Meinung nach aber nicht aus, um die Grundrechte so dermaßen einzuschränken…
      Für einen Diskurs, müßten ja erstmal beide Seiten gehört werden..Das ist momentan nicht der Fall… Alle Kritiker werden schlecht gemacht u.diffamiert anstatt mit ihnen auf Augenhöhe zu diskutieren… Deshalb findet gar kein Diskurs statt… So können sich OttoNormalbürger gar keine eigene Meinung bilden… sie wird einfach vorgegeben…
      Ein Diskurs ist von oben schon nicht erwünscht, denn es könnte ja das ganze Lügen Gebäude zum Einsturz bringen..Und Fehler eingestehen..Ist Heutzutage politisch leider nicht mehr so in Mode…

      3.Was soll das bringen, die Schulleitung unter Druck zu setzten? Ernsthaft? Soll einfach alles kritiklos hingenommen werden? So muß die Schulleitung sich intensiver mit der Thematik befassen, ihre Entscheidungen auch rechtfertigen zu können, was ohne Druck u.die Erkenntnis damit es von Eltern kritisch beobachtet wird, weniger der Fall ist..Denn man kommt schnell auf die Idee zu sagen: das wurde uns so vorgegeben… Ohne etwas zu hinterfragen…

      Was ist für Kinder wohl traumatisierender… täglich mehrmals eine Maske aufgezwungenen zu bekommen oder die lügen von der Tagesschau zu sehen ? Für die meisten Kinder dürfte die Tagesschau sehr verstörend wirken u.Angst hervorrufen, nur Krieg, Böse Menschen, ein ‘Tödlicher Virus’, Kinder als totbringende Überträger einer Krankheit, überall Elend auf der Welt… Sollten Kinder so etwas anschauen? Was für ein Weltbild wird ihnen da eingetrichtert..?
      Instrumentalisiert wird nicht von Reichsbürgern, Rechten usw.. Instrumentalisiert werden diese Gruppierungen von der Tagesschau um die Proteste gegen die Maßnahmen zu diskreditieren… Das ist ein gewaltiger unterschied…
      Davon mal abgesehen, damit sehr viele Kinder mit diesen Begriffen überhaupt nichts anfangen können.. Gott sei dank.. Denn Kinder sollten Kinder sein dürfen…
      Zu Thema Hände desinfizieren…Wie sollen Kinder ein gesundes Immunsystem aufbauen können, wenn sie von allen Bakterien u.Keimen ferngehalten werden?
      Der menschliche Körper ist übersäht davon u. Lebt mit ihnen seit tausenden von Jahren… Und kommt damit zu fach..Mit den guten u.den ‘schlechten’ …Welche beide durchs desinfizieren abgetötet werden..
      Alkohol gehört nicht in Kinder hände..!! Händewaschen reicht vollkommen…

      Als SchlußWort möchte ich noch erwähnen… Die öffentlichen Statistiken u.Todes Zahlen des RKI zb. lassen keine gefährliche Pandemie erkennen ..
      Nur eine Testpandemie… Die Notlage von bundesweiter Tragweite müßte sofort beendet werden..

  • Beschäftigt euch lieber mal wieder mit der Mondlandung, mit der Ermordung JFKs, mit Area 51 oder 9/11! Wäre doch schade, wenn wir in diesen wirklich wichtigen Fragen auf eure Expertise verzichten müssen😅

  • Hallo,
    Ich schließe mich fast allen Ihren Aufführungen an, muss aber dennoch ein paar Sachen richtig stellen. H1N1 gehört nicht zur Coronagruppe. Ich bin sicherlich kein Fan von Söder, aber seine Frau produziert keine Stoffmasken, sondern ein Kunststoff Schutz und soweit ich weiß wurden davon 200 gespendet. Ergänzend möchte ich hier die Anwälte für Aufklärung nennen, die eine hervorragende Arbeit leisten.

    • Hallo Steffen,
      1. ich habe nicht behauptet dass H1N1 Corona wäre, ich habe geschrieben dass die Nebenwirkungen der Impfung die selben sind wie Corona Symptome-und dann nimmt die Sache ihren Lauf. Die nächste Grippesaison wartet auch. Die werden dann alles testen und naja wird vermuten mal…
      2. ich habe geschrieben Söders Frau stellt solche “Artikel” her, nicht Masken. Sie stellt Face-Shields her die alternativ dafür verwendet werden. Und wenn sie 200 Stück gespendet hat. Das ist vermutlich ein relativ kleiner Betrag. Ich find nur, dass solche Zusammenhänge von politischen Entscheidungsträgern und Wirtschaft, noch dazu Familie, generell unterbunden gehören, zumal er bzw. seine Frau auch während der “Flüchtlingskrise” mit Unterkünften “in Verdacht” stand-ist aber ein anderes Thema.
      Vielleicht hast du was missverstanden. Mit den Anwälten für Aufklärung hast du natürlich recht. Danke für deinen Kommentar!

        • Vom Bürgermeister habe ich noch keine Reaktion. Er war zwar nicht direkt angesprochen, aber ich bin da offen. Von der Schule habe ich übrigens auch keine Antwort bekommen-ich interpretiere das mal als Armutszeugnis, eigentlich schade.

  • Ich hätte es nicht besser auf den Punkt bringen können. Absolut perfekt formuliert und offen kommuniziert. Ich bin auch unglaublich glücklich über die Kommentare darunter, die alle sehr positiv und unterstützend sind. Ich bin glücklich darüber, dass die Menschen aufwachen, Fragen stellen und nicht alles einfach hinnehmen. Ich bin stolz auf jeden, der jetzt aufsteht, sich gegen die Mehrheit stellt und deutlich sagt, wir wollen Antworten, wir wollen Fakten, wir wollen eine Erklärung und wenn wir die nicht bekommen, wollen wir eine Rechtfertigung.

