5. März 2022

Gegen Rußland-Haß und Propagandakrieg

1  Kommentare

Wir haben einen längeren Beitrag von Alwin K. aus Ostthüringen zugeschickt bekommen, den wir hier in voller Länge veröffentlichen wollen.   


Liebe Leser,

ich fasse nochmal zusammen, was ich in den letzten Tagen zum Thema Rußland/Ukraine zusammengetragen habe.

(Anmerkung: Die RT-De-Links unten im Text dauern eine Weile, bis sie aufgehen. - Anmerkung MP: die gehen gar nicht mehr auf, weil das Wahrheitsministerium zensiert hat.)

 Der Anlaß zu dieser Zusammenstellung ist die heutige Ausgabe der IDEA. Die Zeitschrift erschien mit einem ganzseitigen
Ukraine-Fahne-Foto auf dem Titelblatt und einem Kommentar vom Chefredakteur, der bei mir zunächst eine Schnappatmung verursachte, die sich aber dann schnell wieder beruhigte.     

Frage: Ist es nötig und gerechtfertigt, daß sich IDEA derart einseitig politisch positioniert? Sicher ist es opportun, es ist der Weg des geringsten Widerstandes, wo aber etwas Sachlichkeit und etwas mehr Rückgrat nötig wäre. Während der komplette Westen nur noch aus politischen und gesellschaftlichen Baustellen, lahmender Wirtschaft und einer zu platzen drohenden Finanzblase besteht, pflegt der Westen sein altes und neues Feindbild Rußland - und dabei beißen "wir" wie ein verletztes, weidwundes Tier um uns. Ich vermute, nicht mehr lange......


Ja, auch eine christliche Zeitschrift darf mich gern politisch informieren. Aber zwischen informieren und politisch einseitig indoktrinieren bestehen Unterschiede. Das erwarte ich nicht von meiner christlichen Lektüre, das tun die Mainstream-Medien schon bis zur Genüge.

 Ich bete gern dafür, daß der Krieg beendet wird, und vor allem: bevor er sich vielleicht noch ausbreitet. Ich bete gern für die Menschen dort; aber für alle Menschen in den betroffenen Gebieten der Ukraine, der Ostukraine und Rußlands. Und ich bete besonders für die Glaubensgeschwister in den Gebieten. Aber ich bete nicht für die Ukraine als Staat. Ich bin pro-russisch und das hat sehr viele Gründe:


Nicht wer zuerst zu den Waffen greift, hat einen Krieg begonnen, sondern jene, die alles dafür getan haben, daß es soweit kommt.


Wenn man über Jahre und Jahrzehnte den russischen Bären reizt und stichelt und der dann irgendwann die Tatze hebt und zuschlägt, dann ist das Geschrei groß, dann muß man sich nicht wundern. Und genau das ist eingetreten.


Die Ukraine ist kein Opfer Rußlands, sondern der dummen, gefährlichen und beschämenden Politik des Westens gegenüber Rußland; vornehmlich der USA und der NATO, aber auch ihrer treuen Kettenhunde und ihrer besetzten Vasallen wie Deutschland. Wo waren denn all die vielen westlichen Völkerrechtler und selbst ernannten Demokraten in den letzten Jahren, in denen in der Ukraine bürgerkriegsähnliche Zustände herrschten und russischstämmige Einwohner Drangsal und Diskriminierung erlitten?

Entschuldigung, wenn ich jetzt etwas derb werde, aber ich weiß es nicht besser auszudrücken: Mich kotzt dieser überhebliche, großkotzige, permanent belehrende und moralisierende und arrogant-herablassende Westen an. Wir haben KEINEN einzigen Grund dafür, gegenüber Rußland arrogant-herablassend zu sein. Ich schäme mich für unser Land, für unsere Politik und unsere Politiker.

Zunächst ein paar Gedanken zur Geschichte und zum russisch-ukrainischen Verhältnis (Geschichtsunterricht gibt es ja nicht mehr, und auch das ist gewollt... Das Volk darf nicht gebildeter sein als die Eliten, und die tanzen selbst seit Jahren "Bildungs-Limbo").