    • Danke für deinen Kommentar. Was mich am meisten stört ist dieses permanente Verstecken hinter vermeintlich ranghöheren Obrigkeiten und Wegducken vor Verantwortung. Und genau das verhindert im Moment ehrliche Antworten.

  • Hallo Michael,
    vielen Dank für deinen Artikel! Er trifft es auf den Punkt und Spiegelt, von mir und vielen anderen, lang vermutetes und recherchiertes exakt wieder. Das deutsche Ärzteblatt (online) ist da auch immer wieder eine gute Quelle.
    Hast du denn mal versucht, deinen Brief einer Zeitung (FP, Vogtland Anzeiger…) zukommen zu lassen?
    Eine Unterschriftensammlung wäre vllt auch eine gute Idee…

    • Danke für deinen Kommentar,
      die haben gerade zufälligerweise 2 positiv Getestete am Gymnasium. Wenn ich jetzt zur Zeitung gehe (die eigentlich sowieso Corona-Kurs fahren) ich glaube die könnten das als Provokation auffassen ;-). Das ist sicher kontraproduktiv.
      Beim Ärzteblatt war ich heute auch wieder. Da stand was über die Untersuchung der Uni Tübingen bzgl. Kreuzimmunität bei Covid. Ich glaube das war auch nicht ganz Spin-frei. Unterschriftensammlung ist prinzipiell eine gute Idee. Ich habe ehrlich gesagt die Kapazitäten dafür momentan nicht. Beratend oder zur Ausarbeitung stehe ich aber zur Verfügung…

      • Ich stimme Dir zu, das Zeitung überhaupt nichts bringt. Die sind vermutlich schon geimpft, was die Berichterstattung über Corona angeht. Es ist tatsächlich auffällig zu beobachten, das seit bekannt werden des Briefes und der Verbreitung desselben, die Corona Zahlen im Vogtland wieder steigen (siehe FP). Der furchtbare Erreger befand sich offenbar in Deinem Brief, da der Hotspot Mkn zu sein scheint 😉
        Übt da evtl jemand Druck aus? Ist da was bekannt? Denn eine Antwort kam bisher offenbar auch nicht oder sollte sie das sein (wieder steigende Zahlen)?

        • Ja jetzt weißt du was es heißt, wenn ein Schreiben “viral” geht ;-).
          Also man kann natürlich ein Schelm sein- aber Spekulationen werde ich hier nicht breittreten, wir sind ja keine Verschwörungstheoretiker.
          Ich habe immer noch keine Antwort aber Druck übt bis jetzt auch keiner aus. Ignorieren ist momentan in der Politik das Mittel der Wahl-hat sich halt bewährt. Die Großen machens vor…

  • Ein geradliniger und sachlicher Brief eines besorgten Bürgers. Herr Rubner: Bitte antworten Sie. Wie wäre es mit einer Gesprächsrunde in der Musikhalle (steht eh größtenteils leer, auch schon vor “Corona”). Oder einer Freiluftveranstaltung auf dem Markt.

    • War zwar nicht an ihn adressiert, aber ich glaube Gesprächsbedarf besteht auch mit ihm.
      Ob er jetzt allerdings Interesse hat wage ich zu bezweifeln.
      Danke Oli 😉

  • Vielleicht kommt der Kommentar etwas spät, aber solche Falschaussagen darf man nicht stehen lassen. Ich entschuldige mich im Vorhinein allen Leser:innen gegenüber, dass ich nicht auf alle Falschaussagen eingehen kann, sondern mich im speziellen nur zum PCR-Test äußern werde.

    Das der Test sehr präzise ist, überrascht eigentlich niemand, der damit zu tun hat.
    Der PCR-Test hat 1993 seinem Erfinder den Nobelpreis der Chemie eingebracht. Er ermöglicht die extrem präzise Vervielfältigung eines gewünschten Genabschnitts.
    PCR steht für Polymerase Kettenreaktion (polymerase chain reaction). Polymerase ist ein Enzym, das für die Vervielfältigung von DNA verantwortlich ist. Sie arbeitet aber nur dann, wenn auf einem DNA-Strang ein sogenannter “Primer” gebunden ist. Ein Primer wiederum bindet nur an die DNA, wenn er auf die DNA dort “passt”. Man kann also genau den Primer zugeben, der an die gewünschte Stelle der DNA bindet. Jetzt muss man nur noch einen Genabschnitt finden, der nur bei den SARS-Viren vorhanden ist, und dafür einen Primer basteln. Dann kann man in mehreren Runden die Polymerase ihre Arbeit tun lassen und nur den gewünschten DNA-Abschnitt tausendfach replizieren.
    Bei der Real-Time PCR, die bei den Corona-Tests oft verwendet wird, wird noch ein inaktiver Farbstoff hinzugefügt. Der wird umso stärker aktiviert, wenn die DNA-Replikation erfolgreich ist, also wenn das gewünschte Ziel-Gen enthalten ist. Daraus kann man sogar auf die Viruslast in der Probe schließen.
    Also: Man legt ein Ziel-Gen fest, was nur in diesem Virus vorkommt, und der Test schaut dann, ob das Gen in der Probe ist. Deshalb können wir z.B. auch ausschließen, dass z.B. Rinder-Coronaviren oder Erkältungs-Coronaviren, die genetisch völlig anders aufgebaut sind als SARS-Coronaviren, bei diesem Test positive Resultate liefern.
    Bei einigen Tests wäre laut Drosten theoretisch eine Kreuzreaktion zu SARS 1 möglich, aber das ist nicht weiter schlimm. Denn SARS 1 ist seit 2004 weltweit ausgerottet. Und grundsätzlich sollte man auch bei SARS 1 in Isolation, das Ding tötet nämlich über 10% der Infizierten (https://en.m.wikipedia.org/wiki/Severe_acute_respiratory_syndrome).
    WEITERE VALIDIERUNGEN
    Drosten und Co. sind natürlich nicht die einzigen, die die PCR-Tests validieren.
    Die Test-Kits werden auch unabhängig regelmäßig geprüft. Zum Beispiel hier (https://www.finddx.org/covid-19/sarscov2-eval-molecular/molecular-eval-results/) ist eine Liste von FINDDX von unabhängigen Qualitätskontrollen unterschiedlichen Test-Kits verschiedener Hersteller und das Ergebnis der Tests. Bei 100 negativen Proben waren dabei fast immer 100% auch negativ.
    Einige der Tests weisen zwei Werte für die Richtig-Positiv-Rate (Spezifität) aus. Das liegt daran, dass diese Tests mehrere Gen-Targets haben. Hier wird dann jedes Gen-Target einzeln validiert. Das ist das, was Schiffmann mit “zweistufigem Verfahren” meinte. Das Robert Koch Institut empfiehlt dabei nur dann eine positive Diagnose auszustellen, wenn alle Gen-Targets positiv sind, und ansonsten den Test zu wiederholen. Dieses Vorgehen wird auch in den “Bedienungsanleitungen” der Test-Kits empfohlen.
    SPEZIFIZITÄT: ÜBERALL 100%
    Rechen-Beispiel: Der Test von Cepheid Inc., der auch von Synlab in Deutschland eingesetzt wird, hat in den Validierungen von FINDDX auf dem N2-Gen eine Richtig-Positiv-Rate (Spezifität) von 99%. Und auf dem E-Gen eine Richtig-Positiv-Rate von 100% bei jeweils 100 Test-Proben. Eine von 100 negativen Proben hatte also ein Ergebnis, bei dem ein Gen-Abschnitt Falsch Positiv war. Diese Probe würde aber keine positive Diagnose nach sich ziehen, denn der Test würde nach den Empfehlungen von RKI UND vom Hersteller wiederholt werden. Damit hätte das Testkit in diesem Test in der Praxis eine Spezifität von 100%. Hier sieht man, warum das RKI empfiehlt auf zwei Gen-Abschnitte zu testen. Selbst wenn bei beiden die Spezifität nicht bei 100% liegt, zusammengenommen ist die Spezifität enorm hoch.
    Jeder Hersteller von COVID-19 Tests veröffentlicht die Zahlen der Validierungen seiner eigenen Tests. Wir haben also einfach mal die “Handbücher” für die Tests herausgesucht, die Synlab in Deutschland so verwendet. Dazu haben wir Synlab – einem der größten Anbieter von Labordienstleistungen in Europa – ‘ne Mail geschickt und die haben uns gesagt: “Die Synlab verwendet Teste mit den Genabschnitten E-Gene, E-Gene2 (IP4), N-Gene, S-Gene und RdRp. Hersteller der Teste sind die Firmen Altona, Cepheid, Roche, R-Biopharm und TipMolBiol.”

    * Altona schreibt über die Validierung seines Tests: “All unspiked samples (100 %) were tested negative for both targets.” (https://altona-diagnostics.com/files/public/Content%20Homepage/-%2002%20RealStar/MAN%20-%20CE%20-%20EN/RealStar%20SARS-CoV-2%20RT-PCR%20Kit%201.0_WEB_CE_EN-S03.pdf S. 32) Also die Spezifität für beide Gen-Abschnitte lag bei 100%.
    * Cepheid Inc. schreibt unter dem Abschnitt “Reproduzierbarkeit”, dass 144 von 144 negativen Proben korrekt als solche erkannt worden sind (https://www.cepheid.com/Package%20Insert%20Files/Xpress-SARS-CoV-2/Xpert%20Xpress%20SARS-CoV-2%20Assay%20GERMAN%20Package%20Insert%20302-3787-DE%20Rev.%20A.pdf S. 15). Die Spezifität lag also bei 100%.
    * Der Test von Roche weißt ebenfalls keine Kreuzreaktivität mit anderen Coronaviren auf, und die Spezifität lag bei 100 negativen Proben auch hier bei 100% (https://www.who.int/diagnostics_laboratory/eul_0504-046-00_cobas_sars_cov2_qualitative_assay_ifu.pdf?ua=1 S. 25).
    * Das Kit von R-Biopharm testet nur einen einen Gen-Abschnitt. Sie begründen das damit, dass ihr Test auf einen wesentlich spezifischeren Teil des E-Gens testet (https://mcusercontent.com/653436973754776e8c983b61f/files/1971bed5-0a0c-4f3a-afe6-0db5f7fd5387/Stellungnahme_EinTarget_Strategie_SARS_CoV_2_EN.pdf). R-Biopharm gibt in seiner Pressemitteilung vom Juni ebenfalls eine Spezifität von 100% an (https://www.presseportal.de/pm/129757/4626660).
    * Zum Test von TipMolBiol haben wir keine Herstellerangaben gefunden, aber der Test hatte bei den unabhängigen FINDXX ebenfalls eine Spezifität von 100%.
    Virologin Prof. Cieseck erklärt im Coronavirus Update, dass jeder einzelne Test dann NOCHMAL von den Laboren selbst validiert werden, bevor sie in den Einsatz kommen (https://www.ndr.de/nachrichten/info/57-Coronavirus-Update-Goldstandard-bleibt-der-PCR-Test,podcastcoronavirus244.html#PCR).
    So viel also zur Frage, ob der Test validiert ist.