Ich gehe in der Geschichte mal aus der jüngsten Geschichte zurück in ältere Geschichte:

1.) Weit vor Beginn der Ukraine-Krise, weit vor 2014 leitete Russland viele Jahre Erdgas durch ukrainisches Staatsgebiet. Die Ukraine wurde als Durchleitungsland benötigt. Dafür gewährte man dem wesentlich ärmeren Nachbarn Rabatte auf seinen eigenen Erdgasbedarf. Während die Exporte von den importierenden Ländern nach Weltmarktpreis bezahlt wurden, bekam die Ukraine einen Hauspreis. Der Hauspreis wurde auch dann noch gewährt, nachdem die Ukraine eine schlechte Zahlungsmoral an den Tag legte, nur sehr unregelmäßig, nicht vollständig oder gar nicht bezahlte. Auch die Gaslieferungen an die Ukraine hat Russland nicht eingestellt und trotzdem wie vertraglich vereinbart weiter geliefert. Zum Dank wurde die Pipeline dann auch noch wiederholt angezapft. Gute Nachbarschaft sieht anders aus...

Die Ukraine ist ein korrupter Lumpenstaat mit einem vom Westen installierten Staatsoberhaupt. Ich meine nicht den einzelnen Ukrainer, aber den Staat und Großteile der Gesellschaft. Und der US-inszenierte Putsch von 2014 hat das Land völlig destabilisiert. Das waren nicht die Russen!!


P.S.: Die Gaslieferungen
aus Rußland nach Mittel- und Westeuropa  laufen übrigens trotz und massiver Russenhetze immer noch wie vertraglich vereinbart.

2.) Das Regiment Asow ist eines von mehreren paramilitärischen Freiwilligenbataillonen, die im Ukraine-Konflikt gegen prorussische Separatisten im Osten des Landes kämpfen und dabei dem Innenministerium der Ukraine unterstehen. Der von nationalistischen Politikern gegründete Verband gilt als ultranationalistisch und ist wegen der teilweise offen rechtsextremen politischen Positionen vieler seiner Anführer und Angehöriger sowie der Verwendung entsprechender Symbole stark umstritten. Mehr als "umstritten" ist es wohl, wenn diese Kampfeinheiten mit Hakenkreuzfahnen und Hitlergrüßen posieren.

Wie die Russen das empfinden müssen, die die Hauptlast des zweiten Weltkrieges trugen und die meisten Todesopfer zu verzeichnen hatten, mag ich mir kaum vorstellen und es scheint im Deutschland des "Antifaschismus"-Wahns auch niemanden zu interessieren.

Den "Nazi-Jägern" in Deutschland und "Kampf gegen Rrrrächts"-Schwurblern, in deren Köpfen Nazis omnipräsent sind, die in jeder zweideutig geschnittenen Blumenrabatte Hakenkreuze sehen und die völlig schuldlose und unbeteiligte Nachkriegsgenerationen im eigenen Land Jahrzehnte nach dem Krieg penetrant mit der deutschen Nazi-Vergangenheit malträtieren, denen scheint das egal zu sein. Die Ukraine sind ja die Guten.

Im Übrigen gab es im Zweiten WK eine ukrainische Waffen-SS-Division (14. Waffen-Grenadier-Division / Waffen-SS-Division "Galizien"), die im Jahr 1943 aus ukrainischen Freiwilligen aufgestellt war und bis zum Kriegsende existierte. Über die Rolle der SS-Division „Galizien" herrscht vor allem zwischen national gesinnten Ukrainern und Polen starke Uneinigkeit. Von polnischer Seite werden der Division eine ganze Reihe Verbrechen vorgeworfen, die jedoch nicht vollständig bewiesen sind. Daß sich jetzt ausgerechnet jene Polen zu den größten Ukrainefreunden aufschwingen ist ein Witz. Aber es geht gegen Rußland, nur das zählt.


Als gesichert gilt die Beteiligung der Kampfgruppe Beyersdorff der
Waffen-SS-Division "Galizien" bei den Massakern von Pidkamin, Huta-Pieniacka und Palikrowy. Die Ukrainer sind also alles andere als Unschuldslämmer und/oder unbeschriebene Blätter.

Sicher, die SS ist Jahrzehnte her (das Regiment, aber Asow nicht) und man muß die Vergangenheit auch mal als bearbeitet, als bewältigt, als vergangen betrachten. Das darf man gegenüber der Ukraine, sicherlich. Dann aber erst recht bitte auch im eigenen Land!!

3.) Die Kiewer Rus, auch Kiewer Rußland oder Kiewer Reich, war ein mittelalterliches, altostslawisches Großreich, welches als Vorläuferstaat der heutigen Staaten Weißrußland, Ukraine und Rußland gilt. Die Kiewer Rus (Kiew -> heute Hauptstadt der Ukraine) ist die historische Wiege Rußlands sowie der beiden anderen Staaten. Eigentlich gehören sie untrennbar zusammen.