    Wer es bis hier hin geschafft hat, sollte nun von der Qualität eines PCR-Tests durchaus überzeugt sein. Danke an https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/pcr-tests-genau/ für die gute Arbeit.

    • Danke für deinen Kommentar,
      wir können jetzt beide so tun, als wären wir Virologen oder Epidemiologen und wir schicken uns Links hin und her. Ich bin das nicht, das ist bekannt, und du wahrscheinlich auch nicht, da deine Meinung eigentlich von den „Volksverpetzern“ stammt und Copy/Paste ist so originell auch nicht.
      Herr Drosten ist für mich keine vertrauenswürdige Quelle, einfach wegen seiner Leistung von 2009 (Schweinegrippe). Ein anderer hätte vielleicht keinen 2. Versuch bekommen, wer weiß woran`s liegt. Ebenso wenig sind Packungsbeilagen eine Pharmakonzerns für mich eine vertrauenswürdige Quelle, u.a. weil ich es als naiv empfinde, Studien und Statistiken im Eigeninteresse erstellt, zu sehr zu vertrauen. Quellen, von denen ich der Meinung bin, dass man sie anhören sollte Bhakdi, Wodarg usw., das Team vom Corona Ausschuss sind ja bei den äußerst sympatischen „Volksverpetzern“ (echt jetzt?) Pandemie-Leugner und sonst noch was- also für dich wahrscheinlich keine Quelle.
      Z.B. werden auf folgender Seite die Falsch Positiven nicht mit nahezu 0,00 berechnet.
      https://unternehmen-contra-corona.org/falsch-positiv-das-statistische-dilemma-des-rachenabstrichs-im-coronafreien-raum/ Außerdem gibt es hier auf der Seite ein Video des von dir benannten Erfinders und Nobelpreisträgers
      https://markneukirchen-politik.de/dipl-med-andreas-lonitz-hat-post/
      Im Übrigen sollte der Focus nicht zu sehr auf den PCR Test gelegt werden. Du hast glaube ich nicht ganz verstanden um was es mir ging. Wir werden hier wegen nahezu nichts seit dem Frühjahr drangsaliert und genötigt, Grundrechte und Menschenrechte werden ignoriert bzw. abgeschafft. Privatvermögen werden eingeschmolzen, mancher merkt das nur noch nicht.
      Das Ganze wird Folgen haben und hier ging es um die Folgen für die Kinder, körperlich und vor Allem psychisch. Ebenso wird das Ganze gravierende wirtschaftlich Folgen haben. Dazu konnte ich allerdings bei den „Volksverpetzern“ nichts finden. Und jetzt stellen wir uns mal vor, deine Quellen haben Recht, PCR Test ist zu 100% sicher. Dann ist Covid19 noch ungefährlicher als bislang angenommen, da wir ja mehr wirklich Infizierte bei gleich viel Erkrankten und Verstorbenen haben.
      Sorry, ich kann keine Pandemie erkennen, die das was hier passiert nur im Ansatz rechtfertigt, und ich bin fest davon überzeugt dass das noch viele Menschen genau so sehen werden, wenn die wirtschaftlichen Folgen hier ihr Werk getan haben, leider.

    • Lea, vielen Dank für Deine Recherche. Bei den vielen 100% – sicheren Tests, wie Du herausgefunden hast, fehlen mir aber immer noch die wirklich Erkrankten und Toten. Hier muß ich mich nicht einmal entschuldigen, denn Sie sind nicht vorhanden.Wenn selbst nach den Zahlen des RKI (keine Verschwörungsseite, sondern ein anerkanntes Institut) noch nicht einmal 1% der Bevölkerung Deutschlands an dieser gefährlichen Seuche gestorben sind, fehlt mir der Bezug zu einer “Pandemie” und den daraus resultierenden Maßnahmen. Nachdenken ist angesagt!

    • Hallo Lea, ich empfehle Dir und allen Mitlesenden unbedingt diesen Artikel in Bezug auf die Thematik PCR-Test. Danach erübrigen sich auch alle der von den Volksverpetzern angeführten unwissenschaftlichen Informationen von allein.

      Kleiner Auszug: Diesen Artikel haben wir für Laien und insbesondere auch für die Experten unter Ihnen geschrieben, damit sind alle Virologen, Biochemiker, Mikrobiologen, Zellspezialisten und vor allem die Bio-Informatiker gemeint, die aus sehr kurzen Gensequenzen die lange Sequenz der behaupteten Viren errechnen. Jeder von Ihnen besitzt nicht nur die Pflicht zu moralisch-ethischem Handeln, sondern sollte auch dem beruflichen Ehrenkodex, den klaren Wissenschaftlichen Regeln folgen.

      Die verbindlichen wissenschaftlichen Regeln schreiben das strikte Anzweifeln und Überprüfen wissenschaftlicher Aussagen vor, bevor diese veröffentlicht werden. Das ist bei Corona nachweislich nicht geschehen. Weiterlesen:

      https://covl.io/pcr

    • Hallo Lea,

      wir haben nichts mehr von Dir gehört, nachdem Du den Artikel der Volksverpetzer hier gepostet hattest. Keine Lust oder keine Argumente mehr?

      Ich habe eine Neuigkeit für Dich und alle, die meinen, “Volksverpetzer” sind vom Namen und vom Inhalt her etwas Gutes:

      https://2020news.de/pcr-test-vor-gericht-dr-wordarg-volksverpetzer/

      Es wird Zeit, daß solche Portale, die andere Menschen nicht nur kritisch angreifen – das ist ok und machen wir auch – sondern diffamieren, Gegenwind bekommen.

      Der Unterschied von Kritik und Diffamierung ist manchen Menschen nicht klar, in einer Zeit, in der 1,1 Milliarden Euro von Steuergeldern in den Kampf gegen “Rechts” investiert wird. Rechts ist heute ja jeder Mensch, der eine andere Meinung hat als die politisch korrekte. Insbesondere eine andere Meinung als die Stasi-Tante Kahane, die mittlerweile Pressekonferenzen gibt.

      Das sollte eigentlich den letzten freiheitsliebenden Menschen aufwecken.

  • Liebe Beitragsschreiber/Administratoren dieser Seite,

    sind Ihre Auffassungen in Anbetracht der Zahlen und Geschehnisse der jüngsten Zeit denn noch die Gleichen? Ich bin ganz bei Ihnen, dass es sich aktuell um eine äußerst belastende Situation für die gesamte Erdbevölkerung handelt. Für Einige mehr als für Andere, auch das ist klar. Auch für die Kinder. Aber was Ihrem Brief vor allem fehlt, dass Sie überhaupt eine Antwort des Schuldirektors (beziehungsweise in anderen Beiträgen: des Bürgermeisters) verdient gehabt hätten, ist eine wirklich praktikable Alternative zu den Corona-Maßnahmen. Nämlich eine, die es zulässt, dass a l l e ( ! ) hinreichend geschützt werden können.

    Ich hoffe, dass die gegenwärtig derart hohen Zahlen und die vielen persönlichen Schicksale, die man mittlerweile kaum mehr zählen kann, Ihnen zumindest in einigen Punkten ihrer Ausführungen die Augen geöffnet haben. Meine Hoffnung diesbezüglich ist zwar klein, je länger ich mich hier auf dieser Seite bewege, doch sie ist da. Dass auch Sie es verstehen, dass es hier letztlich um Menschenleben geht.
    Wie würden Sie es denn rechtfertigen, wenn Ihnen die Menschen Vorwürfe machen, die Angehörige an der Krankheit verloren haben, weil Sie als Bürgermeister einer Stadt (rein hypothetisch) alle Maßnahmen aussetzen und für unsinnig halten? Dass man die Bevölkerung eben durchseuchen muss, damit die Krankheit letztlich für die privilegierte Mehrheit, die nicht daran gestorben ist, überwunden werden kann? Was ist denn dann hier diejenige Maxime, nach der Sie selbst wollen können, dass sie allgemeines Gesetz werde (vgl. Immanuel Kant unter https://korpora.zim.uni-duisburg-essen.de/Kant/aa04/436.html, Z. 31 f.)? Und bitte argumentieren Sie nun nicht mit den (in Ihren Augen) sinnlosen Tests, welcher ohnehin nur falsche Ergebnisse zeige und die Menschen können ja “woran auch immer” gestorben sein. Ich glaube nicht, dass das für Betroffene eine zufriedenstellende Antwort ist und ich weiß auch nicht, ob ich das jemandem ins Gesicht sagen kann, der gerade einen lieben Menschen verloren hat. Und ja, es ist übrigens völlig egal, ob dieser liebe Mensch 28 oder 82 Jahre alt war; ob er/sie vorerkrankt war oder nicht. Denn da Sie es ansprachen: Hier mit bloßen Zahlen zu hantieren, die belegen sollen, dass die hohe Sterblichkeit eine konstruierte Häufigkeit sei, die von der Grippe kaum abweicht, ist m. E. pietätlos.
    Fair enough, die folgenden Zahlen sind noch nicht endgültig (bekanntermaßen läuft die Pandemie noch), aber dennoch wird Covid-19 mit einer 3 bis 4 Mal höheren Sterblichkeit angenommen als eine schwere (!) Grippewelle (vgl. https://www.mdr.de/wissen/corona-covid-sterblichkeit-grippe-faktencheck-100.html). Jede einzelne Zahl ist ein Menschenleben und es sind unzählige Weitere, die jemanden für immer verloren haben, let’s not forget about that.

    Was passiert, wenn man dies ignoriert, haben uns zahlreiche andere Länder gezeigt (hier wäre Brasilien das aktuell beste Beispiel, wer sich zur vergangenen Lage https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/corona-herdenimmunitaet-manaus-brasilien-1.5048119 beziehungsweise zur aktuellen https://www.sueddeutsche.de/politik/brasilien-manaus-ringt-nach-luft-1.5177274 ein Bild machen möchte).

    Ich möchte nicht in einem Land leben, dass ein derart starke egozentrisches Vorgehen an dem Tag legt. Ich bin froh und stolz, dass die Mehrheit der Menschen und vor allem Wissenschaft und Politik Covid-19 als das behandeln, was es ist: Eine bedrohliche Pandemie, die uns persönlich strapaziert und einschränkt, unsere Wirtschaft bis auf’s Äußerste herausfordert, politisch die Menschen zu riesigem Spalten bewegt und viele, viele, viele Todesopfer fordert. Natürlich sehe ich die großen Schwierigkeiten, die uns alle mit dieser Pandemie einmal mehr angehen, aber dennoch bleibt mir die Frage, mit der ich dem Bogen nun zum Beginn meines Kommentars ziehen möchte: Was ist die Alternative? Das Sterben einfach so verantworten, weil die Älteren und Vorerkrankten hier einfach Pech haben? Das Personal des Gesundheitssystems (und vieler anderer Bereiche im Übrigen auch, aber es würde zu lange dauern, alle zu nennen) 24/7 an seine Grenzen zwingen? Ich sehe hier einfach den Sinn nicht hinter Ihren Aussagen, der es rechtfertigt, dass Sie den Schuldirektor zu derartigem Handeln auffordern.