Die Ukraine gab es bis nach dem Ersten WK und nach der Oktoberrevolution noch nicht. Die Ukraine war eine Region, kein Staat. Eine Region wie das Vogtland, das Sauerland, die Bretagne. Die Grenzen der Ukraine gehen auf Lenins Staatsgründung und Staatsordnung zurück, um der Ukraine innerhalb der Sowjetunion klare politische Grenzen als Sozialistische Ukrainische Sowjetrepublik (so etwas wie ein Bundesland, Bundesstaat) zu geben. Innerhalb der Sowjetunion war das auch egal ob die Ukraine eine Region oder eine Teilrepublik mit festgelegten politischen Grenzen war. Es war letztlich alles Sowjetunion.


In den 1950er Jahren schenkte - warum auch immer - Staatschef Nikita Chruschtschow die Halbinsel Krim von Rußland der Ukraine. Auch das war zunächst egal, es war übergeordnet alles Sowjetunion. Die Probleme begannen erst nach dem Zerfall der Sowjetunion. Ukraine heißt sinngemäß ´An der Grenze´ oder ´Grenzland´. Die Ukraine hätte gut daran getan, aus dem Sonderstatus als Grenzregion zwischen Rußland und Mittelosteuropa, zwischen Europa und Asien, Vorteile zu ziehen. Stattdessen strebte man nach dem Westen und ließ sich letztlich auch noch auf einen von den USA inszenierten Putsch ein.


Die Ukraine (und Weißrußland) als historisches russisches Territorium zu verlieren war für Rußland sicher ein herber Verlust. Aber die Russen haben es akzeptiert und hätten damit leben können. Nach dem Ersten WK sind viele Staaten und Reiche zerfallen, wurden Staaten neu gründet, wurden territoriale Grenzen verschoben. So entstand auch die Ukraine. Das Rad der Geschichte lässt sich nicht zurückdrehen; und damit hätten die Russen leben können, auch leben müssen.


Wenn allerdings historisches russisches Stammland politisch an den Westen und militärisch an die NATO gehen soll - an einen Westen, der Rußland permanent demütigt, belehrt und nie als Partner in Europa betrachtet - noch nicht einmal zu Europa zählt, weil für den Westen Europa gleich EU ist - sowie an eine NATO, welche eine militärische Bedrohung für Rußland ist; wenn also die Ukraine politisch an den Westen und militärisch an die NATO gehen soll, dann ist das für Rußland schlicht und ergreifend und verständlicherweise nicht zu akzeptieren.

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Krieg ist eine Tragödie, sicherlich. Er ist Leid bringend, zerstörend, er wäre vermeidbar und er wäre unnötig gewesen. Aber: Seit mindestens 2014, wenn nicht sogar seit mindestens 2004, haben der Westen und die NATO alles, aber auch alles nur erdenkliche getan, um die Ukraine zu destabilisieren - allein das Inszenieren der sogenannten "orangenen Revolution" war den USA ca. 7 Mrd. Dollar wert - einem zwischenzeitlichen faschistoiden Präsidenten an die Macht zu verhelfen und den Russen die Ukraine immer wieder als Köder hinzuwerfen; während man weiter munter die NATO bis an Rußlands Grenzen ausdehnt (nur die Ukraine fehlt noch) und seit mindestens 2014 ein großes NATO-Manöver nach dem anderen in Steinwurfnähe zur russischen Grenze abhält.

Die sogenannte Annexion der Krim (die völkerrechtlich eigentlich eine Sezession mit völlig legaler Volksabstimmung war) war der erste logische und notwendige Schritt Putins, eigene Interessen zu verteidigen, sonst hätten wir schon längst NATO-Schiffe im Hafen von Sewastopol, dem Hauptstützpunkt der russischen Schwarzmeerflotte.

Im Übrigen braucht niemand zu glauben, daß das Verlassen der BRD durch ein Bundesland (zum Bsp. Sachsen oder Thüringen; Bestrebungen gibt es) unblutig verlaufen würde - OBWOHL es völkerrechtlich legitim wäre. Nichts anderes war es bei der Krim.


Daß Putin und Rußland nun nach vielen Jahren den Köder Ukraine schluckten (schlucken mussten!) war irgendwann absehbar und gewollt. Jetzt wird dieser Krieg, den ich wahrlich nicht schönrede, in der Ukraine auf dem Rücken der wohl langsam munter werdenden Ukrainer, die als Kanonenfutter für amerikanische Interessen herhalten müssen, ausgetragen.


 Es ist ein "Krieg, der viele Väter hatte" (Zitat General a.D. Gerd Schultze-Rhonhof - Anmerkung MP: im Zusammenhang mit dem WK II). Aber ganz sicher ist Putin der letzte, den man in dieser Reihe der Kriegsväter des jetzigen Krieges aufzählen muß.