    Öffnen Sie alle sozialen Einrichtungen und Läden wieder, pfeifen Sie auf Kontaktbeschränkungen und setzen Sie Ihre Maske nicht auf. Aber dann bitte bitte weinen Sie nicht, wenn auch dann das System zusammenbricht und wir immer noch unter der Situation enorm zu leiden haben. “Kinder erkälten sich und werden wieder gesund” – Ja. Erklären Sie Ihrem Kind dann auch, warum Opa oder Oma von der Erkältung nicht wieder gesund geworden sind? Ich für meinen Teil bin froh, die das Virus übrigens hautnah in der Familie erlebt hatte und die Auswirkungen gesehen und die Ängste um die Mitmenschen sehr gespürt hat, dass immer mehr Andere es nun auch verstehen: Eine praktikable Alternative, die uns allen gefällt, die gibt es nicht.

    Sehen Sie es, wie Sie wollen. Dass ich das nicht verändern kann, ist mir schmerzlich bewusst. Dafür brauchen Sie mir hierauf auch nicht antworten. Aber ich schreibe, weil ich zeigen möchte: Ich kann nicht hinnehmen, wie Sie auf dieser Plattform agieren. Ich kann den Beifall, den Sie erhalten, wirklich nicht ertragen. Mein heimatliches Markneukirchner Herz hofft zu sehr, dass Ihre Position die Minderheit bedeutet und die Menschen ihre Prioritäten zuallererst an der Nächstenliebe, an einem Miteinander orientieren, die Schutz für alle und jeden bedeuten können.

    Herzliche Grüße.

    • Danke für Ihren Kommentar,
      womit fang ich an, am besten mit dem Wichtigsten. Die Alternative, die eigentlich gar keine Alternative ist, sondern das Normalste der Welt:
      1. Wir halten und an bestehende Gesetze, z.B. das Grundgesetz. Seit Beginn der „Pandemie“ wird nämlich seitens unserer Regierung massiv und immer wieder dagegen verstoßen. Beispielhaft möchte ich hier darauf verweisen: Alle Maßnahmen werden mit einem Verweis auf das Infektionschutzgesetz durchgepeitscht. Dieses beschränkt seine Gültigkeit aber auf „…Kranke, Krankheitsverdächtige und Ausscheider…“. Da hier aber alle Menschen unter einen Generalverdacht gestellt werden, dürfte die Vorgehensweise im Zuge einer zu erwartenden juristischen Aufarbeitung nicht standhalten. (https://2020news.de/amtsrichter-in-weimar-corona-vo-verfassungswidrig/)
      2. Wir reden über Sachen die uns „Mutter Natur“ als Hilfe für solche schlimme Seuchen geschenkt hat, z.B. unser Immunsystem. Und hier muss man auch über die Eigenverantwortung des Menschen reden. Diese Vollkasko-Mentalität die manche Menschen an den Tag legen (die uns natürlich staatlicherseits anerzogen wurde) ist für mich nicht nachzuvollziehen, Staat mach dies- Staat mach das…Ich habe in dieser ganzen Diskussion noch niemanden zu Wort kommen hören, der sich zu Sachen äußern durfte wie gesunde Ernährung, Bewegung, Vitamine und Mikronährstoffe, Training des Immunsystems durch Kontakt mit anderen Menschen usw.. Ich gehe davon aus Sie kennen Ihren Vitamin-D-Status? Krankheitserreger haben im Normalfall nur bei geschädigten Immunsystemen eine Chance. Was machen wir: genau das Gegenteil. Wir sperren die Menschen ein, hindern sie an Bewegung und Kontakt zu anderen Menschen und warten auf das Allheilmittel: Die Impfung-Amen. Das ist pervers. Nicht dass ich anderen Leuten vorschreiben möchte, was sie zu tun hätten. Von mir aus kann jeder gerne zuhause bleiben oder eine Maske tragen. Ich lasse mir jedoch nicht gerne vorschreiben wie ich zu leben habe. Übrigens haben auch Gefühle einen Einfluss auf unser Immunsystem. Sie können ja in der Haftanstalt Altenheim mal nachfragen.
      3. Wir werden uns bewusst, dass seit Jahrtausenden Angst ein Machtinstrument ist. Hier wird vorsätzlich Angst und Panik erzeugt, mit Hilfe unserer Hofberichterstattungsmedien natürlich. Aus Ihren Quellenangaben kann ich erkennen woher Sie ihre Informationen nehmen. Information ist ein gutes Gegenmittel gegen Angst. Angst meine ich aus Ihrem Kommentar zur Genüge herauszulesen-Sie sollten aus der Angst kommen, aber das ist nur meine Meinung. Die Angsterzeugung wurde vom Bundesinnenministerium übrigens als Handlungsanweisung ausgegeben. Sollten Sie Interesse haben, kann ich Ihnen das Papier gern zukommen lassen.
      4. Wir arbeiten mal wieder nach wissenschaftlichen Grundsätzen und halten uns daran. Es gibt z.B. immer noch kein Isolat des Originalvirus (Quelle Dr. Hockertz, sowie die Tatsache, dass ein 6-stelliger Geldbetrag auf den Nachweis dessen ausgelobt ist, nach wie vor.) Weiterhin gibt es keinen wissenschaftlichen Nachweis für die Wirksamkeit eines Lockdowns oder einer Maske. Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis über die Ansteckungsmöglichkeiten und Orte. Das bringt uns wieder zu Pkt.1. Der PCR-Test (auch wenn Sie es nicht hören wollen), der nun mal die Grundlage für alles ist, ist nicht zum Nachweis geeignet (Quelle Kerry Mullis, der Erfinder des Tests und Nobelpreisträger)-also über was reden wir hier überhaupt? Selbst unsere Gott-Kanzlerin hat in ihrer grenzenlosen Arroganz zu Protokoll gegeben, dass der Lockdown politisch motiviert und nicht auf Grundlage der Wissenschaft erfolgt ist.
      5.  Fazit: ja wir Öffnen die Wirtschaft, die Schulen und alles andere auch. Sämtliche Maßnahmen sind sofort zu beenden.
      Um auf die Zahlen und Statistiken einzugehen, meines Wissens nach gab es 2020 keine signifikante Übersterbichkeit (https://www.heise.de/tp/features/Keine-Uebersterblichkeit-trotz-Covid-5001962.html https://reitschuster.de/post/sterblichkeit-2020-mild-bis-statistisch-unauffaellig/ ) und die sogenannten Fallzahlen („an und mit Covid“, „ im Zusammenhang mit Covid“) sind eigentlich nur lächerlich. Ist Ihnen eigentlich bewusst, dass z.B. ein Krebskranker im Endstadium oder ein Motorradunfall in die Covid-Statistik einfließt, wenn ein PCR- Test positiv ausfällt. Wissen Sie, dass Fälle bekannt wurden, in denen Geld geboten wurde, wenn auf dem Totenschein Covid diagnostiziert werden durfte. Das Churchill Zitat dürfte Ihnen bekannt sein. Kurz: die offiziellen Zahlen können Sie vergessen. Wussten Sie, dass während der schlimmen Pandemie, Krankenhäuser geschlossen, Intensivbetten abgeschafft und Personal in Kurzarbeit geschickt wurde? Die Kamera nimmt nur das auf, was sie soll und wo ich sie hinhalte.
      Noch ein paar Anmerkungen zu Ihrer Moralpredigt mit Kant und Werten und so: die Welthungerhilfe rechnet mit 30 Millionen Hungertoten aufgrund der Lockdownmaßnahmen, welche meines Erachtens nichts mit meiner oder Ihrer Gesundheit zu tun haben, sondern ausschließlich profit- und machtgetrieben sind. Diese Menschen werden die Hauptzeche bezahlen, wieder einmal. Ich könnte jetzt auch von Toten in Deutschland schreiben, die in keiner Statistik Erwähnung finden, z.B. Selbstmorde aufgrund vernichteter Existenzen oder dringende Operationen die verschoben wurden und zu spät kamen. Wussten Sie, dass momentan Menschen totgespritzt werden? Das heißt jetzt Impfung und offiziell hat das natürlich nichts mit dem Menschenexperiment zu tun, dass gerade weltweit durchgeführt wird. Das steht natürlich nicht in den Zeitung und dem GEZ-Sender die Sie als Quelle zitiert haben. Aber ihre Liebsten verlieren die Angehörigen dort ebenfalls.
      Ich möchte in keiner Welt leben, in der ein paar durchgeknallte Superreiche auf Knopfdruck unser Leben an und ausschalten können, und genau das passiert hier. Wie soll das eigentlich weitergehen. Machen wir das jetzt jedes Mal so, wenn ein Mensch an was auch immer stirbt? Erwerben die Menschen jetzt ein Recht auf einen Lockdown, wenn sie krank sind? Und wenn nicht, ab welcher Zahl Toter ergibt sich dann dieser juristische Anspruch? Wer bezahlt dafür? Ich meine das Ernst.
      Wir sollten schnellstmöglich zum normalen Leben zurückkehren und uns fragen, wie es soweit kommen konnte. Und zwar nicht mit der Krankheit. Sondern mit dem Gleichschritt, mit dem weltweit alles abgenickt wird, jeder Befehl von oben nach unten durchgereicht wird, jede offizielle Aussage als eigene Meinung, unhinterfragt übernommen und weitergeplappert wird. Jeder ist hier in der Pflicht sich zu informieren und zwar intensiv. Die Ignoranz wird sonst schuld sein, an dem was kommt. Die Informationen sind da. Oder um es mit der „Ersten Allgemeinen Verunsicherung“ zu sagen: „ …ein Führer ohne Massen ist nur ein brauner Arsch mit Ohren…“ . Wenn wir alle schön folgsam sind und alles schön mitmachen, landen wir in einer Diktatur.
      Und genau das ist die Perspektive, wenn man so naiv ist wie Sie. Nichts für ungut.

  • Danke, dass Sie wieder einmal gezeigt haben, dass es unmöglich ist, in einen Diskurs zu gehen. Aber ich wollte ja ohnehin keinen, das habe ich ja so geschrieben und auch so gemeint. Wir stehen einfach an zwei unterschiedlichen Punkten derselben Erde und das wird sich nicht mehr verändern. Ihre Reden prallen an mir ab wie die meinen an Ihnen, das ist irgendwo auch okay. Ich habe ohnehin viel mehr für die anderen, vielleicht stillen Mitleser geschrieben. Einfach nur um zu zeigen: Es gibt auch Menschen mit einer anderen Sicht auf die Dinge – und ich bin stolz auf die Meine.

    • Also, das verstehe ich jetzt nicht. Sie wollten keinen Diskurs und beklagen sich dann, dass der Autor in keinen Diskurs gehen würde. Obwohl, wenn ich mir die – zwar wegen der Formatierung schwer lesbaren – Argumente anschaue, wäre das schon der Beginn eines Diskurses. Aber den wollen Sie nicht. Sie schreiben nur für still Mitlesende. Kann man machen. Nur rufen Sie vielleicht die falschen Leute auf den Plan. “Stolz” ist doch was Völkisches. Oder etwa nicht?