"Die Eskalation des Ukraine-Konflikts ist brandgefährlich. Die Folgen eines Krieges mitten in Europa, an dem die Atommacht Russland direkt und die NATO mindestens indirekt beteiligt wären, kann man sich kaum ausmalen. Sie betreffen und bedrohen uns alle. Aber wer ist für die entstandene Situation verantwortlich?"

 Die Analysen im Video sind gut, um sehr gut zu sein fehlen mir ein paar grundlegende historische Hintergründe, die bis weit vor 1991 zurückgehen und um 200...300 Jahre zurückreichen. Dennoch kein schlechtes Video, insbesondere für junge Generationen, die mit der schlimmsten Rußlandpolitik einer deutschen Bundesregierung seit dem Ende des Kalten Krieges groß und und somit manipuliert werden; und besonders auch für die westdeutschen Mitbürger, die von Rußland fast nichts wissen - nicht einmal, daß Rußland überhaupt zu Europa gehört, weil westliche Politiker und Medien Europa und EU permanent "verwechseln".

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zehn internationale NATO-Manöver mit Angriffskonzepten waren für 2022 in der Ukraine vorgesehen. Auch Angriffsoperationen gegen Rußland und Weißrußland gehören zu den Themen des Programms. Die Ukraine und das Schwarze Meer würden damit zum ganzjährigen Aufmarschgebiet zu Lande, zu Wasser und in der Luft. Und das ist nur 2022, so geht das seit 2014!

Man stelle sich vor, Rußland würde Mexiko, Kuba und andere Anrainerstaaten zur USA in einem Militärbündnis einbinden, an der Grenze zur USA Raketen, Bodentruppen und Atomwaffen stationieren, ein aggressiv geführtes Manöver nach dem anderen abhalten und das ganze "Verteidigung" nennen. Was würde passieren? Wir dürfen auch nicht vergessen, daß die NATO zuerst und mehrere Jahre vor(!) dem Warschauer Vertrag gegründet wurde und 30 Jahre nach dem Zerfall des Warschauer Vertrages immer noch besteht. Und dabei darf nahezu jeder, der den Amis in den A... kriecht und mitmacht, wie die sich eine neue Welt vorstellen, in die NATO aufgenommen werden. Alle, außer offenbar Rußland.


Die Marschrichtung der NATO ist Rußland, und ist es schon immer gewesen.


P.S.: Auch die sogenannte Kuba-Krise 1962 hatte entgegen anderen, heutigen Politik- und Medien-Verlautbarungen keine primär sowjetische Ursache. Die Stationierung von sowjetischen Atomraketen auf Kuba war die Antwort auf die Aufnahme der Türkei (vor Rußlands Haustür!) in die NATO. Mittlerweile hat sich der NATO-Ring um Rußlands Westgrenze fast geschlossen, nur die Ukraine fehlt(e) noch.

An alle die sich über die Ukraine äußern! Eine Frage: wo wart Ihr als Afghanistan, Syrien, Irak, Somalia, Jemen, Pakistan und Libyen bombardiert worden sind? Um nur ein paar zu nennen. Von diesem Massenmörder Barack Obama, der Millionen Unschuldige auf dem Gewissen hat … Der pro Stunde in seiner gesamten Amtszeit drei Bomben abgeworfen hat, 26.000 Bomben in einem Jahr. Wo wart Ihr da?

Wo wart Ihr?


Wenn zwei Präsidenten das Gleiche tun, dann ist es noch lange nicht dasselbe!?


Wie kann dann einer ein Diktator und Aggressor sein; und der andere ein Held, der den Friedensnobelpreis erhält?


Kann mir das  bitte mal einer erklären!


Der Westen hat eine extreme Haltung gegenüber Rußland eingenommen wegen der russischen Invasion in der Ukraine. Diese Reaktion entlarvt ein hohes Maß an Heuchelei, wenn man bedenkt, dass die von den USA und der NATO geführten Kriege im Ausland nie die strafende Reaktion erhalten haben, die sie verdient hätten.
—> https://de.rt.com/meinung/132986-nato-verfolgt-strategie-spannung/?tg_rhash=2abfd8c76de9ee )

Die NATO hat spätestens seit dem Ende des Kalten Krieges und seit dem Ende des Warschauer Vertrages jegliche Daseinsberechtigung verloren. Die NATO ist kein Verteidigungsbündnis; die NATO wirkt nie und an keinem Ort und zu keiner Zeit deeskalierend; die NATO ist ein Aggressionsbündnis, ein Angriffspakt für völkerrechtswidrige Kriege unter der Führung und aus den Interessen der USA heraus. Da hilft es auch nichts, wenn man seit Jahrzehnten der NATO europäische Generalsekretäre an die Spitze zu stellen, um den Europäern zu suggerieren, sie hätten in der NATO etwas zu sagen. Die NATO tanzt nach der Pfeife der USA; die NATO ist USA!

Ganz nebenbei bemerkt: der weltgrößte Drogendealer ist die CIA! Das erklärt auch vieles (aber nicht alles) am US-Afghanistan-Einsatz.


Wir brauchen in Europa ein europäisches Verteidigungsbündnis. Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik funktioniert nicht ohne und erst recht nicht gegen Rußland, sondern nur mit Rußland. Man KANN die USA mit ins Boot nehmen, muß man aber nicht - sie würden das wahrscheinlich nicht mal wollen, ein Verteidigungsbündnis, welches nicht nach US-Pfeife tanzt.


Deutschland raus aus der NATO, Abzug aller US-Truppen aus Deutschland und perspektivisch Auflösung der NATO. Leider hat nicht mal die Oppositionspartei AfD den Austritt aus der NATO im Parteiprogramm. Das haben nur die Linken, und die sind aus einer Vielzahl anderer Gründe leider nicht wählbar.

Sehr anhörenswert (Podcast: Dritter Weltkrieg? Was Washington von Russland wirklich will)

Was sind die Hintergründe im Ukraine-Konflikt? Was geschah die letzten Jahre, die letzten Tage, wer zieht die Strippen? Christoph Hörstel ist Publizist, Journalist, Analyst und Berater. Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich mit der globalen Lage, mit Geopolitik und mit imperialistischer Aggression. Er bereiste mehrfach den Donbas und kennt die Lage sehr gut.
In diesem umfangreichen Hintergrund-Gespräch mit AUF1-Chefredakteur Stefan Magnet zeichnet er ein großes globales Bild und gibt eine gute Übersicht, damit man die Lage einordnen kann.

Zum Video auf "Inhalt laden" klicken.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von gegenstimme.tv zu laden.

Inhalt laden

Die NATO und ihre Geheimarmeen, Vorlesung von Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser an der Universität Basel, 14.09.2009

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

NATO/USA sind die Guten? Bevor du ein Urteil über Russland und Putin fällst, nimm dir Zeit und schau dir dieses Video (ebenfalls Daniele Ganser) an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Claudia Roth (B 90/Grüne und Staatsministerin für Kultur) will Geld für ukrainische Künstler*innen locker machen, die erste(!) Million steht schon bereit. Noch eins drauf packt der Bundeskanzler: er will für die Bundeswehr 100(!?) Milliarden locker machen! Und Annalenchen wird sich bestimmt auch bald mit ihren Bedürfnissen melden ......

Mal im Ernst: Haben die noch alle? Und wo kommt das Geld plötzlich her?


Derweil beleuchten "wir" das Brandenburger Tor, den Reichstag (ja, das Gebäude heißt noch so) und den NRW-Landtag in den ukrainischen Farben. Da schei...t sich Russlands Armee bestimmt in die Hosen vor lauter Anstrahlerei. Aber sollen sie mal anstrahlen, solange der Strom noch bezahlbar ist. Das kann sich ganz schnell ändern.


Auch das Theater Altenburg-Gera leuchtet brav und politisch korrekt in ukrainischen Farben. Künstler müssen politisch in der Spur laufen. So war es bei den Nazis, in der DDR, während der Flüchtlings"krise", in der Klima"Religion", in der Impfdebatte und jetzt im Ukrainekonflikt. Nach zwei Jahren Totalausfall durch Corona wagt auch keiner mehr, auch nur einen Schritt neben der Spur zu laufen und berufliche Konsequenzen zu befürchten.


Um solche teueren "Kultur"häuser und jene, die darin üppig bezahlt werden, zu erhalten, verschulden sich die Kommunen oftmals auch noch, um dieses "Haltung zeigen" teuer zu finanzieren.


(Anmerkung MP: natürlich hat auch der Bürgermeister der Stadt Markneukirchen, Andreas Rubner, die ukrainischen Farben im Rathaus leuchten lassen. Er kann wohl die Russen kaum erwarten... oder die toten Deutschen...)

Rathaus Ukrakirchen

Hauptsache FFP2-Masken sind mit. Manchmal kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

"Der Truppe fehlen dicke Jacken und auch Unterwäsche: Die Wehrbeauftragte Eva Högl beklagt erschreckende Ausrüstungsmängel bei den Bundeswehrsoldaten, die in Litauen auf dem Militärstützpunkt Rukla die russische Armee abschrecken sollen."


Hauptsache Strapse, Wickeltische, Wattebällchen für die LGBTG*-Szene sowie Queer-, Diversity- und Genderbeauftragte sind vor Ort, das ist wichtig!!


Kennen wir das nicht irgendwoher mit der fehlenden warmen Bekleidung?


Gibt es keine Erfahrungsberichte mehr von Napoleon oder von der Wehrmacht - oder sind die dem politisch-korrekten Plündern von Traditionszimmern anheim gefallen?
--> https://www.spiegel.de/ausland/bundeswehr-in-litauen-fehlen-laut-eva-hoegl-dicke-jacken-a-57e848e5-efe0-4c21-bfa1-0b984b16f513
 
Die BRD liefert Waffen an die Ukraine - in ein Kriegsgebiet! Diese deutschen Kriegswaffen sind gegen Rußland gerichtet, mit dem wir noch immer keinen Friedensvertrag haben. Die bei der UN immer noch bestehende Feindstaatenklausel erlaubt es Rußland, den dadurch von Deutschland provozierten Kriegszustand mit Rußland unverzüglich zu sanktionieren. Das böte nach internationalem und Völkerrecht jede Berechtigung, in die BRD einzumarschieren.
--> https://markneukirchen-politik.de/es-sind-wahnsinnige/

"Der Medienkrieg tobt, die Lüge hat Hochsaison!"
Gerald Grosz zum Krieg der Medien und zum Krieg der (falschen?) Bilder
Witzig oder erschreckend ist es, daß alle, die in ihren ideologischen Blasen lebten (Klima, Gender, Trallala) plötzlich erschrecken und nicht einordnen können in ihrer Ponyhof-Welt ohne Geschichts- und politisches Wissen, was hier geschieht und warum.

"Der Medienkrieg tobt, die Lüge hat Hochsaison!"
Gerald Grosz zum Krieg der Medien

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Krieg in Europa: Ein sehr anhörenswerter Beitrag von Gerald Grosz

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Glaubt man deutschen Politikern und Medien, so ist der Krieg in der Ukraine einzig die Laune eines Irren im Kreml. Die Interessenlage hinter der Auseinandersetzung wird vollkommen ignoriert. Tatsächlich hat aber auch Deutschland im Vorfeld aktiv an der Eskalation mitgewirkt. Begonnen auf dem Maidan bis hin zu haltlosen Vorwürfen bezüglich Minsk 2.

Ohnehin entwickelt sich das deutsch-russische Verhältnis in keine gute Richtung. An den Bevölkerungen liegt es nicht. Auch hier sind fremde Interessen im Spiel.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

"Die Gas- und Ölreserven in Rußland sind zu wertvoll, um sie den Russen zu überlassen" Zitat amerikanischer Spitzenpolitiker noch vor(!) Beginn der Ukraine-Krise 2014. Dieses Zitat drückt nahezu alles an westlicher Denke gegenüber Rußland aus.

Das erinnert mich an ein Zitat Edward the Longshanks, Edward der Erste von England im Film Braveheart, als er sagte: "Das Dumme an Schottland ist, daß es den Schotten gehört".


Der Westen hat auch nichts gegen die Russen, sondern nur etwas dagegen, daß die Russen selbst über ihr Land bestimmen wollen. Lieber wäre es dem Westen und vornehmlich den USA, es wäre wie mit Nigeria. Eines der größten Erdölförderländer der Welt, 200 Mio. Einwohner, völlig verarmt und gesellschaftlich total zerrüttet. Das Land müsste reich sein und sich selbst aus dem Elend ziehen können. Aber die Gewinne aus den Ölförderungen bleiben alle im Westen. Kann man den Russen übelnehmen, wenn sie genau das nicht wollen?

"Die Politik des Westens, angeführt von den USA, kennt nur ein Ziel: Die eigenen Märkte vergrößern und den Gegner vernichten. Deutschland hat sich unter Angela Merkel zum Duckmäuser und Opportunisten entwickelt. Führer in Washington-DC befiehl, wir in Berlin folgen. Die Folgen sind 2014, hundert Jahre nach dem Beginn des 1. Weltkriegs, nicht zu leugnen."


Der Beitrag Ken Jebsens ist fast acht Jahre alt und hat an Aktualität und Brisanz nichts verloren.
(zum Video auf den grünen Button klicken)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von tube.kenfm.de zu laden.

Inhalt laden

Mir dauerhaftem Weltfrieden lässt sich halt kein Geld verdienen

"Eine Hasswelle schlägt Russland derzeit aus dem Westen entgegen. Putin sei ein irrer Despot und Menschenfeind, der in der Ukraine Massenvernichtungwaffen einsetzten könne. Die Absage an Russlands Forderungen zu Sicherheitsgarantien macht nochmals deutlich: Das Ziel des Westens liegt in der Zerstörung Russlands."
—> https://de.rt.com/meinung/132902-irrer-propagandafeldzug-gegen-russland/?tg_rhash=2abfd8c76de9ee


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der im Westen am häufigsten gebrauchte propagandistische Trick
ist die emotionale Überwältigung. Gefühle werden benutzt, um den Verstand auszuschalten und gleichzeitig einige subtile Botschaften im Gedächtnis zu verankern. Die raffinierte Form davon liefert Hollywood; die schäbigen Varianten täglich die Mainstream-Medien.
Wie paßt das eigentlich zusammen? Mit der typisch deutschen "Gefühlspolitik", weil wir ja die Guten sind? Da darf man auch jeglichen Verstand aussetzen und heute schon gut finden, was gestern überhaupt nicht ging? Ein Hysterie- und Emotionsumschwung ohnegleichen. Aber das ist der deutsche gefühlsgeleitete Hippie-Staat:


Wer sich gestern noch nicht mit bösen Ungeimpften ins Restaurant setzen wollte, hat heute nichts dagegen, ungeimpfte Ukraine-Flüchtlinge aufnehmen zu wollen. Dafür stuft Deutschland auch die Ukraine nicht mehr als Hochrisikogebiet ein, was bis gestern bei einer Impfquote von "nur" 35...36% undenkbar gewesen wäre, während eine Impfrate in Deutschland von 75% angeblich immer noch hochriskant ist und den Klabauterbach sich für seine impfpflicht kämpfen lässt.


Übrigens, die Ukraine-Flüchtlinge sind Flüchtlinge AUS der Ukraine, das müssen NICHT zwangsläufig Ukrainer SEIN. Denn während die meisten Ukrainer lieber in Grenznähe (zum Bsp. in Polen) und damit in Heimatnähe bleiben, kommt zu uns auch ein sehr großer Teil "Flüchtlinge" aus Drittstaaten (junge und alleinreisende Männer), welche nach eigener Aussage angeblich in Kiew studieren..... Aha.


Also noch keine Ärzte, Informatiker und sonstige "Fachkräfte", sondern schon der Nachwuchs derer, die man uns schon seit 2015/´16 ankündigt.

Die Gedanken und Taten, Rußland von diesem und jenem auszuschließen, nehmen immer abstrusere Züge an.


"Wegen des Kriegs in der Ukraine stoppt die Weltbank alle Projekte in Russland und in Belarus."
Manche müssen sich einfach politisch korrekt in Szene setzten, auch wenn das laute Gedöns völlig irrelevant ist, denn: "Die Organisation habe allerdings bereits seit 2014 keine Kredite oder Investitionen in Russland mehr genehmigt, erklärte die Weltbank. Seit Mitte 2020 habe es auch keine neuen Kredite für Belarus gegeben."
Es sieht politisch-medial aber erstmal gut aus, laut mitzuschreien, auch wenn keinerlei Veränderungen dadurch erforderlich sind. Das ist, als wenn ich laut bekannt geben würde, ab heute kein Tofu von XXX mehr zu kaufen, dabei habe ich noch nie Tofu gekauft
—> https://www.morgenpost.de/wirtschaft/article234714863/Weltbank-stellt-alle-Projekte-in-Russland-und-in-Belarus-ein.html

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Massenpsychose: Spitzenmäßig erklärt und zudem wunderbar illustriert.


Bei diesem Video handelt es sich um eine deutsche Übersetzung des englischen Originals „MASS PSYCHOSIS - How an Entire Population Becomes MENTALLY ILL“. Das Original-Video wurde von After Skool in Kollaboration mit Academy of Ideas erstellt und bei After Skool hochgeladen. Wir haben uns dazu entschieden, das Video zu übersetzen, da wir es allgemein - und gerade mit Blick auf die heutige Zeit - als enorm lehrreich und wichtig empfinden, zumal es die vielen Facetten einer Massenpsychose präzise auf den Punkt bringt. Aus diesem Grund hoffen wir, mit der deutschen Fassung dazu beitragen zu können, dass das Video einem noch breiteren Publikum zugänglich wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Art der Menschenhaltung ist an ihrem Ende angelangt:
"Dabei entspricht nicht ein einziges Wort der Wahrheit, was die Massenmedien als moderne Priesterklasse hierzu predigen.


Viele Menschen merken zunehmend, daß wir es mit einer modernen Form der Sklaverei zu tun haben, in der die individuelle Ausbeutung durch
ein modernes und perfektioniertes Wegelagerer-System erfolgt, welches zudem alle Merkmale einer Steuertyrannei aufweist, worin der „Staat“ und sein aufgeblähter Wasserkopf an nutzlosen Bediensteten in einer pervertierten "Robin Hood-Situation" die Bürger praktisch für vogelfrei erklärt hat.

Dabei werden die Auszupressenden nur noch als Melkkühe betrachtet, die es nach allen Regeln der Kunst zu belügen und auszubeuten gilt."

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bonhoeffers Theorie der Dummheit: Dietrich Bonhoeffer ist der Meinung, dass dumme Menschen gefährlicher sind als böse. Denn während wir gegen böse Menschen protestieren oder sie bekämpfen können, sind wir gegen dumme Menschen wehrlos - Argumente stoßen auf taube Ohren. Bonhoeffers berühmter Text, den wir für dieses Video leicht bearbeitet haben, dient jeder freien Gesellschaft als Warnung davor, was passieren kann, wenn bestimmte Menschen zu viel Macht erlangen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 
Mein Bruder sagte heute zu mir, nachdem ich mich wiedermal über die dumme, desinteressierte, gleichgültige, manipulierbare und manipulierte sowie wohlstandsverwarloste und -verblödete Menschheit des Westens ausgelassen habe:

Bruderherz, Du wirst dieses Jahr 60.... schau mal:
- Wendewahnsinn und Wiedervereinigung
- Golfkrieg
- Nachwende"aufschwung"
- Jugoslawienkrieg
- Tschetschenien
- Georgienkrieg
- Kosovo
- Irakkrieg (übrigens ein völkerrechtswidriger und veritabler Weltkrieg mit 14 Nationen und Führung der USA!)
- Afghanistankrieg
- Libyen
- Syrien
- Jemen
- Flüchtlingskrise
- Öko-Spinner- und Freitagsterror
- Pandemie
- ...und und und


Wie kommst du immer noch darauf zu erwarten, daß Menschen genauso denken wie Du; oder erwartest, daß sie es sollten?


Dämlich, dumm, naiv, DENKFAUL ist bequemer.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich erhoffe mir vom Ukraine-Konflikt ein gewaltiges Ost-West-Umdenken, ein Zurückholen des Westens auf den Boden der Tatsachen in allen Bereichen, eine Rückkehr zu einer vernünftigen Realpolitik, einen herben Dämpfer für die Globalisten und im besten Fall ein Zerbrechen der EU in der heutigen Form. Alles zusammen allerdings unter den heutigen Vorausetzungen in unserem Land schwer vorstellbar. Aber dann müssen wir eben noch weiter runter in den Dreck. Aus Not und Schmerzen lernen kann sehr heilsam sein, wenigstens für ein oder zwei Generationen....

Aber: „Es ist nicht unsere Aufgabe als Christen, für den HERRN ins Weltgeschehen einzugreifen (…) Mehr noch als der Ruf zur Teilnahme an Demonstrationen oder zum Gang an die Wahlurne muß der Ruf zur Umkehr zu Gott erfolgen.“ (Pastor Jakob Tscharntke, zwei Predigt-Zitate)


Alwin K. - Ostthüringen


Herbert von Arnim
Russen verboten
Fritz Pleitgen
Deutschland 1938 2022
Beurteilung der Situation

stichworte

Alwin K., Frieden, Haß, Krieg, Propaganda, Rußland, Ukraine


Das gefällt Dir vielleicht auch

Vom Affen gebissen

Vom Affen gebissen
  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Stärke Dein Immunsystem!

    Standfilter Maunawai

    Gefiltertes Wasser

    Eine Grundvoraussetzung für ein starkes Immunssystem ist das Trinken von ausreichend und wirklich sauberem Wasser. Unser Körper entgiftet und beseitigt permanent Stoffwechsel-Rückstände aus den Zellen. Diese schlagen gelegentlich auch bei einem PCR-Test an.😮

    Es ist wohl besser sie mit sauberem Wasser auszuleiten.

    Vitamin D

    Vitamin D

    Vitamin D ist nicht nur ein Vitamin, sondern auch ein Hormon, das Hunderte Gene an- und abschaltet.
    In unseren Breitengraden ist eine Produktion über Sonne und Haut nur in 6 Monaten möglich. Die meisten Menschen haben einen massiven Vitamin-D-Mangel.

    Magnesium-Pulver

    Magnesium

    Mineralien sind absolut notwendig für ein starkes Immunssystem. Mit am weitesten verbreitet ist Magnesiummangel. Als Öl ist es am besten resorbierbar, als Pulver oder auch als Kapsel leistet es gute Dienste bei ganz vielen Körperfunktionen.

    >