    • Sorry muss mein Fehler gewesen sein. So geht bei uns Verschwörungtheoretikern Diskurs: Fakten gegen Fakten aufwiegen. Sich aufs große “Moralpferd” zu setzen und mit dem Zeigefinger wackeln heißt bei uns anders.
      …aber wer sowieso keinen Diskurs will…vielleicht will jemand anders.
      schöne Grüße trotzdem

    • Eins muss ich noch loswerden: Wer hier keine Diskussion eingehen will, und nur die stillen Mitleser erreichen will, der muss sich den Vorwurf gefallen lassen, dass er (oder sie) nur manipulieren will. Und wenn das so ist weiß ich ungefähr aus welchem “Stall” sie stammen.

      • Okay, einen letzten Versuch starte ich noch, mich zu erklären:

        Dass Sie es als Moralpredigt aufgefasst haben, ist Ihre Sache. Es war wohl zu emotional motiviert meinerseits. Für mich sind die ethisch-moralischen Hintergründe einfach die, die maßgeblich sind. Natürlich muss man diese auch von der anderen Seite betrachten und, im Gegensatz zu Ihnen, ich kann Ihnen in einzelnen Punkten zustimmen und eine andere Perspektive einnehmen. Auch ich habe Informationen durch Sie erlangt, die ich noch nicht kannte und durchaus betrachtenswert finde. Man sollte die Dinge nämlich immer differenziert betrachten und hinterfragen. Vielleicht habe ich auch zu sehr mit den Todeszahlen argumentiert, ich verstehe, wie das daherkam. Grundsätzlich wollte ich aber nur Eines sagen: Wenn wir alles öffnen, wird mindestens das eine System trotzdem zusammenbrechen: Das Gesundheitswesen. Meine ethisch-moralische Argumentation war einfach dahingehend motiviert, zu verdeutlichen: Ich finde nicht, dass ich meine private aktuelle Situation über die Dinge stellen sollte und über das, was es für andere bedeutet. Eine überaus unterbezahlte Branche, die so wichtige Arbeit tut, deren Überlastung möchte ich nicht verantworten und in dieser Hinsicht heiße ich die Maßnahmen 100%ig gut. Das Pflegepersonal ist an seine Grenzen gegangen und tut es weiterhin und das trotz der Maßnahmen. Wie hätten fehlende Maßnahmen das nicht noch verschlimmern sollen? Dann wären sie diejenigen, die auf die Straße gehen würden, weil sie unzufrieden mit der Gesamtsituation wären und würden ihrem Ärger auf Blogs wie diesem Luft machen. Es ist nicht möglich, allen gerecht zu werden. Ich spare mir an dieser Stelle auch die Quelle meiner Informationen bezüglich der Überlastung, weil die nämlich mal nicht von der GEZ, sondern privat ist – von Menschen, die auf den Intensivstationen tatsächlich arbeiten. Dahingehend kann ich Ihnen auch bei (zum Glück!) leeren Intensivbetten über weite Teile des Sommers zustimmen, aber das ist doch auch etwas Gutes, oder? Die Information mit der Kurzarbeit, und ich habe nochmal nachgefragt, die war aber neu.

        Nur noch kurz: Ein weiterer Punkt ist der Schutz aller, auf den Sie nicht wirklich hinreichend eingegangen sind. Es wird immer zwei Gruppen von (älteren) Menschen geben: Die, für die die Isolation und der fehlende soziale Kontakt schlimmer als eine Ansteckung wäre und die, die dies lieber in Kauf nehmen als eine Ansteckung. Man kann beides einfach nicht voneinander trennen und behaupten, man öffne wieder alles und jede/r geht dem nach, was für ihn/sie den nötigen Schutz bedeute und alle sind glücklich. Leider klappt das nicht, auch wenn ich das genauso gerne hätte. Dafür hilft uns auch unser Immunsystem nur bedingt.

        Ach und wegen meiner Äußerung aufgrund des unmöglichen Diskurses: Es war einfach so gemeint, dass ich stets mit diesen und Sie mit jenen Fakten argumentieren werde(n). Ich wüsste nicht, wohin das führen sollte, weil ich Ihre und Sie meine Quellen für unglaubwürdig halte(n). Schicken Sie mich für diese Äußerung in welchen “Stall” auch immer Sie möchten, das Wort “Manipulation” habe ich jedenfalls nicht gebraucht, um meine Position verdeutlichen zu müssen.

        Damit wünsche ich Ihnen und allen eine schöne Woche, ich werde mich nun nicht mehr mit den Inhalten dieses Blogs beschäftigen. Bleiben Sie gesund!

        • Jetzt seien Sie doch nicht beleidigt. Genau so hören sich zumindest die letzten Sätze an. Vorbeikommen, ein paar Brocken hinwerfen und wieder weg – das finde ich schon schade. Wenn ich Ihren ersten Beitrag richtig gelesen habe, sind oder waren Sie in Ihrem näheren Umfeld mit der Krankheit konfrontiert. Daher finde ich es gut, daß Sie versucht haben, sachlich zu bleiben.
          Das macht allerdings Argumente nicht besser. Und Emotionen, so wichtig sie für unser Zusammenleben, eigentlich sogar für unser Überleben, auch sind, können leider auch keine Fakten ersetzen. Auf der Seite der Johns Hopkins University gibt es ein Dashboard mit den aktuellen “Zahlen”. (Ich muß daß in Klammern schreiben, da die Art der Ermittlung nicht transparent ist.) Selbst wenn man diese Zahlen als gegeben hinnimmt, kann ich dort keine Pandemie erkennen. Rechnen sollte aber jeder selbst.
          Und zur Überlastung der Krankenhäuser: Haben Sie sich schon einmal mit den Kriterien befaßt, die ein Krankenhaus zum Bezug von Zahlungen für die Bereitstellung von Intensivbetten berechtigt? Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >